Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sprenkeln mit einer Sata

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sprenkeln mit einer Sata

    Hallo,

    ich bin eigentlich nur Mitleser hier und komme aus dem Airbrush Forum.
    Nun habe ich aber mal ne Frage an die, die mit den Größeren Farbspritzen spielen.

    Wir würden gern mit einer Lackierpistole (warscheinlich SATA) Objekte sprenkeln. Wir brauchen das, zur Verformungsmessung (Bleche u.ä).

    Hintergrund ist weiß (Spiritus & Titandioxid) und die Sprenkel sollen dementsprechend als stochastisches Muster in schwarz aufgebracht werden.

    -Geht das Überhaupt mit einer Lackierpistole?
    -Gibt es sowas wie 'Sprenkel düsen' (wie bei der Airbrush?

    Hmm naja, klingt zwar alles komisch, ist aber leider so ;-)

    Wäre nett wenn Ihr mit vielleicht ein paar Tipps geben könntet.

    Gruß
    Frank

  • #2
    hallo
    hast du ein bild wie das aussehen soll? sollen die sprenkel symetrisch zu einander sein?
    gruß
    michael

    Kommentar


    • #3
      Hi,

      Das ist glaube ich der Effekt, den ihr Lackierer eigentlich vermeiden wollt.
      Also ein feines 'rotzen' der Pistole.
      Wahllos angeordnete kleine Farbsprenkler.

      Symmetrisch dürfen sie nicht sein, da das ganze von Digitalkameras ausgewertet wird, die die zufälligen Muster verfolgen.

      Naja Bilder würd ichs bei der größe nicht nennen, aber vielleicht kann man sich so mehr drunter vorstellen.

      Gruß
      Frank
      Angehängte Dateien

      Kommentar


      • #4
        den Druck runter und dicke Farbe
        wie groß die Sprenkel sein sollen kannst du mit Druck und Viskosität einstellen

        Kommentar


        • #5
          Zitat von rene Beitrag anzeigen
          den Druck runter und dicke Farbe
          wie groß die Sprenkel sein sollen kannst du mit Druck und Viskosität einstellen
          Aber erst mal an einem Testmuster üben

          Gruß

          Holger

          Kommentar


          • #6
            großes Abdeckpapier eignet sehr gut

            Kommentar


            • #7
              Jo, kann da nur beipflichten.

              Mach es wie bei der Airbrushpistole. Man brauchst selbst bei der Airbrushpistole keine speziellen Sprenkeldüsen. (Ich hab eine bei meiner Triplex dabei). Bei den Airbrush ist das ja einfach, die die keine Sprenkeldüse haben: Luftdruck runter auf 0,5bar, dann Schlauch in die Hand nehmen und ab und zu knicken wenn du den Sprühhebel bewegst.
              Bei der Lackierpistole ist es ähnlich, Schlauch knicken geht nicht, da der etwas größer ist wie der Airbrushschlauch.
              0,5 bar einstellen und Farbmenge vergrößern. Dabei Pistolenhebel mal stärker und mal schwächer nach hinten ziehen.

              Gruß Daniel
              Gruß Daniel

              Kommentar


              • #8
                Hmm,
                erstmal danke für die Tipps!
                Bei meine Airbrush hatte ich auch ne Kappe dabei (Evo) ... andere Hersteller wie iwata bieten keine an.

                Mit der Airbrush sprenkle ich auch normalerweise mit Schlauch abknicken. Ist halt einfacher als ne andere Kappe zu verwenden.

                Mit der Sata werde ich mir eure Hinweise mal gern einverleiben und mal testen. Hoffe das ich vom Erfolg berichten kann :-)

                Gruß und ein schönes Wochenende.
                Frank

                Kommentar

                Unconfigured Ad Widget

                Einklappen
                Lädt...
                X