Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

lackieren - immer wieder minimale orangenhaut

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • lackieren - immer wieder minimale orangenhaut

    hallo lackierfreunde

    ich habe das forum schon quasi studiert und bis dato 3 fahrzeuge in einer staubfreien garage lackiert mit meiner "sata jet b" mit der 1,2er düse

    das lackieren an sich ist kein thema, keine rinner, gleichmäßiges auftragen etc...

    doch mit dieser pistole bekomm ich nach dem 2. gang immer minimale orangenhaut, also wenn man gegen das licht schaut gaaaanz minimale unebenheiten, doch man sieht es halt im sonnenlicht.

    testweise hatte ich eine sata HVLP pistole ausborgen können, mit dieser hatte ich das problem überhaupt nicht.
    mit der HVLP konnte ich mit wenig druck arbeiten, kaum sprühnebel und sauber

    mit meiner steht lt. anleitung ich müsse mit 2.5 - 3 bar arbeiten, egal wie ich rumexperimentiere entweder ist zu wenig druck oder halt so viel dass man im nebel erstickt und laufend diese nervige minimale orangenhaut....

    achja ich verarbeite ppg acryllacke teils unilacke oder oft halt basis + klarlack, aber beidesmal das selbe problem

    ist denn meine sata jet b für solche art lackierung nicht gut genug?

    ich überlege mir nun schon eine sata HVLP pistole zu kaufen, doch bei dem angebot weiß ich nicht mal welche.


    ich hoffe ihr könnt mir einen hinweis geben was der fehler ist oder welche sata pistole ich kaufen soll...

    vielen dank schon jetzt

    lg adrian

  • #2
    was willste denn ausgeben ?

    was ist der grund für eine sata ?

    gruss

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Yeah Beitrag anzeigen
      was willste denn ausgeben ?

      was ist der grund für eine sata ?

      gruss


      also da ich sicherlich mehrere autos noch lackieren werde kann das teil schon bis zu 600 mit 2 düsensätzen, reinigungszeugs und pi pa po kosten... das erreiche ich mit der pistole eh nicht, aber es müsste ein neuer trockner und so zeug auch her, aber was ich da kaufen soll weiß ich nicht, kenn mich hier gar nicht aus....

      grund für die sata? najo bei uns gibts nur händler die sata vertreiben und ne andere marke ist mir nicht bekannt und hab keine erfahrungswerte und wüsste eben auch nicht wo kaufen.


      ich möcht einfach jetzt ein tip top gerät mit dem ich mit wenig nebel in der luft arbeiten kann und das ergebnis top ist... sprich nachpolieren und gut ist, aber jedesmal da rumschleifen mitn nassschleifpapier geht mir auf die nerven

      aber ich bin für alle arten von vorschlägen bezgl. guter lackierpistole dankbar

      lg und danke

      Kommentar


      • #4
        Hi,
        also mit du kannst auch mit einer Sata Jet B eine gute Lackierung hinbekommen.....1.2 er Düse ist je nachdem was du für einen Klarlack verwendest sprich MS oder HS vll. bisschen klein ....
        Ich gebe dir einfach mal den Tip zieh langsamer die Bahnen!
        Ich kann dir für den Klarlack 2 Pistolen empfehlen ( aus eigener Erfahrung) das ist die Devilbiss GTI Pro T2 und die Sata Jet 3000 RP
        die haben einen satteren Lackauftrag wie die HVLP.
        Düsensatz würde ich dir wenn du MS Lackierst nen 1.3er-1.4er und bei HS 1.2er-1.3er empfehlen.....
        Aber wie gesagt die Jet B ist ne super Pistole lacke selbst manchmal noch mit der aus Spaß. Wenn nicht kauf dir mal nen größeren Düsensatz für die Jet B.....

        lg

        Kommentar


        • #5
          Zitat von majeston Beitrag anzeigen
          Ich gebe dir einfach mal den Tip zieh langsamer die Bahnen!
          Und noch ein Tipp:

          Verringere den Spritzabstand zwischen Objekt und Düse beim spritzen.

          Die Sata B waren für 4,5 Bar ausgelegt und ca 20 cm Abstand, wenn Du jetzt nur 2,5-3 Bar nimmst sollten es um die 15 cm Spritzabstand sein.
          Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
          Francis Picabia 1879-1953

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Phantom Beitrag anzeigen
            Und noch ein Tipp:

            Verringere den Spritzabstand zwischen Objekt und Düse beim spritzen.

            Die Sata B waren für 4,5 Bar ausgelegt und ca 20 cm Abstand, wenn Du jetzt nur 2,5-3 Bar nimmst sollten es um die 15 cm Spritzabstand sein.
            hmm okay danke für den hinweis, das mit dem abstand hab ich schon probiert, aber noch langsamer ziehen, da hatte ich etwas muffensausen^^ aber werds mal probiern....

            was mich jedoch stört wenn ich über 3 bar druck nehme, dass man nach 15min lackieren nichts mehr sieht vorlauter lackierstaub überall....

            ich möchte zwar noch eine do-it-yourself-absaugung bauen (idee hab ich auch hier im forum abgestaubt hihi) aber trotzdem das find ich schon arg wie viel material hier in die luft gepustet wird....

            achja wie finde ich raus was meine PPG-lacke sind? HS oder MS???

            steht das irgendwo? lt datenblatt vom lackhersteller (hab ich beim händler dazubekommen) wird eine 1,1er bis 1,3er düse empfohlen, und ich hab die goldene mitte....

            lg und danke schon mal

            adrian

            PS: ich muss noch loswerden dass ich mich in diesem forum immer total über die antworten freue, kompetent, freundlich und hilfsbereit - ich weiß das hab ich schon mal gesagt, aber ist wirklich selten in foren - THX an euch lackierfreunde

            Kommentar


            • #7
              Also du verarbeitest bestimmt HS Klarlacke wenn die eine 1.1er bis 1.3er Düse empfehlen.....

              Was machst du an Verdünnung rein?

              Der Overspray ist zwar unangenehm aber wenn du unter dem empfohlenem Druck Arbeitest ist die Zerstäubung auch dementsprechend schlecht......und daraus folgt kein gutern Verlauf.

              lg

              Kommentar


              • #8
                Zitat von majeston Beitrag anzeigen
                Also du verarbeitest bestimmt HS Klarlacke wenn die eine 1.1er bis 1.3er Düse empfehlen.....

                Was machst du an Verdünnung rein?

                Der Overspray ist zwar unangenehm aber wenn du unter dem empfohlenem Druck Arbeitest ist die Zerstäubung auch dementsprechend schlecht......und daraus folgt kein gutern Verlauf.

                lg

                hi

                verdünnung hab ich schon probiert ohne, oder wenn ich welche verwende dann nur ein kleines schluckerl (bei einem 750 ml becher)

                bei einem testblech hab ich mal bewusst mehr verdünner reingerührt aber da war das chaos noch schlimmer.


                alles in allem bin ich eig nicht so zufrieden weil echt alles in der luft ist und ich egal wie ich mich bemühe (und mittlerweile hab ich echt gute übung) immer eine leicht unebene oberfläche erhalte


                deshalb auch mein plan von einer neuen pistole, nun weiß ich halt nicht obs an der pistole liegt oder an meiner technik, weil ja gesagt wurde dass die jet B eig. gut ist...

                lg und danke

                Kommentar


                • #9
                  dürfte eher schwer sein,ohne eine absaugung ein ordentliches ergebnis zu erzielen!welchen härter verwendest du denn? LG

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von vogti Beitrag anzeigen
                    dürfte eher schwer sein,ohne eine absaugung ein ordentliches ergebnis zu erzielen!welchen härter verwendest du denn? LG
                    härter ist auch von PPG ein passender, welcher nicht zu schnell anzieht, also für 15 grad wärme aufwärts... hat mir der lackhändler empfohlen da ich keinen extra-schnellen für kälte brauche

                    naja zum thema absaugung, ich hab wie gesagt einmal mit ner HVLP sata vom kumpel lackiert, da war das ergebnis um welten besser und vor allem viel weniger partikel in der luft....

                    daher glaube ich einfach dass die sata jet B nicht die richtige pistole ist (hat mir aber ein fachmann für lackiergeräte, schleifgeräte etc empfohlen, nur da muss ich sagen glaub ich net dass des so gut war)

                    lg

                    Kommentar


                    • #11
                      Du kannst auch einen glatten Verlauf ohne Absaugung
                      hinbekommen.....nehm einen normalen Härter und geb mal 10% Verdünner rein und zieh die Bahnen langsamer...... teste das mal an nem Testblech.....

                      ist alles Technik und Erfahrung beim lacken

                      lg

                      Kommentar

                      Unconfigured Ad Widget

                      Einklappen
                      Lädt...
                      X