Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Chrom überlackieren

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Chrom überlackieren

    Hallo Forum, vielleicht kann jemand einen Tipp geben:
    Ich möchte einen Motorradtank lackieren. Der Tank ist als Ganzes verchromt, nun sollen die Deckflächen mit Einschicht-Lack überzogen werden.
    Zur Vorbereitung wäre ich folgendermaßen vorgegangen:
    -) die nicht zu lackierenden Flächen abdecken
    -) die zu lackierenden Chromflächen trocken fein anschleifen (Körnung?)
    -) Auftragen eines Säureprimers
    -) diesen wieder anschleifen?
    -) die Deckfläche hat noch kleine Dellen - kann ich da "normal" drüberspachteln oder darf man über dem Säureprimer nicht spachteln?
    -) Füllern mit VOC-Füller (bei Standox heißt das so, mit anderen Marken kenn ich mich nicht aus).
    -) EP-Füller darf auf den Säureprimer meines Wissens ja nicht drauf.

    Ich bitte um Ratschläge, ob die Vorgehensweise so passt oder ob man das anders machen muss, damit das dann auch hält.
    Kann man auf den Chrom direkt mit EP-Füller auch drauf gehen?
    Zur Info: der Übergang Lack - Chrom wird abschließend noch mit einer Linierung händisch überzogen.
    Evtl. kann jemand sagen, welche Materialien, die ich dafür brauche, ich aus Eurem Shop nehmen sollte.

    Leider gibt es zu dieser Thematik einige unterschiedliche Meinungen, deshalb bin ich mir nicht sicher...

    Vielen Dank im Voraus!
    You do not have permission to view this gallery.
    This gallery has 1 photos.

  • #2
    Hallo Rexpuch!

    Habe das schon oft gemacht:

    1. Chrom anschleifen 400er oder 600er Körnung
    2. EP-Grundfüller von Glasurit drauf (hält auf Chrom gut)
    3. 800er Körnung schleifen Lack drauf, oder wenn nötig Spachtel nochmals EP und dann Lack.

    Mit Säureprimer hab ich keine Erfahrung und ob dein Standox EP Füller auch auf Chrom hält kann ich dir leider auch nicht versichern.
    Wenn er für GFK und verzinkte Oberflächen geeignet ist kann er vermutlich Chrom auch gut.

    Kommentar


    • #3
      Hallo Krallenpeter!
      Vielen Dank erst mal für Deine Antwort.
      Klingt gut, wär auch mein erstes Gefühl gewesen, aber irgendwer hat dann wieder gesagt, da muss Säureprimer drauf ...
      Laut Datenblatt ist der Standox (den habe ich gerade da) für verzinktes Blech, Aluminium, Polyester-Untergründe, etc.
      Ich probier das mal an einer unauffälligen Ecke an der Unterseite.
      Die Körnungen, die Du nennst, beziehen sich vmtl. auf trocken bzw. soll vmtl. generell trocken geschliffen werden?

      Danke und schöne Grüße

      Kommentar


      • #4
        Sorry vergaß ich zu schreiben.
        Angaben für Nassschliff mit Hand und wunder dich nicht dass das Papier schnell nachlässt, ist halt sauhart das Chrom.

        Wenn ich so nachdenk,was soll der Säureprimer groß bringen, Chrom ist vielfach resistenter als Stahl gegen Säuren, Laugen usw.

        Kommentar


        • #5
          Noch mal recht herzlichen Dank und schöne Grüße aus Österreich!

          Kommentar

          Unconfigured Ad Widget

          Einklappen
          Lädt...
          X