Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Motorrad lackieren - Anfänger

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Motorrad lackieren - Anfänger

    Moin!

    Hab folgendes vor:

    Dieses Motorrad mit Rennverkleidung und einem verbeulten Tank
    gixxe1.jpeg

    will ich in Eigenarbeit, so günstig wie möglich mit einer solchen Lackierung (matt) überziehen
    humvee1.jpg

    Da das Motorrad nur auf Rennstrecken zum Einsatz kommen soll, ist die Sturzgefahr ziemlich hoch, so dass hier eine einfache und günstige Lösung reichen muss (es sollen Sprühdosen ausm Baumarkt zum Einsatz kommen).

    Die Rennverkleidung besteht aus 4 Teilen: Heckoberteil, Heckunterteil und die große Front (Kanzel + jeweils Hälfte der Seitenteile) in blau lackiert. Untere Verkleidung in schwarz. Das Material ist wohl kein GFK, weil es mir ziemlich stabil erscheint und so aussieht, als wären das so verklebte Matten. (<- hab da aber überhaupt keinen Plan von ;-) )

    Der Tank ist oben ziemlich eingedrückt und hat an den Seiten kleine Beulen. Ist original lackiert in rot und schwarz. Die Schriftzüge sind anscheinend Aufkleber, die mit Klarlack überlackiert wurden. Der Tank ist aus Metall.

    Ach ja, die Verkleidung und der Tank sind bereits abgebaut und die ganzen Aufkleber von der Verkleidung entfernt.

    Voraussetzungen:
    - keine Werkstatt, Garage oder ähnliches vorhanden -> draußen, aufm Balkon oder im Keller
    - handwerkliches Geschick ist da
    - Zeit genug
    - keine entsprechenden Materialien, NIX!

    Jetzt müsste ich wohl anfangen mit Schleifen... oder?

    1. Welches Schleifpapier?
    2. Von Hand schleifen oder lieber Maschinen?
    3. Was ist bei Tank bzw. Verkleidung zu beachten?
    4. Ist es realistisch, die Beulen im Tank irgendwie einigermaßen zu verspachteln oder ähnliches, dass es nicht mehr so auffällt?

    Das nun die ersten Fragen ;-)

    Gruß
    tomek

    P.s. Wenn ihr antwortet, dann bitte so, dass es auch so ein N00b, wie ich es einer bin versteht... Danke!
    Zuletzt geändert von Thomas; 28.07.2008, 22:26. Grund: Keine externen Bilderlinks hier! Deine funktionierten eh nicht.

  • #2
    Vielleicht könntest du das Bild vom Motorrad nochmal neu posten, scheint irgendie nicht geklappt zu haben :-)

    Kommentar


    • #3
      ...seltsam... heut mittag konnte man beide bilder sehen...

      edit: oh, eine regel überlesen... verwarnung bekommen... werd die bilder nachher ändern...

      edit2: so, jetzt sind die bilder wie gewünscht im posting eingebunden ;-)

      Kommentar


      • #4
        Du willst das jute Motorrad wirklich mit Sprühdose in Bundeswehrlook lackieren???

        Kommentar


        • #5
          is doch nur die rennpappe die gute straßenverkleidung is in lambo-orange... wie die luftkanäle...

          und nein, nich bw, sondern us army ;-)

          Kommentar


          • #6
            Ich glaub das könnte ganz gut aussehen.....

            Kommentar


            • #7
              ...nur wenn mir keiner ma erklärt wie ich anfangen soll, dann wird das nix

              Kommentar


              • #8
                lies doch bitte erst mal im Forum unter Vorbereitung nach. Da ist alles schon sehr gut erklärt.
                Wenn du dann spezielle Fragen hast , wird dir sicher auch konkret geholfen.
                Man kann ja nicht immer alles von null an erklären. Mit der US-Tarnung meinst du sicher die CARC-Tarnung wie sie ab 1990 eingesetzt wird.
                Dafür gibt es eine genaue Farbdefinition, festgelegt in der Dienstvorschrift
                TB 43-0209 Color, Marking and Camouflage Painting of Military Vehicles, Construction Equipment, and Materials Handling Equipment.
                Das sind dann Farben nach dem Federal Standart (ein amerikanisches Farbsystem wie bei uns RAL oder NCS)
                FS 34094 Forest Green
                FS 37039 Tar Black
                FS 30051 Leather Brown
                ..........der Weg ist das Ziel !

                Kommentar


                • #9
                  Vielen Dank für die Farbangaben! Hab jetzt auch die RAL-Nr. gefunden: Bronzegrün RAL 6031, Lederbraun RAL 8027 und Teerschwarz RAL 9021. Außerdem hab ich im Internet die amerikanische Vorschrift gefunden, in der die Muster für die einzelnen Fahrzeuge abgebildet sind (a la Malen nach Zahlen).

                  Hab auch wegen dem Vorbereiten im Forum gelesen. Demnach müsste ich wie folgt vorgehen:

                  1. Alles schön sauber machen mit Kunststoffreiniger. Wie mach ich das bei dem Tank?
                  2. Alles anschleifen mit 400er Papier trocken oder 600er nass. Kann ich dazu so nen einfachen Schwingschleifer nehmen oder sollte ich lieber alles von Hand machen? Woran merke ich, dass ich genug geschliffen hab?
                  3. Evtl. Beulen am Tank verspachteln.
                  4. Haftvermittler und Grundierer drauf (gibt es wohl auch schon zusammengemischt). Gibt es da Unterschiede bei KS oder Metall?
                  5. Wieder anschleifen, diesmal 600er trocken oder 800er nass.
                  6. Lacken (aber dafür gibts ne anderen Forumskategorie )

                  Gibt es hier Leute, die anhand des Musters und eines Fotos meines Moppeds schon mal einen digitalen Vorschlag machen könnten, wie ich das Muster am besten aufs Mopped bringe? Kann dazu auch Bilder von oben, hinten, vorne, andere Seite machen...

                  Gruß
                  tomek

                  Kommentar


                  • #10
                    zu den beulen kann ich nichts sagen, aber:
                    du solltest die teile besser demontieren(is klar), am besten vorher noch alles waschen.
                    dann /gibt verschiedene arten ich machs so: alles von hand mit 320er trocken schleifen bis die oberste lackschicht nicht mehr glänzt, vermeide durchzuschleifen!
                    mit silikonentferner abreiben.
                    dann kannst du alles füllern/grundieren.
                    nach der trocknung (solltest mindestens 24 std. warten) nochmal alles mit 320er trocken vorschleifen und dann mit 600er nass fertigschleifen.

                    falls jemand anderer meinung ist, bitte korrigieren.

                    Kommentar


                    • #11
                      Hatte vor ein paar monaten auch ein motorrad lackiert und da war der Tank auch meeeeeeeeegazerbeult. Nach dem spachteln und schleifen sah das ganze dann so aus....
                      Das Problem war... er hatte das ding sandstrahlen lassen und wusste nicht das der zerbeult und bereits gespachtelt war. somit kam fast der komplette spachtel mit raus und ich hatte dann ewig spaß daran das ding wieder in form zu bringen. Habe erst mit Metallspachtel gearbeitet und am Ende mit Füllspachtel. später mehrere Schichten Füller drauf und alles schön glatt geschliffen.
                      Angehängte Dateien

                      Kommentar


                      • #12
                        Da fehlt die Grundierung unterm Spachtel......

                        Kommentar


                        • #13
                          Watt? Grundierung UNTERM Spachtel?

                          Kommentar


                          • #14
                            Jupp, meine ne EP Grundierung....zwecks Haftung und besserem Korrosionsschutz.

                            Kommentar


                            • #15
                              Also ich habe es so gelernt das man entweder auf dem Lack oder direkt auf dem blanken Untergrund spachtelt... Aber drüber nachgedacht hab ich trotzdem schonmal wie das dann laufen soll wenn der Rostschutz AUF anstatt UNTERM Spachtel ist.....

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X