Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

riesige Krater

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • riesige Krater

    Hallo,

    hab vorgestern versucht meine Spiegelhalter zu spritzen.

    Meine Vorgehensweise:

    Korrosionsstellen geschliffen
    Mit MIPA Spachtel gespachtelt und mit 400er nassgeschliffen und entfettet (mit Mipa Silikonenferner), gereinigt
    Mit DeBeer 2K Füller gespritzt (mit Satajet 90 1,6er Düse) und mit 800er nassgeschliffen und entfettet, gereinigt.
    Die Oberfläche war dann aus meiner Sicht perfekt vorbereitet.
    Dann habe ich 2K Basislack von Mipa nach Anleitung gemischt und gespritzt (mit Satajet 90 1,4er Düse).
    Das Ergebnis sieht man auf den Bildern:
    riesige Krater, die teilweise bis auf den Füller "runtergehen"!

    Was ist falsch gelaufen?
    Was kann ich machen, um ein sauberes Ergebnis zu bekommen?
    Komplett abschleifen oder bekomme ich den verunstalteten Decklack mit Abbeizgel vom Baumarkt runter?


    Gruß
    Eddy
    Angehängte Dateien

  • #2
    Das sind Silikonkrater....hast nicht ordentlich mit Silikonentferner gereinigt!
    War das Wasserbasis oder konventioneller lack?



    lg

    Kommentar


    • #3
      Definitiv Silikonkrater. Hast du mit dem Silikonentferner nur gereinugt und nicht nochmal extra nachgewischt? Wenn es Wasserbasislack war, hättest du noch mit Alkohol reinigen sollen. Oder war es lösemittelhaltiger, sprich, konventioneller Lack gewesen?

      Kommentar


      • #4
        soo krass hab ich das auch noch nie gesehen

        kann es vllt, auch daran liegen das er die spachtel nassgeschliffen hat?

        Kommentar


        • #5
          Spachtel sollte mann bekanntlich nicht naß schleifen da die Feuchtigkeit eindringt und nachher wieder hochkommt. Wahrscheinlich liegt es am naßen Schleifen und dem nicht ganz genauem saubermachen ....Alles runter und noch mal von vorne

          Kommentar


          • #6
            Zitat von rexhaiza Beitrag anzeigen

            kann es vllt, auch daran liegen das er die spachtel nassgeschliffen hat?

            sowas rächt sich evtl. erst später.
            Qualität ist kein Zufall sondern ein Ergebnis logischen Denkens

            Kommentar


            • #7
              Hallo,

              hab jetzt festgestellt, dass irgendwie der Kompressor verschmutzt ist und Wasser/Öl im Kreislauf ist!
              Denke, es lag wohl daran. Leider habe ich nun keine Deckfarbe mehr. Bin jetzt am überlegen, ob ich mir das ganze von neuem antue, zumal ich nur abundzu in die Werkstatt mit Kompressor komme.

              Was meint ihr?
              Komplett abschleifen oder bekomme ich den verunstalteten Decklack mit Abbeizgel vom Baumarkt runter?
              Könnt ihr nen Onlineshop empfehlen, wo ich günstig kleine Mengen 2K Graphitschwarz bekomme? Bei Mipa muss ich mindestens wieder 0,5 L abnehmen.
              Die Alternative wäre in der Bucht 2 gebrauchte Spiegelhalter für ca. 50-70 EUR zu finden.

              Eddy

              Kommentar


              • #8
                Oder du fährst zum lackier und Lässt dir die Farbe in der benötigsten Menge und im selben Farbton wie beim Rest vom Fahrzeug anmischen. Setz nen Filter bzw. eine Aufbereitungseinheit zwischen Pistole und Kompressor. Am besten solltest du gleich einen anderen nehmen, der nicht so viel rumrotzt.

                Kommentar

                Unconfigured Ad Widget

                Einklappen
                Lädt...
                X