Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Deutsche Mittelklassen Pistolen (keine Sata) was können die ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Deutsche Mittelklassen Pistolen (keine Sata) was können die ?

    Hallo,

    Sorry, daß ich euch weiter nerven muss.......

    Wie man unschwer an meinen vielen Posts in dieser Rubrik erkennen kann ich bin immer noch auf der Suche nach einer Pistole für mich. Da mir eine neue Profispritze doch etwas zu teuer ist, hab ichs gebraucht versucht bei ebay wo mir seit wochen alle durch die Lappen gehen, außerdem fehlt mir da ein bisschen der Mut über 300,- für eine gebrauchte 3000rp Digital irgend jemand irgendwo zu überweisen aufgrund eines Handyfotos wo man eine 3000rp nicht von einer digital2 unterscheiden kann......egal.

    Aber muß immer Sata oder Devillbiss auf den Pistolen stehen?
    So bin ich auf so etwas wie eine "Mittelklasse" bei den Pistolen gekommen, irgend wo zw. 150-250,- Neupreis, hoffentlich gut genug um Autos zu Lackieren und tauglich für Wasserbasis und VOC Klarlack wäre auch nicht schlecht, vielleicht noch mit einem 2.Düsensatz um Füller und Tischlerlack zu Lackieren.

    Die einzigen, die ich da gefunden habe sind die Optima und die Walther Pilot, ach ja und die billige Devilbiss FLG-5 geht auch noch in diese Richtung, aber noch billiger und nicht Wasserbasis geeigent und nur mit 1,4mm u. 1,8mm Düse zu haben.


    Namentlich aufgelistet:

    Walther Pilot III F MD z.b. mit Düse 1,2mm und zusätzl. 1,8mm
    http://www.walther-pilot.de/de/farbe...pilot-3f.shtml


    Optima 650i bzw. 900i bei denen gibts auch Reichlich auswahl an Düsen
    http://www.bersch-fratscher.de/de/pr...red/o900i.html


    Alle 3 Pistolen sollen Wasserbasis und VOC-Materialgeeignet sein, die Walther sieht für mit eine bisschen robuster aus wie die Optimas, aber im Großen und Ganzen weiß ich nicht was ich von diesen Pistolen erwarten kann.

    Sind die deutlich besser als die "Ebay-Pistolen" oder die Devilbiss FLG-5, weil das sollten sie schon sein, sonst lohnen sie sich nicht, Preislich ist die liegen sie ~ beim Doppelten der FLG-5.


    Wißt ihr irgent etwas zu Walther oder Optima?
    Hattet ihr schon mal eine Walther oder Optima benutzen können, taugen die was?
    Was haltet ihr davon?

    Grüsse
    Markus

  • #2
    Hallo,

    die Frage ist zwar schon ne Weile her, aber irgendwie ist trotzdem gar keine Antwort dabei. Wir arbeiten seit Jahren mit Optima Farbspritzpistolen und sind in jeder Hinsicht sehr zufrieden. Obwohl preislich sehr attraktiv können stehen sie in der Leistung den deutlich teureren Modellen von Sata und DeVilbiss in nichts hinterher. Wir können Optima Spritzpistolen daher wirklich wärmstens empfehlen! Spritzbild ist einwandfrei.

    Viele Grüße.
    Justin

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Justin Beitrag anzeigen
      Wir arbeiten seit Jahren mit Optima Farbspritzpistolen und sind in jeder Hinsicht sehr zufrieden.

      Das ist jetzt in 4 verschiedenen Threads jeweils die selbe mit Nachdruck verkündete Antwort.

      Bist du finanziell an Optima beteiligt???

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Justin Beitrag anzeigen
        Wir können Optima Spritzpistolen daher wirklich wärmstens empfehlen

        Wer ist wir ??? Was lackiert ihr denn damit ??? KFZ ??? Tischler ??? Industrie ??? Oder vielleicht Wandfarbe ???

        Entschuldige, aber für mich klingt das irgendwie sehr nach Optima-Mitarbeiter ...

        Kommentar


        • #5
          Ej Justin, Deine beischeidene eintönige Dauerwerbesendung nervt!
          RTFM!

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Rico Beitrag anzeigen
            Wer ist wir ??? Was lackiert ihr denn damit ??? KFZ ??? Tischler ??? Industrie ??? Oder vielleicht Wandfarbe ???
            Hallo an alle drei Vorschreiber,

            wir lackieren eigentlich fast alles sind aber über den Holzbereich zu den Optima spritzpistolen gekommen. Genauer gesagt über die Air Combi Spritzpistole von denen. Da zufrieden haben wir dann auch die anderen ausprobiert und sind damit auch zufrieden.

            Eigentlich bin ich in das Formu, um selber auf eine Frage eine Antwort zu finden und da habe ich die Fragen nach Erfahrung mit Optima gelesen und eben daraug geantwortet mit meiner Meinung.

            Wo ist das Problem? Wir sind mit den Dingern wirklich super zufrieden. Muß ich das geheim halten. Dachte dafür wäre das Formum da um Erfahrung auszutauschen ???

            Bin auch eingefleischter E-Plus Fan und vertrete das überall lautstark und stoße da auch auf Kritik von T-Mobil, Vodafon- und O2 Anhängern. Ist halt alles Geschmackssache.

            Viele Grüße und ägert Euch nicht über soetwas ...
            Justin
            Zuletzt geändert von Holger; 19.11.2009, 18:27. Grund: Das mit den Zitaten Klappt noch nicht so, ich habs geändert.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Justin Beitrag anzeigen
              Viele Grüße und ärgert Euch nicht über so etwas ...
              Ärgern ist der falsche Ausdruck.

              Nur ein wenig Lesen sich deine Texte nach Verkäufer.

              Da kommt man schon mal auf den Gedanken, dass Du ...........

              Nehme es nicht Persönlich, aber hin und wieder versucht es einer hier, da Reagieren Wir ein klein wenig Ungehalten.

              Da ich Persönlich die Optima 800 Nutze, wenn auch hin und wieder nur noch damit Beize, kenne ich diese sehr genau.

              Aber Ehrlich: Arbeite ich lieber mit ner Sata.

              Ach so Ich hab auch E- Plus, aber das ist ein anderes Thema.

              Gruß

              Holger

              Kommentar


              • #8
                Hallo Holger,

                na wenigstens sind wir in der Mobilfunkfrage einer Meinung ... :-)

                Allerdings muß ich trotzdem noch mal eine Sache anmerken. Das Du mit Deinen zwei Optimas nur so lala zufrieden bist, habe ich ja inzwischen mitnekommen und ganz klar sind Geschmäcker verschieden. Aber man darf trotzdem nicht vergessen, dass das (also die Optima 800) ein älteres Modell ist von denen. Und gefragt wurde hier ja schließlich nach den Modellen 900 und 650, also den aktuellen Modellen. Die Optima 800 kenne ich auch noch, aber die neuen Modelle haben einige Vorteile, gerade auch die igendwo vorher im Forum mal angesprochene Kritikpunkte sind abgeändert worden (ups..., hoffe das klingt jetzt nicht wieder nach Werbung. Ist halt so.). Ihr vergleicht hier also zwar Äpfel mit Äpfeln aber eben etwas ältere Äpfel eines Herstellers mit neuen Äpfeln anderer Hersteller. Und trotzdem ... ein bißchen spricht es ja schon für die Optimas, wenn die ca. 10 Jahre alten Spritzpistole noch in Benutzung sind bei Dir ... :-)

                Egal, wie auch immer. Danke für Deine Nachsicht mit den Neuen.
                LG Justin

                Kommentar


                • #9
                  Mooin, Justin.

                  Ich habe es aber auch erwähnt das ich die 800er habe und die neuen nicht kenne.

                  Wenn Du mal Lust und Zeit hast kannst Du mal gerne eine Fotostory über die neueren Optima machen.

                  Mich würde Interessieren ob der Filter im Becher endlich gesteckt wird, ich habe mir einfach einen von Sata zurecht geschliffen, dass gefummel mit dem festschrauben wollte ich nicht?

                  Der Hebel für die Luftregulierung ist kleiner oder immer noch so ein riesen Teil, an dem man sehr schnell und leider auch ungewollt den Spritzdruck verändern kann?

                  Die Luftkappe und Düse Oxidiert noch, weil auch in der Waschverdünnung ja Wasser ist?
                  Leider auch die Farbnadel.

                  Die Dichtung am Pistolenkörper für den Fließbecher ist immer noch aus einem Material das zu weich ist, so das der Becher nicht richtig fest sitzt, und bei Nachfüllen ohne den Becher fest zu halten, dieser sich immer los dreht?

                  Ist die neue Generation etwas besser Ausbalanciert und man bekommt keinen lahmen Arm auch mal bei einer Fläche von 3 x 2 Meter?

                  Vom Spritzstrahl her habe ich nix zu Reklamieren, darum nutze ich die Optima zum Beizen oder auch mal zum Lasieren, was schon eine Pistole mit guter Zerstäubung braucht.

                  So jetzt hast Du mal was zu tun

                  Übrigens, hast Du schon deine Frage gestellt, weshalb Du "eigentlich" hier in dem Forum mit machen möchtest.?

                  Gruß

                  Holger

                  Kommentar


                  • #10
                    also ich hab ne Walther pilot und bin damit ziemlich zufrieden.
                    optisch ist meine so wie die von dir ausgewählte allerdings schon ur alt. hab das dinga mal von opa bekommen und naja sah aus wie sua^^. gedacht "nem genschenten gaul..." und mal sauber gemacht. ist ne 1,2er düse dirn und ich muß sagen ich war total begeistert von dem feinen spritzbild. gut bin auch ohne rewartungen an das ding rangegangen aber habe schon aufgrund des alters echt nix negatives zu berichten.
                    mit der 1,2er düse hat man zwar n top klarlack bild aber ich würde fürn ganzes auto schon zu ner 1,3er greifen. denke auch damit wird man noch n schönen verlauf haben

                    Mfg Marcel

                    Kommentar


                    • #11
                      Hallo Holger,

                      also ich versuche mal der Reihe nach die Fragen abzuarbeiten.

                      Bei den neuen Bechern wird der Filter gesteckt, ist jetzt sogar das gleiche Sieb wie bei Sata.

                      Die Luftregulierung ist auch bei uns (meinem Chef und vier Kollegen) umstritten. Die 800er hatte ja so nen großen schwarzen Kunststoff-Knopf hinten drauf. Bei der 900er ist der Hebel ganz aus Metall und ist auch kleiner. Vorteil ist halt, dass man dadurch immer genau sehen kann, wie eingestellt ist. Aber ja, wenn er zu leichtgängig ist, kann er sich beim drankommen verstellen. Bei Sata kann der Drehknopf sich halt nicht versehentlich verstellen, aber dafür sieht man die Einstellung nicht ganz so offensichtlich. Das ist wirklich Geschmackssache.

                      Düse uns Nadel sind bei mir aus VA, da oxidiert nichts. Luftkappe ist wie bei Sata m.E. auch Messing, die oxidieren halt bei ganz agressiven Lacken, es sei denn man hat die DeVilbiss GTI mit Edelstahl Luftkappe. Ist für mich aber kein Problem.

                      Zwischen Topf und Pistolenkörper gibt es keine Dichtung mehr. Das ist jetzt eine Metall auf Metall Abdichtung.

                      Bzgl. Schwerpunktlage bin ich sehr zufrieden. Ich glaube die 900er ist auch etwas kürzer als die 800er. Aber bei dem Thema bin ich sowieso der Meinung, dass das subjektive Gefühl da sehr von Gewohnheit/Hornhaut beeinflußt wird. Mir liegt die Optima gut in der Hand. Ein Kollege der neulich angefangen hat und nur Sata gewohnt war, hat auch erst die Stirn gerunzelt, aber nachdem er trotzdem ein paarmal damit lackiert hatte, war/ist auch er überzeugter Optima Nutzer. Ach ja, bzgl. Schwerpunkt ist der Becher auch kleiner geworden. Früher hatten die ja die großen 750 ml Becher. Jetzt ist Standard 600 ml.

                      Schön, dass es hier auch mal ums Thema geht bei Euch.

                      Gruß.
                      Justin

                      Kommentar


                      • #12
                        Na das ist doch mal ne schöne Beschreibung!

                        Thomas
                        RTFM!

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Justin Beitrag anzeigen
                          Schön, dass es hier auch mal ums Thema geht bei Euch.
                          Moin,

                          also wurde einiges verbessert.

                          Schöner Beitrag von Dir

                          Gut ich werde nicht in den Genuß kommen die neueren zu Testen, da ich sehr Umgänglich mit meinen Pistolen um gehe und dann hält auch eine Optima wohl sehr lange.

                          Ich habe noch Sata Jet in der Mangel die sind schon 20Jahre Alt (der Vornutzer war auch Penibel mit dem Teil), der Düsensatz ist jetzt schon 7 Jahre drin nur der Becher war mal nach sechs Jahren fällig und das bei fast Täglichen Gebrauch mit Strukturlack.

                          Alles nur eine Sache der Pflege und Umgang.

                          Gruß

                          Holger

                          Kommentar


                          • #14
                            Wie manche in einem anderen Thread gelesen haben, hatte ich mir vor kurzem auch eine Optima 800 zugelegt. Ich habe schon in meiner Ausbilung gerne mit der Optima lackiert, was um Gottes willen nicht heissen soll das ich nicht auch mit der Sata gerne lackiere. Nur wie ich es nach mehreren Threads mitbekommen habe, hat die Optima anscheinend keinen so hohen Stellenwert unter den Lackierern, was ich eigentlich Schade finde. Wie schon ein Vorredner erwähnte, finde ich die Zerstäubung ziemlich fein und der ergonomisch geformte Griff der Optima lag mir damals zu Zeiten von Sata Jet B schon besser in der Hand.
                            @Holger: Durch Auswechseln des alten Topfanschlusses bei der Optima 800 (10€) bringt man die Pistole wieder auf den Stand der neuen Pistolen (also ohne Dichtring und der Lackfilter kann auch gesteckt werden). Ich würde auch gerne mal die 900i testen aber das kann warten. Bevor noch jemand auf die Idee kommt und denkt, das ich ein Verkäufer bzw. Händler von Optima Pistolen bin, ich lackiere auch gerne mit der Sata Jet 3000 HVLP Digital und der Sata Jet 2000 Hvlp (alle drei täglich im Gebrauch). Alle Pistolen haben in meinen Augen "kleine" vor-bzw. Nachteile aber schlecht sind Sie alle nicht.

                            Kommentar

                            Unconfigured Ad Widget

                            Einklappen
                            Lädt...
                            X