Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

KAUFBERATUNG Lackierpistole

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • KAUFBERATUNG Lackierpistole

    Hallo und guten Abend, des Thema kann man immer wieder neu anfangen und scheinbar hat da jeder seine eigenen Ansprüche. Ich habe alte Pistolen und bei meiner Vorstellung hier hat mich jemand aufgeklärt, dass die schon auch Einfluss auf das Ergebniss haben. Habe heute erst eine Reperaturlakierung gemacht und mal bewusst auf die Vernebelung und das Spritzbild geachtet und des war echt schlecht. Außerdem blubbert meine Pistole immer so. Kann ja auch nicht sein. Also ich denke, dass ich nie in eine Kabine gehen werde. Da gebe ich das Geld lieber den Profis. Aber Teillackierung an meinem Fuhrpark mach ich gerne aus Spaß an der Freud. Was für eine Pistole könnt ihr mir empfehlen. Nur Lösemittel Lacke. Füller und 2k. Ich lackiere vor meiner Garage bei schönem Wetter.
    Gerne hätte ich etwas wo man mal über Kopf lackieren kann weil ich öfter unterm Auto was anmale und dann die Farbe ausm Belüftungsloch raus läuft. Budget bis 250. Wäre nett wenn da jemand was dazu sagen könnte. Und nein ich will nicht mehr Geld investieren also sata 5000 oder wie die heißt Perlen vor die Säue wäre das.

  • #2
    Hallo,
    die RPS Becher von SATA lassen sich nach vorne “knicken“, so dass man auch unterm Auto lackieren kann. Ich habe den kompletten Unterboden an meinem Projekt lackiert. EP, Steinschlackschutz, Lack und Klarlack.
    Auto stand mit den Rädern auf 25cm Holzblöcken - alles im liegen unterm Auto lackiert …

    Wenn Du nur „Teile“ machst, dann schau Dir mal die SATA Minijet 4400 B RP 1,2SR an.
    Die könnte gerade noch so in Dein Budget passen - vielleicht liegt sie ganz knapp darüber.
    Die ist schön handlich und für einzelne Teile geht die auch gut. Hab jetzt (gestern) meine Alufelgen damit lackiert - das ging wirklich fein.

    Schau mal in meinen Beiträgen unter „Die Spritze“- da ist auch ein Größenvergleich „normale“ zu minijet abgebildet.

    Gruß quat
    SATA X 5500 1,2I RP digital (Klarlack) und 1,3O HVLP Hippie digital (Basislack)
    SATA minijet 4400 RP 1,2SR (für die kleinen Dinge zwischendurch)
    SATA 100 B F RP 1,6 (Grundierfüller)

    Kommentar


    • #3
      was ist denn der Unterschied zwischen hvlp und lvlp. Sind Abkürzungen, aber wirkt sich das aus low volume high volume?

      Kommentar


      • #4
        die LVLP brauchen keinen so großen Kompressor, die HVLP können schon einiges an Druckluft verlangen.

        Die Zerstäubung ist dadurch bei HVLP in der Regel besser was ein besseres Resultat zur Folge hat.

        Allerdings gibt es inzwischen auch schon sehr gute LVLP Pistolen da hat sich einiges getan.

        Ich persönlich benutze die Airgunsa AZ3 HTE2 für Basis und Klarlack, macht ein sehr gutes Resultat und der Fächer ist nicht ganz so breit was für Anfänger auch besser ist.

        Man sieht die Bahnen die man zieht besser.

        Kommentar


        • #5
          Des iss auch mein Favorit. Und ich glaube auch, dass ich da mal was italienisches kaufe. LUFT ist bei mir kein Problem. Aber ich dachte die hat keine Edelstahlausstattung? Weil Du schreibst, dass Du damit Basis spritzt? Bei mir egal, weil ich denke nie Wasser spritzen werde.......

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Reißi Beitrag anzeigen
            Weil Du schreibst, dass Du damit Basis spritzt? Bei mir egal, weil ich denke nie Wasser spritzen werde.......
            ..sag niemals nie... Ich war Anfangs auch sehr skeptisch was Wasserbasislack angeht, aber ich finde den mittlerweile ziemlich gut zu verarbeiten.

            Von meinem Anfängerfehler abgesehen, dass ich
            - vorher mit Silikonentferner abgewaschen hatte und der WBC dadurch erstmal nicht "glatt" wurde (Lösemittel unterm WBC kommt nicht gut)
            - beim Reinigen der Lackierpistole konventionelle Verdünnung verwendet habe (Was eine Sauerei!)
            - die Noname-Lackierpistole mit Reiniger hab stehen lassen (Rost -> Schrott)

            Aber seit dem machts echt spaß und sieht auch nicht schlechter aus, als mit BC:

            Gruß quat.
            SATA X 5500 1,2I RP digital (Klarlack) und 1,3O HVLP Hippie digital (Basislack)
            SATA minijet 4400 RP 1,2SR (für die kleinen Dinge zwischendurch)
            SATA 100 B F RP 1,6 (Grundierfüller)

            Kommentar


            • #7
              In meinem Lehrbetrieb, einer Zimmerei. Da hatte wir auch den Treppenbau dabei und ich darf gar nicht dran denken, wie da lackiert wurde. Fenster auf und los gings.... Wir reden von 1986. Auf jeden Fall, das Lackieren wollte keiner so richtig machen. Ich habe dann mal zufällig was gemacht und das war dann so gut, dass ich oft Treppen lackieren musste. Unser Chef hat dann ein Airlessgerät gekauft. Damals waren die Treppenlacke schon Wasserlacke. Die waren gut und verdammt hart.

              Aber was Du da wieder alles erzählst. Ich mach meine Pistolen immer mit Univerdünnung sauber

              Na und für Wasserlack. Ich habe ja gar nicht den Anspruch bei meinen Reperaturlackierungen an dem alten Zeuch. Ich hab ja nicht mal ne Halle....... Da bin ich schon unterste Kaste denk ich. Aber stimmt. Man soll niemals nie sagen.

              Kommentar


              • #8
                Wenn man es gleich reinigt und das nur Hobbymäßig ab und an macht hält die AZ3 auch WBC aus.

                Allerdings hab ich noch eine AZ4 Junior die ist voll Edelstahl. Ist ne Midigun und damit kann man wunderbar arbeiten.

                Kommentar

                Unconfigured Ad Widget

                Einklappen
                Lädt...
                X