Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Rostumwandler (nicht das ewige Thema)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rostumwandler (nicht das ewige Thema)

    Tach,

    ich muss bei nem Auto ein paar Rostflecken und Ausblühungen wegmachen. Natürlich ist mir klar das Rostumwandler nicht wirklich funktioniert ... ich will eigentlich nur eben ein bischen Zeit schinden.

    So richtig aufs Blech runterschleifen ist bei der Aktion nicht drin.

    Also Frage: Wenn schon Rostumwandler, hat jemand nen vernünftigen Kauftip, oder kann ich da kaufen egal was es ist ?

    Danke im Voraus

    Pierre

  • #2
    Bitte nicht, nur weil Honda eine Grundierung fordert die sie Umwandler nennen muss es auch einer sein. Es ist nur in den Köpfen und hört sich für Laien professionell an.

    Es gibt genug Grundierungen mit aktiven und auch passiven Rostschutz.
    Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
    Francis Picabia 1879-1953

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Phantom Beitrag anzeigen
      Bitte nicht, nur weil Honda eine Grundierung fordert die sie Umwandler nennen muss es auch einer sein. Es ist nur in den Köpfen und hört sich für Laien professionell an.

      Es gibt genug Grundierungen mit aktiven und auch passiven Rostschutz.
      Lach ich wusste dass das von dir kommt.

      Ne das ist alles anders. Der Benzbesitzer will dabei zusehen und der will einfach rostumwandler, ICH weiss dass das alles Müll ist. Aber versuch mal nen Laien davon abzubringen.

      Also los, sach mal irgendne Marke die was her macht.

      Pierre

      Kommentar


      • #4
        Kritzel doch Rostumwandler drauf.
        Ansonsten musste Googeln, gibt einiges von dem Plörkram.
        Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
        Francis Picabia 1879-1953

        Kommentar


        • #5
          Dann nimm Säureprimer bzw Aktivprimer.

          Kommentar


          • #6
            ahhhhh kreisch..... ich brauche nur ne marke und ne genaue bezeichnung.... macht es doch nicht so schwehr

            Kommentar


            • #7
              Schweren Herz.....



              FERTAN.
              Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
              Francis Picabia 1879-1953

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Phantom Beitrag anzeigen
                Schweren Herz.....



                FERTAN.
                Das Kommentar von dir häng ich auf und Rahm es ein xD

                Kommentar


                • #9
                  Phantom

                  .... du bist ein guter mensch. Gracias.

                  Kommentar


                  • #10
                    kerschbaumer...... lackieren ist nicht sein beruf... es ist seine religion... und deshalb achte ich ihn sehr.

                    GRINS

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von kerschbaumer_53 Beitrag anzeigen
                      Das Kommentar von dir häng ich auf und Rahm es ein xD

                      Willste nochn Bild dazu?
                      Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
                      Francis Picabia 1879-1953

                      Kommentar


                      • #12
                        Nach Suche auf der Festplatte:

                        Rostumwandler


                        An feuchter, kohlendioxidhaltiger Luft bildet sich aus Eisen (über Zwischenstufen)
                        Rost, ein Eisen(III)-Oxidhydrat der Zusammensetzung Fe2O3 • H2O. Besonders
                        kritisch für das Verrosten von Eisen ist, dass der Rost keine zusammenhängende,
                        festhaftende Schicht auf Eisen bildet, sondern in Schuppen abspringt und dabei
                        frische Eisenoberflächen freilegt. Der Grundgedanke der meisten Rostumwandler ist,
                        durch eine chem. Umsetzung aus dem normalen Rost Fe2O3 • H2O das wesentlich
                        beständigere Eisenoxid Fe3O4 (in der Natur als Magnetit große Lagerstätten bildend
                        oder "Hammerschlag" beim Schmieden von Eisen) oder Eisentannat bzw.
                        Eisenphosphat zu erzeugen. Es konnte bisher noch nicht überzeugend
                        nachgewiesen werden, dass durch handelsübliche Rostumwandler ein Weiterrosten eiserner
                        Gebrauchsgegenstände vermieden werden kann. Hauptursache ist die mangelhafte
                        Haftung des Primärrosts, erschwerend kommt hinzu, dass Rost ein 60 % größeres
                        Volumen einnimmt als Stahl und daher bei Unterrostung evtl. schützende Überzüge
                        abplatzen. R. sind meist:

                        1. Gemische aus Phosphorsäure, Netzmitteln (Herabsetzung der
                        Oberflächenspannung, um gründliches Eindringen der Phosphorsäure zu
                        ermöglichen), Fettlösemittel (Beseitigung von öligen und fettigen Verunreinigungen),
                        Sparbeizen, Beschleunigern und anderen Inhaltsstoffen. Wirkungsweise: Die
                        Phosphorsäure wandelt Rost in stabiles Eisenphosphat um. Probleme:

                        a) Die Menge des aufzutragenden R. lässt sich nicht auf die vorhandene Rostmenge
                        abstimmen. So bleibt oft freier Rost zurück.

                        b) Zunder lässt sich nicht damit umwandeln.

                        c) Überflüssige Säure greift blanken Stahl an.

                        d) Zurückbleibende Phosphorsäure fördert bei den nachfolgenden Beschichtungen
                        Blasenbildung.

                        2. Es sind auch Mittel auf der Basis von Tannin im Handel, wobei Tannin mit den
                        Eisenionen schwerlösliche Eisenkomplex-Verbindungen bildet; diese Tannate haften
                        fest auf dem Stahl. Probleme:

                        a) Die für die jeweilige Rostmenge erforderliche Tannin menge lässt sich nicht
                        bestimmen.

                        b) Im Rost enthaltene Salze, wie Sulfate und Chloride, fördern stets erneut die
                        Rostbildung.

                        R. haben sich in der Praxis nicht bewährt. Deshalb waren diese Werkstoffe schon in
                        der DIN 55928 für Bauteile aus Stahl nicht zugelassen. In den neuen DIN ISO 12944
                        sind R. nicht mehr erwähnt.
                        Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
                        Francis Picabia 1879-1953

                        Kommentar


                        • #13
                          Danke, nach der alten DIN Nummer habe ich gesucht. Die lege ich einer fertanbegeisterten Person bei nächster Gelegenheit auf den Küchentisch.

                          Gruß,
                          Phil

                          Kommentar

                          Unconfigured Ad Widget

                          Einklappen
                          Lädt...
                          X