Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Leichte Orangenhaut auf senkrechten Flächen, wodurch ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Leichte Orangenhaut auf senkrechten Flächen, wodurch ?

    Hallo,
    mir ist aufgefallen, dass ich egal wie ich lackiere immer bei senkrechten Flächen eine leichte Orangenhaut habe.
    Ich hab schon gelesen dass das normal sein soll, aber es muss doch irgendwie möglich sein, dass glatt hinzubekommen.

    Hab zuerst den Mipa CC4 ganz ohne Verdünnung probiert.
    Da war die Orangenhaut am stärksten zu sehen.

    Mit 10% war immernoch eine ganz leichte Orangenhaut erkennbar.
    Ich denke ich werde es mal mit 20% versuchen, wobei dann ja nur ganz dünne Schichten übereinandergelegt werden können, denke ich, sonst läuft es ja sehr schnell.

    Hat das jemand schonmal mit 20% oder sogar 30% Verdünnung probiert ?

    Pistole: Devilbiss SRI Pro 1,2 T1
    Lack : Mipa CC4 + kurzer Härter (Bei nem anderen Klarlack mit langem Härter wars dasselbe Ergebnis)


    Freundl. Grüße

    Chris

  • #2
    Hab schon Dickschicht-Eisenglimmer durch die Becherpistole gejackt und es war _________.Trocknen muß es ohne Eigenschafts-einbußen.Trau dich und du siehst ob es läuft, "funktioniert"

    Gruß Hunsn
    Ohne Gefühl,müßte ich rollen.

    Kommentar


    • #3
      25% 2K Verdünnung

      die Hersteller geben in den Datenblättern immer maximal so
      viel Verdünnerzugabe an, das man bei der spritzfertigen
      Mischung unter 420 gr. Lösemittel bleibt. (VOC-Norm)
      ..........der Weg ist das Ziel !

      Kommentar


      • #4
        Ich kriegs einfach net hin ohne diese Orangenhaut.
        Kleinteile werden aalglatt und große senkrechte Flächen haben diese Orangenhaut drauf.
        Wodurch kommt diese eigentlich zustande auf senkrechten Flächen ?

        Oder liegts daran dass ich mit 800er naß den vorhandenen Klarlack angeschliffen hab um zu testen ?
        Muss ich mit 2000er schleifen zum Schluß vor dem Klarlack ?

        freundl. Grüße
        Chris

        Kommentar


        • #5
          Ne daran liegt das nicht....davon ab würde ich den Klarlack mit 1000-1200 nass anschleifen....

          Folgende Gründe kann das haben:

          zu hohe Spritzviskosität
          zu großer Abstand zum Objekt
          Falsche Lackiertechnik
          zu kleine Düse


          Wenn du den Klarlack mit 25% Verdünnung eingestellt hast achte mal darauf 15-20 cm vom Objekt entfernt zu sein mit der Pistole und zieh einfach die Bahnen mal langsamer.....

          und achte darauf das die Bahnen sich ca 3/4 überlappen.....dann bekommst du es hin....

          lg

          Kommentar


          • #6
            Hallo Chris.

            Ich habe ebenfalls die SRI Pro mit T1 1.2 Düsensatz.
            Mit der richtigen Einstellung des Lacks und der entsprechenden Lackiertechnik bekommt man auch bei senkrechten Flächen eine super glatte Oberfläche.

            Wegen der feinen Zerstäubung den Lack halt etwas dünner einstellen. Aber das wurde von meinen Vorschreibern schon alles genannt.

            Für mittelgroße bis große Teile nehme ich aber lieber eine GTI mit 1.3 Düse.
            Wie sagt Plasma immer so schön:
            "Man will ja Weihnachten zuhause verbringen"

            Wie groß sind denn die Flächen, die Du mit der SRI lackierst?
            Nicht, dass Du unterwegs verhungerst und das keine Becherchen immer wieder nachfüllen mußt.
            (Dafür habe ich mir einen PPS Adapter und 0,7l Becher besorgt)

            Ansonsten: üben üben üben und mutig sein.
            Nicht umsonst haben wir Fahrzeuglackierer eine Ausbildungszeit von 3 Jahren und nach der Ausbildung geht das lernen täglich weiter

            Kommentar


            • #7
              naja eigentlich hab ich mir die sri geholt, um kleine teile wie spiegel oder ähnliches zu lackieren.
              das klappt auch einwandfrei und wird nach dem klarlack aalglatt. da bin ich restlos begeistert.

              nur hab ich zum üben eine alte motorhaube genommen, damit ich mich an senrechten flächen versuchen kann.
              egal wie ich den klarlack eingestellt hab, es kam immer eine leichte bis starke orangenhaut dabei heraus.
              wenn ich noch weiter auf der stelle bleibe oder noch langsamer die bahnen ziehe, dann läuft es :(

              gruß,

              chris

              Kommentar


              • #8
                So nach viel Probieren und den Tips von Euch hab ich meinen Fehler jetzt gefunden.
                Ich hab die SRI einfach zu weit vom Objekt weggehalten.
                In der Anleitung empfiehlt Devilbiss einen Spritzabstand von 75mm bis 150mm.
                Hab versucht so in der Mitte zu bleiben und da klappt sehr gut.
                Brauche dann auch nicht 25% Verdünnung sondern nur ca. 10% sonst läuft es viel zu schnell.

                Die Materialmenge ist nur 3/4 aufgedreht, so kann man sich vorsichtig an den Verlauf rantasten ohne Läufer zu bekommen. Zumindest ist so mein Fazit aus der ganzen Überei.

                Bin froh es jetzt endlich hinbekommen zu haben.
                Danke nochmal für die hilfreichen Tips.

                freundl. Grüße
                Chris

                Kommentar

                Unconfigured Ad Widget

                Einklappen
                Lädt...
                X