Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Habe den Füller zubald geschliefen, jetzt hat der sich gelöst..

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Habe den Füller zubald geschliefen, jetzt hat der sich gelöst..

    Hallo, ich habe da ein mega Problemm, habe den Füller zubald geschliefen, haben den aus der Dose,und nun hat sich der Füller gelöst, habe es versucht nach dem Trocknen wider glatt zu schleifen,aber es ich immer eine Vertifung zusehen,trotz Füller auf füllen..
    Was kann ich da jetzt tun, damit ich das wieder hinbekomme.

  • #2
    Hi,

    sei mir nicht böse, aber überarbeite mal deinen Text. Ich kann da gar nichts klar rauslesen. Dannn können auch einige hierauf antworten.
    Gruß Daniel

    Kommentar


    • #3
      Richtig trocknen lassen, dann scleifen und wenn das immer noch nicht reicht Spachteln und noch mal Füllern

      Kommentar


      • #4
        Hallo, welche Spachtel würdet ihr nehmen, gibt es da für eine bestimmte?

        Kommentar


        • #5
          Kann man algemein die Trocknung beschleunigen?
          also Fön oder so?

          Kommentar


          • #6
            Wie lange sollte man eigentlich warten zwischen dem auftragen des grundierfüllers und dem basislack?

            auf meinem techn.Datenblatt steht:

            - Zwischenabluft 5-10 min / 18-22°C

            - Lufttrocknung über Nacht / 18-22°C oder
            45-50 min / 60-65°C Objekttemperatur je nach Schichtdicke


            welches ist für mich jetzt relevant? ich glaube das erstere nicht wahr? Was bedeutet dann das zweite?

            Kommentar


            • #7
              Naja, die Zwischenabluftzeit ist die Trockenzeit zwischen den einzelnen Füllergängen. Du machst den ersten, wartest 10 mins bis der abgelüftet und (am besten) matt ist und dann machst du den nächsten usw.

              Der untere Teil ist wichtig für dich, Füller solltest du im Trockenofen bei ca. 60-70° für mindestens eine halbe, dreiviertel Stunde (je nach Schichtdicke) trocknen lassen. dann ist auf jeden Fall eine sicherheit gegeben.
              Solltest du kein Trockenofen haben musst du es halt mindestens 12 stunden bei 18-22° trocknen lassen... solltest du nicht in einer werkstatt lackieren, achte auch etwas auf die luftfeuchtigkeit.
              dann noch schleifen, trocken oder nass, macht ja jeder anders, dann ordentlich säubern und entstauben, dann kannst du mit dem decklack anfangen...

              Kommentar

              Unconfigured Ad Widget

              Einklappen
              Lädt...
              X