Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Als Airbrsuher lackieren? Bitte um Hilfe!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Als Airbrsuher lackieren? Bitte um Hilfe!

    Hallo erstmal an Alle! Schöne Sache das Forum hier!

    Ich arbeite bis jetzt mit Airbrush, meistens auf Leinwand oder Kunststoffuntergründen.
    Jetzt kam ich auf den Gedanken mein Motorrad selber zu lackieren und an einigen stellen mit Airbrushs zu verzieren.
    Untergrund ist Kunststoff (Supersportler).
    Jetzt les ich hier eure Tipps und hab ne Menge Fragen (Ich hoffe das ist okay...)!

    1. Muss ich den Untergrund außer anrauen/schleifen mit Füller oder ähnlichem Bearbeiten? (Teile sind bereits lackiert, von Haus aus),

    2. Ich habe mir Lack von einer Regionalen Lackiererei anmischen lassen, kann ich diesen auch durch meine Airbrush-pistole auftragen?

    Pistole ist die Hansa 281 (0,2er Düsensatz + 0,4er Düsensatz sind vorhanden). Kompresser ist Ölfreier Doppelkolbenkompressor mit Tank, bis 3,6Bar.

    3. Ich habe Lack und Härter, brauche ich mehr? Verdünner oder ähnliches?

    4. Sollte ich Klarlack danach drüber lackieren?

    und 5. Ich habe gehört dass man "Weichmacher" bei den Teilen einsetzen sollte? Wegen Elastizität der Teile, da sonst der Lack abplatzen könnte!?

    Vielen Dank im Voraus für die Antworten und ein Frohes Fest!

    Corey

  • #2
    Hallöchen, na dann fange ich mal an und versuche zu antworten.
    zu 1.) wenn der orginal Lack beschädigungsfrei ist..reicht einfaches anschleifen mit 800er Nass-Schleifpapier. Sind tiefe Kratzer oder ähnliche Beschädigungen dann mußt halt bisssel Spachteln und Grundieren.Immer 2K-Filler oder Grundierfiller nehmen! Kein 1K Zeugs. Gibts z.B. von Standox als Spraydose ( 2K-Filler)
    zu 2.) kommt darauf an wiedeine Airbrush mit Metallics klar kommt? Falls Metallic-Basislack gespritzt werden soll?

    zu 3.) Verdünner brauchst du für den Basislack..und für den Klarlack!. Jeweils verschiedene Verdünner!!

    zu.4.) Klarlack kommt immer über den Basislack!
    Verwendet man 2K Acryllack..dann kommt kein Klarlack rüber!

    zu 5.) Weichmacher ( Elastifizierer) kommt in den Klarlack! so 10% sollte beim Mopped-Teilen reichen. Daran denken..das der Elastifizierer bei der Härterzugabe mitberücksichtig werden muß! Sprich 100% Klarlack +10% Elastifizieren + 50% Härter
    Man kann natürlich auch 2K-Unilack mit Elastifizieren lackieren.
    Sicher melden sich noch einige User und könne dir speziell wegen Airbrush Tip geben.
    Ich lackiere nur mit großem Gerätschaften! Hab dicke Finger und keine künstlerische Ader.
    mfg Ralf
    PS:ein besinnliches Weihnachtsfest und einen fleißigen Weihnachtsmann.

    Kommentar


    • #3
      hi,
      auf jeden fall kannst du es vergessen mit der airbrushpistole deine teile zu lackieren,da spritzt du ewig und 3 tage...
      ich würde sagen minimum 0,8er düse sata minijet (oder nachbauten)
      das sollte für motorradteile reichen. was den lack angeht, nehm ich normalen 1-k basislack . evtl. zwischenversiegeln mit 2-k klarlack, dann airbrush drauf und zum schluss nochmal min. 2 gänge 2-k klarlack. zur elasitizität hat mein lackierer gesagt ,das heutzutage es nicht mehr nötig ist zusätze reinzumischen. (ohne gewähr) ich denke aber,das es da auf die belastung der teile ankommt, z.b. motocross bikes...
      gruss Lui

      Kommentar


      • #4
        hallo Corey,

        ich habe vor einiger zeit mal versucht mit einer evolution mit 0,6mm einen frontfender zu lackieren

        ich habe dabei nichtmal richtigen lack sondern nur schwarze airbrushfarbe (Illucolor, deckend) genommen.
        also farbe auf wasserbasis und im vergleich zu echtem lack sehr dünnflüssig.

        es hat, wie Luis schon sagte ewig und 3 tage... gedauert.

        das war viel arbeit für nix!
        ich würde dir bei deinem vorhaben, die geschichte mit der airbrush zu versuchen auch abraten.

        gruß
        cyborg

        Kommentar


        • #5
          Hi, wenn Du airbrushen kannst, dann schaffst DU das "normale" Lackieren auch denke ich mal. Ich wollte auch mal mit Airbrush anfangen, aber da mußte ich feststellen, daß es doch aufwändiger ist,als gedacht, man muß erstmal schon mit einem Bleistifft ein sehr schönes Bild malen können...dann muß man sich mit Farbtönen auskennen,um die Bilder am Ende auch realistisch erscheinen zu lassen...und dann muß man die Airbrushpistole beherrschen...ich meine nicht die einfache, sondern die mit der Doppelfunktion. Habe eien Badger 150 vor paar Jahren gekauft, aber ich bin nie so recht klar gekommen damit. Wahrscheinlich hatte ich auch zu wenig Ausdauer. Kleine Sachen spritze ich mit der manchmal...habe letztens auch konventionellen Basis-Metallic etwas mehr verdünnt und es ging. Aber wie gesagt, war nur ein kleines Teil zum Lackieren gewesen, wo ich die große Pistole nicht einmanschen wollte. Selbst die Minijet war mir zu groß in dem Moment;-)
          Wenn Du jetzt öfters auch mal größere Sachen lackieren willst, lohnt sich die Anschaffung einer großen Pistole...zumindest der Minijet. Wenn Du nur das eine Objekt machen willst, kannste vielleicht wo eine Pistole ausleihen, oder vielleicht geht auch eine vom Baumarkt für dieses eine mal.
          Ansonsten zum Lackaufbau wurde ja schon alles gesagt. Ich würde es auch so machen...wenn der Lack jetzt noch unbeschädigt ist, diesen mit 800er naß schleifen...dann willst DU sicher einen anderen Untergrundton auf den Teilen haben, als jetzt. diesen spritzt Du als erstes(Bin jetzt nicht sicher,ob unbedingt Grundierung als erste Schicht unbedingt nötig ist) Angenommen Du willst einen schwarzen Untergrund, dann könntest DU schwarzen 2-K-Unilack spritzen und diesen dann wieder mit 800er naß anschleifen, oder Du nimmst schwarzen Basislack. Würde aber denken, der ist zu empfindlich für die viele Abkleberei beim Airbruschen. Oder machst DU das alles frei Hand??
          Wenn Dein Bild dann fertig ist, wie schon vor mir erwähnt, mindestens 2 Klarlackschichten mit 2-K-Klarlack und natürlich immer zwischenschleifen. Wenn Du 3 ...4 Schichten machst, kommt Dein Bild glaube ich noch schöner zur Geltung.
          Den Elastifizierer brauchst DU nur in die 2-K-Lacke rein machen. Klarlack gibts extra für Kunststoffe, der ist dann schon elastifiziert.
          Viel Spaß beim brushen und zeig uns mal wie Du vorgehst und Dein Objekt so entsteht. Wäre schön, wenn Du das mal mit Fotos dokumentierst.
          Schöne Feiertage noch.
          Gruß dipi

          Kommentar


          • #6
            Danke erstmal für die vielen antworten!
            jetzt noch ein paar zwischenfragen. den großteil des bikes will ich "normal lackieren" ohne airbrush. dennoch grundierung und basis-lack?

            und wie sieht es bei lackier-pistolen aus? kann ich solche bei normalen elektrogeschäften kaufen die mit c anfangen und mit onrad aufhören? oder hält es sich da wie mit airbrush-pistolen? geld ausgeben?

            und ich brauche den elastifizierer NUR im klarlack und nicht im normalen 2k lack?

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Corey Beitrag anzeigen

              und ich brauche den elastifizierer NUR im Klarlack und nicht im normalen 2k Lack?
              Der Elastifizierer muss in jedem Lack der mit Härter angerührt werden muss, aber Du musst nicht Elastifizieren, es sei denn Du hast Kunststoffteile die sehr Flexibel sind.

              Die Heutigen 2 K Lacke sind schon sehr gut Elastifiziert, auch ohne Zugabe von Weichmacher Zusätzen.


              Gruß

              Holger

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Corey Beitrag anzeigen
                den großteil des bikes will ich "normal lackieren" ohne airbrush. dennoch grundierung und basis-lack?
                Wenn Du einen unbeschädigte, tragfähige Lackierung drauf hast, brauchst Du einfach nur mit 800 nass anschleifen und kannst dann loslackieren.
                RTFM!

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Corey Beitrag anzeigen
                  oder hält es sich da wie mit airbrush-pistolen? geld ausgeben?
                  Wenn du nur einmal Lackieren willst reicht z.b.
                  die aus dem ersten posting hier.

                  http://www.diespritzer.de/die-ebay-l...highlight=ebay

                  oder für etwas mehr die

                  http://www.diespritzer.de/info-devil...highlight=ebay

                  oder ne Mini wenn du nur kleinigkeiten lackieren willst.

                  http://www.diespritzer.de/der-test-j...-v-s-t348.html

                  Wenn das geld locker sitzt bei dir ,
                  Dann ne Devillbiss GTI PRo oder ne 3000 Sata.

                  Mit der Sufu und ein wenig Zeit kannste dir aber auch noch
                  selber ein Bild machen, steht alles im Forum.

                  Kommentar


                  • #10
                    nochmal an holger, also brauche ich für eine superbike keinen weichmacher?
                    ich hab ehrlich gesagt von dem lack keine ahnung, ich hab mir den von einer lokalen lackiererei anmsichen lassen. zum test erstmal uni-weiß. da gabs den lack und den härter dazu.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Corey Beitrag anzeigen
                      also brauche ich für eine superbike keinen weichmacher?

                      Nöö, normal nicht mehr.

                      Wenn Du natürlich sehr flexible Teile hast, kann man vor der Härter Zugabe einen Prozentsatz von 5-10 % zu geben.
                      Aber nur in dem 2 K Material, also dem 2 K End oder Klarlack.

                      Gruß

                      Holger

                      Kommentar

                      Unconfigured Ad Widget

                      Einklappen
                      Lädt...
                      X