Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Störungen an der Lackierpistole

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Störungen an der Lackierpistole

    1. Pistole tropft

    Ursache
    Farbdüse lose.
    Farbnadel oder Farbdüse verstopft.
    Fremdkörper in der Farbdüse.

    Abhilfe
    Festziehen.
    Farbnadel-oder Farbdüse ausbauen, in Verdünnung legen
    Neuen Düsensatz einbauen.



    2.Farbe tritt an Farbnadel ( Farbnadeldichtung) aus

    Ursache
    Selbstnachsellende Nadelabdichtung defekt.
    Nadelstopfbuchse zu fest angezogen.
    Nadelfeder gebrochen.
    Mengenstellschraube zu weit nach hinten herausgedreht.

    Abhilfe
    Nadelpaket tauschen .
    Einstellen, Stopfbuchse/ Dichtung.
    Feder ersetzen.
    Einstellen.



    3. Pistole bläst in Ruhestellung

    Ursache
    Ventilfeder oder Ventilkegel beschädigt.
    Ventilschaft schwergängig .
    Dichtungspaket für Luftkolbenstange beschädigt.

    Abhilfe
    Teilersatzung
    Mit Verdünnung reinigen, leicht mit Pistolenfett schmieren
    Luftkolben- Serviceeinheit einbauen.




    4. Keine Materialströmung

    Ursache
    Zerstäuberluft kommt über Farbkanal in den Becher:
    Farbdüse ist nur ungenügend angezogen.
    Luftkappe nicht vollstädig aufgeschraubt, Luftkreis verstopft,
    Düseneinsatz Sitz beschädigt

    Abhilfe
    Teile entsprechend anziehen,
    reinigen oder ersetzen.





    5. Lack sprudelt oder „kocht“ im Farbbecher

    Ursache
    Farbdüse nur ungenügend angezogen,
    Luftkappe nicht vollstädig aufgeschraubt,
    Luftkreis verstopft,
    Düseneinsatz oder Sitz beschädigt.

    Abhilfe
    Teile entsprechend anziehen, reinigen oder ersetzen.




    6. Spitzbild sichelförmig

    Ursache
    Einseitige Verschmutzung der Hornbohrung in der Luftdüse.

    Abhilfe
    Bohrungen mit Verdünnung reinigen,
    Düsenkanäle mit spez. Reinigungsnadel freiräumen oder Düsensatz erneuern.




    7. Strahl tropfenförmig oder oval, bzw. einseitig

    Ursache
    Farbdüsenzapfen oder Luftkreis verschmutzt.

    Abhilfe
    Luftdüsen um 180 grad drehen.
    Farbdüsenzapfen und Luftkreis reinigen.
    Düsensatz erneuern.




    8. Strahl, flattert, ungleichmäßiger Spritzstrahl

    Ursache
    Nicht genügend Material im Becher oder Becher verstopft .
    Farbdüse lose.
    Nadelabdichtung defekt Daüsensatz verunreinigt oder defekt.

    Abhilfe
    Material nachfüllen, Entlüftungsbohrung freimachen
    Düse anziehen
    Dichtungspackung ersetzen,
    Teile reinigen oder neuen Düsensatz einbauen.





    9. Zerstäubung ergibt ungleichmäßigen Tropfen

    Ursache
    Positionierung von Farbnadel und Düsensatz nicht optimal .
    Packung für Luftkolben verschmutzt oder defekt.

    Abhilfe
    Einbau korrigieren.
    Neuen Düsensatz einbauen.
    Reinigen oder erneuern.




    10. einseitiger Rundstrahl

    Ursache
    Mittelluftöffnung der Luft oder Farbdüse verschmutzt oder deformiert.

    Abhilfe
    Gründlich reinigen oder Düsensatz erneuern.






    Quelle: Klaus Chor (Lehrbuch für Fahrzeuglackierer)

  • #2
    Ich habe heute eine DevilBiss GTI geraucht bekommen, als ich den ersten Test gemacht habe stellte ich fest, das die Spritze ohne das betätigen irgendeines Abzugs schon Luft aus der Düse brachte.
    Ist das bei der GTI normal (ich kann es mir nicht vorstellen)?
    Meine SATA macht das nicht.
    Danke für Eure Antworten

    Kommentar


    • #3
      Hallo,

      das ist definitiv nicht normal.

      Gruß
      Alex

      Kommentar


      • #4
        ....das habe ich mir gedacht macht ja auch irgendwie keinen Sinn.
        Ich kenne nur DevilBiss nicht daher die Frage.
        Aber danke für die Antwort.

        Kommentar


        • #5
          Hallo,

          ich denke mal ich bin in dieser Rubrik richtig.
          Leider habe ich ein Problem wie in diesem Punkt aufgeführt
          5. Lack sprudelt oder „kocht“ im Farbbecher
          wenn ich zum Beispiel Verdünnung in den Farbbecher fülle und ich den Hebel betätige kommt die Verdünnung richtig in einem Schwall nach oben raus.
          Es ist eine Mini HVLP von keinem Markenhersteller weil ich das nur zum Hobby betreibe und ich habe sie bei eBay für um die 70 Euro gekauft.
          Nach dem Lackieren zerlege ic hauch immer ganz ordentlich die Pistole und reinige alles. Allerdings hat die Pistole jetzt gut ein Jahr in der Garage gelegen, kann das ein Grund dafür sein, dass sie jetzt nicht mehr richtig funktioniert ?
          Nachdem das Problem aufgetreten ist habe ich sie auch zerlegt und noch mal alles gereinigt allerdings komme ich nicht in diese kleinen Löcher der Luftkappe.


          Gruß Olli

          Kommentar


          • #6
            düse kappe richtig fest, vorhandene dichtungen kontrollieren

            Kommentar


            • #7
              Ja, die habe ich richtig festgeschraubt. Wenn ich die Pistole zerlege sind für mich keine Dichtungen ersichtlich, wo sitzen die ?


              Gruß Olli

              Kommentar


              • #8
                Hallo zusammen,

                Ich habe mir eine neue BenBow Spritzpistole zugelegt, von der Verarbeitung her macht diese schon mal einen klasse Eindruck!
                Nun habe ich heute das erste Mal damit Lackiert, vor der Inbetriebnahme habe ich diese sorgfältig zerlegt, alle Kanäle geprüft und mit Verdünner einmal durchgereinigt.
                Nun habe ich das Problem das die Pistole beim Spritzen vorne an der Düse irgendwie einseitig spritzt und sich so am einen Horn Farbe ablagert, welche dann irgendwann nach vorne mitgeschleudert wird.
                Ich habe die Düse und alles dann nochmals auf allfällige Brauen etc kontrolliert und konnte nichts auffälliges feststellen. Kann es sein dass die Bohrungen nicht gleichmässig sind? Wie ist die Qualität im allgemeinen von dieses Pistole? Kostet ja doch ein rechter Brocken.

                -Gespritzt habe ich mit Rucopur 2-K DD Lack, verdünnt etc wie auf der Dose angegeben.
                -Druck habe ich von 2.5-4 Bar probiert, immer das Selbe.
                -Habe so ziemlich an allem geschraubt und probiert, hat alles nicht genützt.

                Hat jemand von euch die Selben Erfahrungen oder einen Tipp?

                Kommentar


                • #9
                  Nadel beschädigt an der Spitze.
                  Nadeldichtung defekt.
                  Luftkappe oder bei der Düse eins von den Löchern nicht ganz durchgängig. Durchblasen oder mit einer Sonde frei Stoßen.
                  Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
                  Francis Picabia 1879-1953

                  Kommentar


                  • #10
                    Hier sieht das ganze etwas problematisch aus.

                    Kommentar


                    • #11
                      Beim Reinigen der Pistole achte ich immer drauf, dass wenn mir mal einTeil runter fällt es maximal 10cm hoch fällt. Diese Bauteile sind sehr sensibel!

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Krallenpeter Beitrag anzeigen
                        Hier sieht das ganze etwas problematisch aus.
                        Kann das Bild leider nicht anschauen? Und es ist mir nichts heruntergefallen.

                        Zitat von Phantom Beitrag anzeigen
                        Nadel beschädigt an der Spitze.
                        Nadeldichtung defekt.
                        Luftkappe oder bei der Düse eins von den Löchern nicht ganz durchgängig. Durchblasen oder mit einer Sonde frei Stoßen.
                        Die Pistole ist neu, daher denke ich nicht das die Nadeldichtung defekt ist, oder wie kann ich das feststellen?
                        Die Nadel ist einwandfrei.
                        Die Löcher sind alle frei, das habe ich mehrmals kontrolliert, es sind auch keine Brauen o.ä. von der Herstellung vorhanden.


                        Kommentar


                        • #13
                          Ein Fehler beim Zusammenbau vielleicht?
                          Düse nicht festgenug angezogen.

                          Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
                          Francis Picabia 1879-1953

                          Kommentar


                          • #14
                            Hallo Phantom,
                            viiiieeeellllen Dank für die Auflistung der Störungen und Abhilfe.

                            Letzten Dienstag habe ich die Sata 100 B F RP noch benutzt - alles bestens.
                            danach wie immer gründlich gereinigt - abschließend zusammengebaut und leider kam Luft ohne dass der Abzughebel betätigt war.

                            Dank Deiner Liste konnte ich die Feder vom Luftkolben etwas nachspannen und die SATA ist wieder dicht.
                            Habe mir dann gleich den Luftkolben Überholsatz bestellt!

                            Nochmals: Vielen Dank

                            Gruß quat
                            SATA X 5500 1,2I RP digital (Klarlack)
                            SATA X 5500 1,3O HVLP Hippie digital (Basislack)
                            SATA 100 B F RP 1,6 (Grundierfüller)

                            Kommentar


                            • #15
                              Da nich für
                              Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
                              Francis Picabia 1879-1953

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X