Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Anfänger: Probleme mit EP Grundierfüller

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Anfänger: Probleme mit EP Grundierfüller

    Guten Morgen,
    ich restauriere grad komplett einen VW Käfer und habe den Ehrgeiz sämliche Arbeiten selbst durchzuführen. Ich bin nun mittlerweile beim Lackieren angelangt und habe gestern zu Probezwecken einen Teil der Karosserie angeschliffen um ein Gefühl für den Umgang mit Lack und Pistole zu bekommen. Als Grundierung bzw. Grundschicht möchte ich auf den angeschliffenen Altlack eine Schicht 2K EP Grundierfüller von Ludil verwenden.
    Leider hatte ich bei meinen ersten Versuchen aber folgendes Problem: ich habe keine Einstellung von meiner Lackierpistole gefunden, mit der ich folgendes Problem lösen konnte: der Lack bildet nach dem Auftrag auf das Blech bzw. den Altlack keine glatte Oberfläche sondern sieht "flockig" und uneben aus. Ich habe es sowohl mit unterschiedlichen Farbmengen als auch mit unterschiedlichen Luftmengen versucht jedoch ohne Erfolg. Immer das gleiche Ergebnis.... Oder ist es bei diesem bzw. einem Grundierfüller einfach so, dass immer eine solche Oberfläche entsteht die danach wieder glattgeschliffen werden muss? Ich bin absoluter Lackneuling und habe daher keine Erfahrung damit.
    Die Pistole hat eine Düsengrüsse von 2mm. Angegeben werden vom Lackhersteller 1,5-2mm. Oder würde der Zusatz von Verdünnung das Problem lösen??

    Viele Grüsse,
    Micha

  • #2
    Zitat von Micha_AB Beitrag anzeigen
    Oder würde der Zusatz von Verdünnung das Problem lösen??
    Problem erkannt - Problem gebannt!

    Trotzdem, mit einer 2,0er Düse wird es immer Orangenhaut geben.
    2,0er ist eine Polyesterdüse. Für einen Neuling zum Grundieren von EP, naja...weiß nicht...

    Grüße
    Christian

    Kommentar


    • #3
      Richtig, die Düsengröße ist zu groß. Dadurch kommt mehr Material raus und wird nicht fein genug zerstäubt. Struktur hat du bei Grundierarbeiten immer, die auch immer geschliffen werden sollten!
      Wegen Haftung und um Unebenheiten Auszugleichen, bzw um Struktur raus zu bekommen.

      Kommentar


      • #4
        Welche Düse?

        Moin,

        aha. Welche Düse würdet ihr mir denn empfehlen? 1,7 oder gar 1,4mm?

        Viele Grüsse,
        Micha

        Kommentar


        • #5
          Zugabe 10% EP-Verdünnung und dann mit ner 1,5er Düse. Geht definitiv glatt zu lacken.
          ..........der Weg ist das Ziel !

          Kommentar


          • #6
            1,4 oder 15,mm?

            Moin,
            wahrscheinlich eine typische Anfängerfrage:
            macht es einen grossen Unterschied, ob man eine 1,4 oder eine 1,5mm Düse verwendet? Eine zweite Pistole, die ich auch noch hier habe hat nämlich eine 1,4er Düse und eine 1,5er Düse bzw. eine entsprechende Pistole müsste ich mir erst noch besorgen.... Dann vielleicht mit 15% Verdünnung?

            Viele Grüsse,
            Micha

            Kommentar


            • #7
              1,4er ist schon okay.

              Christian

              Kommentar


              • #8
                geht auch, aber Achtung, die meisten 2K EP Grundierfüller vertragen nur max. 10 % Verdünnung. Überverdünnt hast du keine homogene Masse mehr, das Material zertrennt sich regelrecht in seine Bestandteile.
                ..........der Weg ist das Ziel !

                Kommentar


                • #9
                  Verdünneranteil und Ludil?

                  Moin,

                  hab grad nochmal nachgeschaut: Ludil gibt 15-20% Verdünnerzugabe an.

                  Was anderes: weiss eigentlich jemand ob sich hinter dem Ludil EP Grundierfüller das Mipa-Produkt befindet? Der Härter den Ludil verkauft stammt ja auch von Mipa.

                  Grüsse,
                  Micha

                  Kommentar


                  • #10
                    keine Ahnung, der Mipa EP-Grundierfiller verträgt laut Datenblatt max. 10 % Verdünnung.
                    ..........der Weg ist das Ziel !

                    Kommentar


                    • #11
                      Moin,

                      bzgl der Primer/Verdünnungsverhältnis war ich mir auch nicht sicher und habe 50% verwendet.

                      Laut der Ebay Auktion war es mit 6,4 kg EP Grundierung betitelt (4 l EP Grundfüller + 2 l Verdünner + Härter)..

                      Welche Probleme könnten denn nun durch die Überverdünnung entstehen? Kann noch nichts feststellen. Ist alles eben undgleichmäßig grau/weiß.

                      Werde aber auch erst in 2 Wochen den Decklack auftragen können und solange noch mit dem grundierten Heck durch de Gegend fahren.

                      MfG

                      Harm

                      Kommentar


                      • #12
                        alson jetzt muss ichb nochmal nachfragen , erst hattest du einen EP-Grundierfüller dann eine EP-Grundierung.

                        ein EP-Grundierfüller ist von den Füllstoffen feiner (meist auf Perlmühlen gemahlen) die Oberfläche ist schön glatt und gut schleifbar. Die Lieferviskosität ist meist spritzfertig eingestellt bei großen Flächen und hohen Temperaturen kann man noch bis zu 10% EP-Verdünner zugeben.

                        eine EP-Grundierung ist billiger, meist für industrielle Einsatzzwecke gedacht, nicht besonders gut schleifbar (ist da auch nicht gefordert) und auch nicht so fein gemahlen und dadurch preiswerter. Die Lieferviskosität ist höher, damit man das Material mit Airlessgeräten oder im Streich und Rollverfahren verarbeiten kann. Für die Pistolenlackierung werden dann 20-25%
                        Verdünnung zugegeben.
                        ..........der Weg ist das Ziel !

                        Kommentar


                        • #13
                          Hi,

                          ich hatte folgenden "universellen Grundfüller auf Epoxied Basis" geholt:

                          http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?...MEWN:IT&ih=019

                          Also der EP primer war super zähflüssig!! und benötigte aufjedenfall einiges an Verdünnung, um es versprühen zu können. Genauso ist die Oberfläche "recht rau".

                          Gruß

                          Kommentar


                          • #14
                            bei einer Überverdünnung haste höhere Ablüftzeiten
                            eventuell Läufer
                            die Oberfläche is glatter
                            du greifst das untere Material (falls vorhanden) beim satteren Auftragen eventuell an

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von harmofdarkness Beitrag anzeigen
                              Hi,

                              ich hatte folgenden "universellen Grundfüller auf Epoxied Basis" geholt:

                              http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?...MEWN:IT&ih=019

                              Also der EP primer war super zähflüssig!! und benötigte aufjedenfall einiges an Verdünnung, um es versprühen zu können. Genauso ist die Oberfläche "recht rau".

                              Gruß

                              kann ich da auf der Dose INTER TROTON erkennen ? Das Zeug haben Sie uns auch schon angeboten, kommt aus Polen.........................
                              ..........der Weg ist das Ziel !

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X