Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Großer Luftverbrauch = gute Lackierpistole?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Großer Luftverbrauch = gute Lackierpistole?

    Hallo zusammen!

    Ich hab mit Rücksicht auf meinen Kompressor mal geschaut, was die diversen Pistolen so an Luftverbrauch haben und bin so auf 280 Liter aufwärts gekommen, bei HVLP natürlich noch viel mehr.
    Aber eine GTi oder RP oder FLG liegen so bei 280 - 300 Liter. Einfache Pistolen von Schneider, Airgunsa oder die Sata Econoline liegen so um die 200 Liter.
    Daraus könnte man demnach schließen, dass eine Hochleistungspistole viel Luft verbraucht, um ihre Leistung zu bringen.
    Einzig bei Befrag Optima bin ich auf zwei Pistolen gestoßen, die - jedenfalls nach Herstellerangabe - dem mittleren (Optima 650i) bzw. dem oberen Segment (Optima 900i) zuzurechnen sind, aber dennoch sehr wenig Luftverbrauch haben: gerade einmal 210 Liter sollen es bei der 900i sein.
    Was macht dieser Hersteller anders? Hat jemand Erfahrung mit Befrag Optima Lackierpistolen?
    Und, um als Abschluss wieder an den Anfang zurückzukehren: Stimmt die Vermutung, dass viel Luftverbrauch ein Kennzeichen guter Lackierpistolen ist?

    Gruß Franz

  • #2
    Zitat von Sata_niker Beitrag anzeigen
    Hat jemand Erfahrung mit Befrag Optima Lackierpistolen? ?
    Ja, ich.

    Spritztechnisch in Ordnung, Händling und Technische Ausführung im Vergleich zu Sata Jet und RP in meinen Augen schlechter.
    Griff zu kurz, Luftmengenhebel zu groß und zu leicht verstellbar, Dichtung am Bechergewinde Nervt, weil nach fest ist immer noch nicht fest, mittlerweile fehlt der Dichtungsring und der Becher ist trotzdem Dicht. Die Pistole fängt schnell an zu Oxidieren, leider im Bereich der Düse und Luftkappe.(Optima 800)



    Zitat von Sata_niker Beitrag anzeigen
    Und, um als Abschluss wieder an den Anfang zurückzukehren: Stimmt die Vermutung, dass viel Luftverbrauch ein Kennzeichen guter Lackierpistolen ist?
    Nicht unbedingt, es gibt auch Schrott das viel Luft braucht und der Wirkungsgrad ist bescheiden.

    Gruß

    Holger

    Kommentar


    • #3
      Hallo Holger,

      vielen Dank für Deine Antwort. Wenn das bei der Optima 800 sich so verhält, besteht ja wenig Hoffnung, dass es bei der 900i anders wäre ...

      LG Franz

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Sata_niker Beitrag anzeigen
        Hallo Holger,
        dass es bei der 900i anders wäre ...
        Moin Franz,

        das kann ich natürlich nicht beantworten, da ich die nächste Generation nicht (kennen lernen wollte) kenne.

        Für den Preis den ich jetzt so im Netz gesehen habe, bekommt man aber auch mit etwas Aufschlag eine RP, es muss ja auch nicht unbedingt die 3000 und Digital sein.

        Tja, und die Devilbiss Pistolen sind auf jeden Fall besser, wie die Optima, finde ich jetzt.

        Gruß

        Holger

        Kommentar


        • #5
          Hallo nochmal, Holger!

          Was die Preise angeht, haste recht (obwohl ich sowieso mehr in Richtung 650i geschielt hab). Der Kompressor hätte halt mit 210 statt 280 Litern ein leichteres Leben gehabt. Vor allem, da z.B. das Bauhaus bei uns in Österreich die aktuellen Kompressor-Aktionen des Bauhaus in Deutschland nicht mitmacht, leider! Bei uns verlangen sie glatt 150 Euronen mehr für das gleiche Modell (600/10/100). Der Unterschied ist schon eine halbe GTi Pro, denn vielleicht kommt ja um Weihnachten irgendeine Aktion im Partnershop oder so ...

          Gruß Franz

          Kommentar


          • #6
            Großer Luftverbrauch = gute Lackierpistople?

            Hallo Franz,

            ich kenne die Optima 900 LVLP. Bin ein großer Fan von ihr! Spritztechnisch ist sie wie Holger sagt gut und im Vergleich zum Vorgängermodell Optima 800 sind die angesprochenen Kritikpunkte behoben.

            Optima Spritzpistolen haben tatsächlich bei gleich guter Leistung einen deutlich geringeren Luftverbrauch, was sich nicht nur auf den Kompressoranschaffungspreis auswirkt sondern vor allem auf die niedriegeren Betriebskosten.

            Die Optima 650 kenne ich auch und bin auch mit ihr sehr zufrieden. Von der Leistungsstärke gewinnt aber natürlich die Optima 900, denn man kann ja nicht einen Polo mit einem Passat vergleichen, d.h. sie ist ja auch preislich deutlich niedriger. Meine Meinung ist, dass die Optima Spritzpistolen spritztechnisch mit Sata und DeVilbiss mindestens mithalten können (mein Bekannter meint sogar nach einem detailierten Gegenüberstellungsversuch sie wären besser). Im Preis sind sie auf jeden Fall attraktiver und daher ist das Gesamt Packet Preis-Leistung auf jeden Fall besser!!!

            Also Fazit zu den Optima Spritzpistolen: Richtig gute Leistung bei wirklich deutlich geringerem Luftverbrauch und das alles auch kostenmäßig sehr attraktiv.

            Ganz klar:

            Kommentar

            Unconfigured Ad Widget

            Einklappen
            Lädt...
            X