Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Problemm mit basis lack(ich weiss nicht wie ich es erklären soll)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Problemm mit basis lack(ich weiss nicht wie ich es erklären soll)

    Hallo

    Ich komme aus ausland und bin anfänger.
    Also es geht um folgendes.Ich habe meinen alten Golf 2 zum lackieren vorbereitet.
    Kompakt primer drauf gespitzt 2mal ca 120ufm danach habe ich es abgeschlifen trocken mit 400er papier.
    Ich habe standox basis lack gekauft 2 liter und ein liter verdünnung.Alles gmischt und mit 1.5mm (düse)spritze lackiert.
    Jetz das problem die farbe ist LB6U VW das ist sehr weich grüner ton so wie mint.
    Ich habe jetzt das ganze 2 mal lakiert und sehe da es ist ganz bunt geworden.ich meine damit die farbe hat so ganz leicht schwarze spuren und sieht sehr schlecht aus.Ich weiss nicht wie ich es beschreiben soll aber ihr wisst glaube ich um was es geht.
    Denn klarlack habe ich jetzt nicht auftragen wollen weil ich erstmal irgendwas machen muss um dieses problem zu lösen
    Ich habe ein bild gemcht aber mann sieht es sehr schlecht.Ihr könnt ja gucken.

    Danke in voraus
    (ich glaube das heisst Wolkenbildung, oder silberstreifen,dunkele ränder beim heller lacken)

  • #2
    hast du letzte schicht basis ausgenebelt?
    www.kusnezov-autolackierung.de

    Kommentar


    • #3
      Ja wie macht mann das
      Ich ahbe ganz normal lackieert.Das erste mal gfanz dünn aufgetragen und die zweite schicht so richtig gefüllt. Das aus nebeln höre ich zum ersten mal jetzt von dir.
      Wie macht mann das.Und was ist mit der tröpchen methode wie geht das denn kann.Bei ist das problem vorne an der motorhaubeund dach.Die seiten ,kotflügel, türen sind ganz gut geworden einwand frei.
      Und noch was das mach ich nicjht in der kabine sonder in meiner garage.Es war so umd die 15grad als ich es lackiert habe.

      Kommentar


      • #4
        Den Luftdruck etwas runter um ca. 0,5 bar, den Abstand zu lackierender Fläche vergößer und langsam die Pistole führen. Bei größeren Flächen muß du kreuzweise drüber gehen.
        www.kusnezov-autolackierung.de

        Kommentar


        • #5
          Wie ich es verstanden habe
          Ohne irgendwelche vorbehandlungen biss auf denn staub aubwischen falls vorhanden, denn druck biss ca.0.5bar senken ( mit wieviel denn druck genau soll ich arbeiten 1.5bar?? oder) und abstand ca 30cm (reicht das) ganz langsam die pistole führen.(soll ich rundstrahl oder normal )
          Soll ich wenn es um motorhaube geht oder dach ganz drüber gehen oder nur die stellen die es brauchen?

          Kommentar

          Unconfigured Ad Widget

          Einklappen
          Lädt...
          X