Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

segnet mir meine Hobbyflinten ab, bitte.

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • segnet mir meine Hobbyflinten ab, bitte.

    Hey,

    Da ich mein selbstlernprojekt nun in Richtung Lack bewegen möchte, tut sich das Thema der flinten wieder auf.

    Rundum steht bisher eine filtereinheit von festo mit 40 und 0,01my Filter (zwei in Reihe, der 40er als lfr mit minderer) ein Kompressor 300l abgabe, 10 Bar, 90l Kessel. Schlauch vom Kompressor zum Filter ca 2m gummi aus der Firma. Kupplungen und nippel ebenfalls alle festo.

    Als GrundierPistole würde ich die wwp aus dem Shop nehmen.


    Für basislack die az3 hte2 mit 1,3er Düse.

    Was kann ich am besten für den Klarlack und/oder eine effektschicht machen? Extra Pistole oder die selbe benutzen? Wenn die selbe, wie genau reinige ich die dann in kürzester Zeit am effektivsten? Reicht da waschverdünnung und einmal spritzen, oder ist das gar zu viel?

    Lackkabine ist recht rudimentär. Vorraum, Ventilator mit Filter am Fenster als Provisorium und mit dem gasheizer wird vor dem Lackieren für Wärme gesorgt.


    Kann man das so machen, oder übersehe ich gerade was wichtiges?


    Projekt ist übrigens eine Kfz lackierung voraussichtlich 3schichtig.

    Mfg und vielen Dank

  • #2
    Moin,

    wenn es Lösemittelbasislack ist kannst du die Flinte auswaschen und danach Klarlack spritzen.

    Behälter grob auswischen, Verdünnung rein schütteln, einmal ausblasen und restliche Verdünnung raus und nochmal ausblasen das der Rest der Verdünnung raus ist aus dem Lauf.

    Wenn es allerdings Wasserbasislack ist musst du eine andere Flinte benutzen.

    Ansonsten die Pistolen wurden ja schon x mal hier im Forum behandelt.

    Kommentar

    Unconfigured Ad Widget

    Einklappen
    Lädt...
    X