Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Motorblock rostet unter Klarlack

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • roaddevil
    Ein Gast antwortete
    in amiland verwenden alle gibbs brand oil siehe roadsters.com
    ist dass einzige was dauerhaft funtzt ,evtl . owatrol öl , könnte ich mir auch noch vorstellen

    Einen Kommentar schreiben:


  • BigRed
    Ein Gast antwortete
    Ums Entschichten kommt der gute Mann in dem Punkt sowieso nicht drumrum. Das ist zwar kein Show-Fahrzeug, aber es wird auch nicht jeden Tag auf die Strasse gebracht.

    Ob´s bei nem 2/3-Gang Automatik-V8 genauso heiß wird, wie bei nem Drehzahlmotor weiß ich nicht, würde aber fast davon ausgehen.

    Die Version mit dem rissigen/spröden Lack würde es natürlich auch erklären.

    Zwecks Klarlack und Haftung hab ich auch schon was gefunden, aber nicht jeder Block/Metallhaufen hat eben die Ambitionen zu rosten.
    Das steht nicht explizit dabei.

    @plast-x:

    netter Motor!

    Einen Kommentar schreiben:


  • plast-x
    Ein Gast antwortete
    meinen vorigen motor ( ford V6 2.9 mit busgetriebe AAP)
    hatte ich mit 1k produkten verschönert und 4 jahre spazieren gefahren.
    ich darf wirklich sagen weitgehends ohne veränderungen.
    gut hier und dort gabs nen abplatzer, lag aber an der vorbereitung,
    da war ich noch unerfahren.
    natürlich gabs am krümmer veränderungen
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • Malm
    antwortet
    ich habe mal in anderen Foren geguckt

    Tipps beim Block waren...Hitzefester, oder Pulvern

    einer hat allerding geschrieben, das er es mit normalen Klarlack gemacht hat, und das es hält.
    Ob es drunter schon braun wird, hat er nicht geschrieben.....
    vllt vertuscht das noch die Basis

    Einen Kommentar schreiben:


  • plast-x
    Ein Gast antwortete
    Zitat von 2er Beitrag anzeigen
    Du lackierst ja auch 2k ohne Härter
    lacken und nebeln ist für mich aber n unterschied,
    und meine deviese: wenns funzt

    bist aber auch son vogelfänger

    Einen Kommentar schreiben:


  • Ronny
    Ein Gast antwortete
    wir haben auch schon paar motoren mit basis und klarlack beschichtet,ebenfalls mit uni, da passiert nix...ick wees nich wies in 5jahren mal aussieht aber da kann man dann glaube mit leben wenn was passiert.......nen kumpel von mir fährt nen 2er golf 16v turbo mit 321 ps und fährt seit zwei jahren mit nen schwarzen motorblock "spazieren" und der motor hat weitaus mehr temperatur als nen serienfahrzeug.....

    Einen Kommentar schreiben:


  • 2er
    antwortet
    Zitat von plast-x Beitrag anzeigen

    kanns mir nich vorstellen das 130 grad die beschichtung
    beeinflusst!

    Du lackierst ja auch 2k ohne Härter

    Einen Kommentar schreiben:


  • Malm
    antwortet
    Zitat von 2er Beitrag anzeigen
    hmm
    ich mach mir das grundsätzlich andere gedanken.
    Was ist mit der Wärmeentwicklung ?
    Ich meine ,am Motorblock ist es dann doch ziemlich warm.
    Zudem hat man mit Temperatur Schwankungen
    zu tum.
    Somit kann ich mir vorstellen das der Klarlack mit der Zeit
    ziemlich spröde wird.
    Bei einem Show Motor , kein Ding , aber bei einem Motor der Täglich betrieben wird ??
    hmmm....da kannste recht haben, die Temperaturen packt nen normaler Klarlack nicht.

    rissig/spöde werden----Wasserunterwanderung-----ROST

    (ich glaub, da hat der EP auch Probleme!!)

    Einen Kommentar schreiben:


  • plast-x
    Ein Gast antwortete
    Zitat von 2er Beitrag anzeigen
    hmm
    ich mach mir das grundsätzlich andere gedanken.
    Was ist mit der Wärmeentwicklung ?
    Ich meine ,am Motorblock ist es dann doch ziemlich warm.
    Zudem hat man mit Temperatur Schwankungen
    zu tum.
    Somit kann ich mir vorstellen das der Klarlack mit der Zeit
    ziemlich spröde wird.
    Bei einem Show Motor , kein Ding , aber bei einem Motor der Täglich betrieben wird ??

    ich denke. das das den klarlack nicht grawierend stören sollte.

    zumal die temperatur am block im heißen zustand bei 100-130 grad liegt. jedenfalls ist das wasser temperatur und dann entsprechend matarialtemperatur.
    gut, abstrahlwärme abgassystem könnte ne rolle spielen, wäre aber nur punktuell entscheidend.

    spröde heisst ja dass der lack reissen könnte oder was meinst du

    okay, wenn dann lackrisse dann wird wasser gezogen.

    kanns mir nich vorstellen das 130 grad die beschichtung
    beeinflusst!

    Einen Kommentar schreiben:


  • 2er
    antwortet
    hmm
    ich mach mir da grundsätzlich andere gedanken.
    Was ist mit der Wärmeentwicklung ?
    Ich meine ,am Motorblock ist es dann doch ziemlich warm.
    Zudem hat man mit Temperatur Schwankungen
    zu tum.
    Somit kann ich mir vorstellen das der Klarlack mit der Zeit
    ziemlich spröde wird.
    Bei einem Show Motor , kein Ding , aber bei einem Motor der Täglich betrieben wird ??
    Zuletzt geändert von 2er; 26.12.2008, 21:00.

    Einen Kommentar schreiben:


  • b2b
    Ein Gast antwortete
    Bei ausreichender Schichtstärke von Klarlack müßte ein passender Korrosionsschutz für diesen Zweck machbar sein.

    Einfach mehrere Schichten Klarlack aufbringen, über mehrere Tage verteilt (pro Tag 2 Spitzgänge), sodass die Gesamtdurchtrocknung gewährleistet ist.

    Einen Kommentar schreiben:


  • BigRed
    Ein Gast antwortete
    Ja, da gings um die Metalloptik.

    Gerade die Fahrer von alten V8-Kisten und Hot Rod-Fahrer haben da ihre ganz eigenen Vorstellungen.
    Manches ist eben nicht in der gewünschten Form machbar.

    Vielen Dank Holger und dipi.

    Einen Kommentar schreiben:


  • dipi
    Ein Gast antwortete
    Hi, ihr wollt bestimmt die Metalloptik haben,daher nur Klarlack drauf, oder? Ansonsten so wie holger schon sagt...EP und vielleicht silbermetallic Basislack und dann Klarlack drüber, ist dann auch eine ähnliche Optik, nur ohne Rost

    gruß dipi

    Einen Kommentar schreiben:


  • Holger
    antwortet
    Moin.

    Erklärung in Kurzform:

    Auch eine Lackschicht nimmt Wasser auf, gibt dieses nach Trocknung auch wieder ab.

    Wenn Du jetzt nur eine Klarlackschicht Beschichtet hast, ohne eine
    Grundierung, dringt Wasser durch die Klarlackschicht bis auf das gestrahlte, was passiert mit Metall wenn es nass wird?

    Da nur Klarlack auf dem Motorblock ist, sieht man den Rost natürlich noch schneller.

    Abhilfe:

    Neu Strahlen lassen.
    2 K EP in zwei Arbeitsgängen mit zwischen Trocknung Beschichten
    (spritzen)

    Motorblock etwas an patten, nochmal dünn EP spritzen.
    Im Nass in Nass Verfahren mit Basis und Klarlack Endlackieren.
    Und sehr gut Trocknen lassen.

    Gruß

    Holger

    Einen Kommentar schreiben:


  • BigRed
    Ein Gast erstellte das Thema Motorblock rostet unter Klarlack.

    Motorblock rostet unter Klarlack

    Hallo Leute,

    hab über die Suchfunktion jetzt nichts gefunden und auch sonst nicht die passende HP zu diesem Thema gefunden.

    Aaaalso, bei uns im Schrauberkreis hat sich da ne Frage aufgeworfen, die ich selbst nur spekulierend beantworten konnte.

    Folgendes:

    V8-Gussblock wurde entschichtet, entrostet (letzter Wissensstand war gestrahlt) und nur mit Klarlack versiegelt.
    Nun kam der Rost wieder... das alte Leid.

    Ich hab darauf getippt, dass der Rost deswegen wieder kam, da er eben schon mal vorhanden war und das Metall eben ziemlich "offenporig" ist. Wasser und Sauerstoff kommen irgendwie eben wieder dahin, wo es nicht hin soll.

    Meine Frage lautet an dieser Stelle, ob in diesem Fall überhaupt die Möglichkeit besteht, das gute Stück rostfrei nur mit Klarlack zu beschichten bzw wie das Problem überhaupt entsteht.

    Es kommt in der Praxis nicht so oft vor, dass man vor so einer Aufgabe steht.

    Vielen Dank an der Stelle schon mal.

Unconfigured Ad Widget

Einklappen
Lädt...
X