Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Patzer im Spritzbild

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Patzer im Spritzbild

    Hallo.

    Ich arbeite zur Zeit noch mit Baumarkt Pistolen (Erba), hab jetzt 2 HVLP, eine mit 1,5 und eine mit 2,2 Düse probiert und auch von Füller, 2K Decklack, Basislack und Klarlack alles lackiert.

    Jedoch hab ich nie ein feines Spritzblild und es sind immer kleine Spritzer bzw. Patzer im Spritzbild (werd ein Foto machen wenn ich wieder was lackiere). Ist das einfach so weil die Pistolen minderwertig sind oder mach ich bei der Einstellung, Luftdruck oder Viskosität was falsch?

    mfg christoph

  • #2
    Probier es einfach aus,tippe mal auf beides.Viel mehr kann es ja net sein,ich für meinen teil konnte net wiederstehen die satajet nachbauten bei ebay zu bestellen.Klar im direktem vergleich hab ich mir gedacht oh backe hätte ich mir ma besser ne kiste sprudel gekauft...vom becher bis zum druckluftanschluß billigster schund aber für das geld muß ich sagen das die ergebnisse über zeugen.

    Gruß Hunsn
    Ohne Gefühl,müßte ich rollen.

    Kommentar


    • #3
      Hier mal ein bild...Bis auf den grund ist alles mit den Preiswerten dingern gemacht...die blende hat kein finish bekommen

      Hunsn

      edit:der farbunterschied liegt glaub ich am spies-material,haube und kotflügel rechts ist mit nem wasser basislack gemacht.
      Angehängte Dateien
      Ohne Gefühl,müßte ich rollen.

      Kommentar


      • #4
        auch ganz nett...
        Angehängte Dateien
        Ohne Gefühl,müßte ich rollen.

        Kommentar


        • #5
          Hallo,

          Erstens mal ein kleiner Vergleich ein Trabbi hat nicht den komfort wie ein BMW oder Mercedetsch!

          ich hab auch jahrelang mit ner 40 Euro Ebay Pistole lackiert, und die ergebnisse waren zufriedenstellend!
          Hab mir vor kurzen die devilbiss GTI Pro gekauft! die kostet auch das 10 fache aber vom spritzbild nicht zu vergleichen wie die billige!

          oft liegt es auch an der einstellung: Lack zu dickflüssig, zu wenig Druck oder zu viel farbe!

          Was noch ne möglichkeit ist das sich an den luftaustritten der pistole durch den Sprühnebel farbansamlungen bilden und nach und nach dann durch den druckluftstrom auf die lackierfläche fliegen, dazu musst du nur deinen sprühkopf ab und zu mal anschauen ob alles noch sauber ist! Wenn sich lack gebildet hat mit nitro und pinsel immer wieder mal reinigen! Aber wichtig, bevor du dann wieder auf deine lackierfläche spritzt erst einmal in die luft spritzen, falls im Luftgang noch nitro rückstände sind!

          Noch ne möglichkeit wäre wenn die Farbe verklumpt ist, deshalb farbe immer mit lacksieben durchsieben!

          Einfach ausprobieren und wenn sich es nicht bessert empfielt sich eine Andere Pistole!

          Gruss
          Stefan
          Schau in der U-Bahn nicht aus dem Fenster, wenn dir jemand versucht in die Augen zu schauen, sondern schenke ein Lächeln und das lächeln kommt meistens zurück!

          Kommentar


          • #6
            Düse

            Ist deine Düse fest genug angezogen?

            Sind Luftkappe und Düse/Nadel absolut sauber? Keine Bohrung verstopft?

            Überprüfe das mal, dann Lackmaterial durchViskosimeter und dann durch Farbsieb, wenns dann noch immer sprutzt, weiß ich auch nicht weiter

            Gruß Daniel

            Kommentar


            • #7
              Hast du auch brav den Lack durch das Feinsieb 190my hinein in den Lackierbecher fließen lassen?
              Gruß Daniel

              Kommentar


              • #8
                Hallo.

                Ja, filtere den Lack immer mit einem Feinsieb. Pistole reinige ich immer grüdlich. Komisch ist das es mir mit zwei verschiedenen Pistolen und Düsengrößen schon passiert ist, eigentlich glaub ich hab ich noch nie ein Patzerfreies Spritzbild hinbekommen. Viskositätsmessbecher hab ich leider keinen. Gibts da auch eine andere Möglichkeit ungefähr die richtige Spritzviskosität abzuschätzen?

                mfg christoph

                Kommentar


                • #9
                  morgen

                  das ist immer abhänglig von der menge und der gewünschten schichtdicke und vom material selber "decklack-basis-klar-grundierung" festkörperanteil etc.
                  ich habe auch kein viskositätsmessotto ich mache es immer nach gefühl, die herstellerangaben überschreite ich meistens.
                  100 zu 30 nach volumen passt fast immer,bei basislacken 100 zu 50 ...voc und mak-werte passen dann zwar nicht mehr trotz hvlp technik,aber man muß halt abschriche bei preiswerten pusten machen.

                  Hunsn
                  Ohne Gefühl,müßte ich rollen.

                  Kommentar

                  Unconfigured Ad Widget

                  Einklappen
                  Lädt...
                  X