Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Vernebelungsarm & neue Pistolen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vernebelungsarm & neue Pistolen?

    Hallo,
    möchte gerne demnächst mein Auto lackieren, bin aber nicht auf dem aktuellsten Stand und hoffe ihr könnt mich ein wenig beraten. Als Kompressor habe ich nur einen alten billigen Einhell (den kleinsten aus der Serie & hab auch kein Geld für en neuen).
    Aufgrund der schwachen Kompressorleistung konnte ich mein Auto damals damit nur stück/etappenweise lackieren, was wieder erwarten sehr gut funktionierte.
    Ich hatte damals eine SATA LM92 (200L/m Luftverbrauch 2.5-3Bar) und die Lackierung sah ordentlich aus. Offensichtlich war die SATA "Narrensicher & anfängertauglich", denn ich hatte auch div. billige Baumarktpistolen damals und das war damit alles einfach nur Mist. (komisches Spritzbild, kleckern & so)

    Mit der alten SATA stand man allerdings leider in ner üblen Farb-Dunstglocke und das war in der Garage echt ne Zumutung. Nun ist meine SATA aber auch 15Jahre alt und frag mich, inwiefern sich die Pistolentechnik weiterntwickelt hat..???..
    Wie ist das mit heutigen RP/HVLP Pistolen im Vergleich zu meiner alten SATA LM92?
    Nebeln moderne Pistolen grad mal wie ne Sprühdose oder immer noch so gigantisch?

    Falls sie weniger nebeln als meine alte SATA,
    welche Pistole würde mit dem kleinen Kompressor harmonisieren?

    Hab z.b. in Autoforen öfter mal gelesen das Leute mit ner SATA HVLP Minijet Motorhauben und so mit lackieren. Gehen auch für Anfänger mit den Mini´s was größere Flächen halbwegs einfach zu lackieren oder braucht man dafür viel Erfahrung?
    thx. olaf

  • #2
    "geht" schon allerding würde ich dann doch lieber was mehr auf den tisch legen

    gruss

    Kommentar


    • #3
      Wie meinst du das mit "geht schon" - ist das auf die SATA Minijet bezogen?
      Falls es auf die Minijet bezogen ist, wie ist das mit dem Vernebeln mit so Pistolen? Von einem Neukauf erhoffe ich mir, das man damit lackieren kann - ohne kurz vorm Erstickungstot zu stehen.

      Falls man aber bei den heutigen Pistolen immer noch alles kilometerweit abhängen/bedecken muß, dann würde mir ein Neukauf ja nix bringen und könnt ja dann genauso gut meine alte SATA weiternutzen.

      Also wie ist das nun genau mit dem "Vernebelungsarm" gemeint?

      Kommentar


      • #4
        bekannter von mir hat damit schon autos lackiert, dauert natürlich länger und ist was schwieriger

        aber die bude wirt trotzdem unter einem lack nebel stehen besonders bei einer komplett lackierung (egal welche pistole)

        was hast du den für eine pistole ? soll ja hier auch leute geben die vom fach sind
        gruss

        Kommentar


        • #5
          Hatte Kotfügel, Tür, Haube, Heck, Front, Dach, Seite - wg. des kleinen Kompressors auch alles einzeln lackiert. Ein Tag das, anderen Tag dieses - über mehrere Tage alles aufstückeln stört mich nicht, bin nicht in Eile.

          Habe eine SATA LM 92:
          http://209.85.129.132/search?q=cache...&ct=clnk&gl=de
          bzw. das ist das pdf: http://www.sata-gmbh.com/artikel/dow...d/BAL_LM92.PDF
          Die ist mind. 15Jahre alt, aber wie gesagt wars einfach damit auch als Anfänger ein sauberes Spritzbild hinzukriegen.
          Möchte nun halt wenn möglich gerne eine Pistole die weniger Farbnebel "an die Umgebung verteilt"

          Kommentar


          • #6
            Hi, kauf ne Devilbiss GTI mit Transtech Luftkappe! Hat beinahe die hälfte an Luftverbrauch von ner SATA HVLP zB.

            Trotzdem machen alle Lackierpistolen noch "massiv" Nebel, vor allem bei Klarlack! (OK, bei stark verdünntem MS Klarlack natürlich noch mehr)

            Hab letztens in einer relativ großen Halle, 2 Stossfänger lackiert und nach dem ersten Spritzgang konnte ich die Hände vor Augen beinahe nicht mehr erkennen.

            En ganzes Auto in er Garage würde ich nur Stückweise über mehrere Tage machen, glaube kaum du hast ne Absaugung, oder?
            Gruß, Christian

            Kommentar


            • #7
              Meine SATA LM92 braucht ca. 200L/min, die Devilbiss aber bis zu 450L/min - wie soll das funktionieren mit dem kleinen Einhellkompressor ??? (*)
              Als Laie verstehe ich es zumindest so das große HVLP Pistolen eher ungeeignet für so kleine Kompressoren sind und das es für sowas Compliance oder Reduced Pressurepistolen gibt.

              Imo gibts nur 2Möglichkeiten;
              entweder eine "große" RP (--> z.b. SATA KLC RP)
              oder eine "kleine" HVLP (SATA Minijet, Schneider Vario etc.).

              Die Frage ist nur was weniger Sprühnebel produziert und vielleicht sollte ich mir für 19Euro einfach die billigste Mini HVLP aus Ebay krallen, dann sehe ich ja wie das mit dem Sprühnebel ist und ob es überhaupt Sinn macht sich ne moderne/teure Pistole kaufen.

              vor allem bei Klarlack!
              Hatte damals kein Klarlack benutzt, sondern nur den bunten Acrylack wo man so Standoxzeug beimischen mußte, auf der einen Dose steht nur "slow" drauf. Liegt alles solange zurück, weiß gar nicht mehr wofür genau das alles ist.
              Wie auch immer, wieviel mm sollte die Düse für so Acrylzeugs bei den Mini´s haben, ist 1.3mm "ok"?


              * (220L/min Ansaugleistung, max. 8Bar, 24L Kessel)

              Kommentar


              • #8
                Den Versuch mit der Mini-Flinte für 19€ würd ich mir sparen.
                Die Dinger zerstäuben nur mit ordentlich Druck gut und machen
                dann jede Menge Nebel.
                Leider sind Mini-Pistolen vom Luftverbrauch her die einzigen die zu deinem Kompressor passen.

                Ich lackiere in der Kombination Mini HVLP mit 1.2SR-Düse auch
                größere Flächen, da sie die Halle am wenigsten versaut. Es kommen allerdings nur Uni-Lacke zur Anwendung. Bei Metallics und aufwärts sieht das wegen Schattierungen etc. ganz anders aus.

                Aber versprich dir nicht zuviel von einer neuen Puste. 15% mehr oder weniger Nebel in der Halle fallen nicht sehr auf....
                Zuletzt geändert von Comet; 25.07.2009, 16:06. Grund: Ergänzungen

                Kommentar


                • #9
                  15% weniger Nebel bezogen auf "was"?
                  Meine SATA LM92 ist Technikstand von vor fast 20Jahren und das letzte mal als ich damit lackiert hatte, ist 5Meter weiter en Eichhörnchen tot vom Baum gefallen. *ähm* ..... Also so prickelnd ist das nicht, da heutige Pistolen aber an Umweltauflagen geknüpft sind, müßte eigentlich auch eine NoName sich innerhalb bestimmter Grenzwerte bewegen und könnte daher schon einen gewissen Anhaltspunkt geben wieviel HVLP´s eigentlich weniger nebeln als eine Uraltspritze.

                  Sollte schon eine NoName weniger nebeln, dann macht es imo auch erst Sinn über den Kauf einer teuren SATA Minijet nachzudenken.


                  Meine SATA LM92 mag alt sein, ist aber letztlich ja auch kein billiger Baumarktschrott gewesen und ich habe Null Ahnung was mich mit ner Mini erwartet, daher fänd ich es schon was voreilig blind 250Euro für ne Minijet lassen, nur um nachher womöglich enttäuscht zu sein.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von kiko Beitrag anzeigen
                    Wie auch immer, wieviel mm sollte die Düse für so Acrylzeugs bei den Mini´s haben, ist 1.3mm "ok"?


                    * (220L/min Ansaugleistung, max. 8Bar, 24L Kessel)
                    bei max 1.2er düse is schluss...
                    mit ner 1er kann man auch noch nen koti machen

                    aber auch bei den minis mit 170-200l luftverbrauch wird dein
                    kompressor durchgehend arbeiten...
                    und dafür sind die 24l `baumarkt´ teile nich ausgelegt!

                    was nützt ne tolle pistole, wenn die basis nicht passt
                    also, gönn dir mehr luft, bzw 220l aber in 50l-tank, und ne
                    günstige mini zum testen aus der bucht...

                    wenn du dann umsteigst auf markenpistolen, kannst du die
                    günstige noch für kleine grundierungs-/füllerarbeiten nutzen!

                    gruss

                    Kommentar


                    • #11
                      aber auch bei den minis mit 170-200l luftverbrauch
                      Von welcher Mini ist denn die Rede ?
                      Eine Minjet von Sata braucht ca. 115l/min. Da kommt der
                      erwähnte Kompressor noch gut mit.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Comet Beitrag anzeigen
                        Von welcher Mini ist denn die Rede ?
                        Eine Minjet von Sata braucht ca. 115l/min. Da kommt der
                        erwähnte Kompressor noch gut mit.

                        äh, ich glaub ich hatte da einen kleinen zahlendreher
                        leicht was vertütelt!
                        ne sri brauch nur 105l...

                        bei 220 ansaug kommen aber nur 150l abgabe
                        bei rüber...
                        für ne mini zwar ausreichend, aber der kompressor rödelt
                        sich trotzdem einen zurecht...
                        Zuletzt geändert von plast-x; 26.07.2009, 00:44. Grund: gramatik

                        Kommentar


                        • #13
                          Ein NoName Baummarktkompressor mit 50L Kessel kostet schon ca. 300Euro + Pistole = 600Euro und das für einmal lackieren? Wenn ich in 10 Jahren mal irgendwas lackiere ist das schon extrem viel; ein neuer Kompressor bringts da wirklich nicht.

                          Ob 150L/min oder wieviel Abgabe der Kompressor bringt weiß ich nicht, nur das im technischem Datenblatt meine SATA LM92 mit 200L/min Luftbedarf angegeben ist und es dennoch mit dieser Pistole + 2K Acryllack funktioniert. Ich vermute mal das die Luftbedarfsangaben max. Werte sind und der reelle Luftbedarf letzlich wohl auch von Düse & Viskosität noch mit beeinflußt wird?

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von kiko Beitrag anzeigen
                            Ein NoName Baummarktkompressor mit 50L Kessel kostet schon ca. 300Euro + Pistole = 600Euro und das für einmal lackieren? Wenn ich in 10 Jahren mal irgendwas lackiere ist das schon extrem viel; ein neuer Kompressor bringts da wirklich nicht.

                            dann brings mal lieber zum fachmann...

                            Kommentar


                            • #15
                              mal kurz zum Nebel, moderne Pistolen haben Übertragungsraten die etwas über 65 % liegen.
                              Das heist, diese Materialmenge kommt auf das Objekt, der Rest als Nebel in die Luft.
                              Wenn du jetzt mit einer sagen wir mal Jet 3000 PR oder GIT Pro mit T1 Kappe lackieren
                              würdest, wäre dein erster Eindruck...........die nebeln viel schlimmer als meine alte Flinte.
                              Das kommt dadurch, das die neuen Flinten viel feiner zerstäuben, die Partikelgröße des
                              Nebels viel feiner ist und dieser sehr feine Nebel auch länger in der Luft schwebt, als grob zerstäubte Materialen, wo sich der Nebel aufgrund der Schwerkraft schneller setzt.
                              ..........der Weg ist das Ziel !

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X