Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Klarlack zu "weich"?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Klarlack zu "weich"?

    N`abend!

    Hab ja jetzt schon einige Felgen lackiert und bin mit den Ergebnissen echt zufrieden dafür, dass ich blutiger Anfänger bin.

    Aber da man sich ja stetig verbessern will, beschäftigt mich eine Sache:

    Ich hab das Gefühl, dass der Klarlack nach Durchtrocknung irgendwie zu weich ist, haltet mich ruhig für bekloppt...

    Verwendet habe ich den CS 85 von Mipa und bin exakt nach Datenblatt vorgegangen. Temperaturen waren auch ok, die Felgen durften jetzt mittlerweile über eine Woche im stets warmen Heizkeller trocknen.

    Trotzdem, der Lack fühlt sich sehr weich an und scheint es tatsächlich auch zu sein. Beispiel: fährt man sanft ohne Druck (!) mit den Fingernägeln darüber, bilden sich sofort feine Kratzer.
    Denke nicht, dass das normal ist.

    Wo könnte mein Fehler liegen?

    Grüße
    Tim

  • #2
    Bei wie viel grad haste die Lackiert ??

    Kommentar


    • #3
      Vieleicht untervernetzt, also zu wenig härter.
      Oder du hast ihn geschockt, also im noch nicht ausgehärteten Zustand einen großen temperaturunterschied unterworfen zu haben.
      Lg

      Fritzi

      Kommentar


      • #4
        Ich hab das gleiche Problem mit dem Mipa CC4. Nur nicht ganz so schlimm...
        Mipa selbst meinte mal zu mir, das eine gewisse Elastizität normal, gegenüber den äußeren Straßen/Wetter-Einflüssen, sei... In Bezug auf den Klarlack bin ich wirklich extrem sauer, weil wirklich nicht, versucht wird, das Problem zu untersuchen... Habe einen Eigentest gestartet und mich mit verschiedenen Lackierern in Verbindung gesetzt, auch eine Lackiererei in meiner Nähe. Der Lack war immer kratzempfindlicher wie vergleichbare Marken...

        Sorry für meine Kritik...

        Kommentar


        • #5
          Ganz ehrlich;
          Ich weiß nicht was ihr habt!

          Ich benutze seid 5 Jahren NUR Mipa!

          bisher hatte ich nur 1 mal ein problem und der Fehler wurde von Mipa in einer Lackiererei übernommen!

          Den Cs85 habe ich leider benutzt aber den CC4 immer bei Wasserlacken!
          Nie Probleme mit gehabt!
          Darf man frage, wo ihr eure Sachen kauft?

          Wenn ich PERSÖNLICH probleme damit habe, ruf ich meinen Fachberater an und der gibt mir tipps oder regelt das ganze für mich!

          Damit meine ich:
          Sprecht nich mit MIPA selbst, sondern mit dem HÄNDLER!
          Er wird das ganze für euch klären und vllt Tipps für euch haben!

          Ansonsten könnte er ja kunden verlieren!

          Der CC4 bleibt nach meiner einschätzung relativ flexibel, was Kratzer oder "verschiebungen" angeht!

          Nach einer Woche ca. hat scih das ganze bei mir erledigt!
          Vllt. mal versuchen mit nem Föhn über die Stelle zugehen!
          evtl. ist es wie bei den Ammi TPA Lacken!

          Kommentar


          • #6
            Vieleicht gabs ja mal eine Produktionswoche wo etwas nicht geklappt hat?
            Ich bin ja nun selbst nur beim Hobby lackieren und suche daher meinen Fehler bei mir. Drum habe ich ja 2 "echte" Lackierer aufgesucht, wovon einer nur auf meinen Wunsch wirklich eingegangen ist. Um eben Fehler bei mir auszuschließen.
            Ich verwende eine ältere GTI mit 1,3er Düse. Genau das richtige für den Lack. Bei der Lackiererei wo ich war wird SATA verwendet. Leider keine Ahnung welches Modell. Aber dort wurde mit einem IR-Trocker getrocknet.
            Kratzer sind schneller entstanden wie bei anderen Lackherstellern. Polieren lässt sich der lack wunderbar, mit dem Spritzen komme ich auch prima klar damit , nur nicht bei der Härte... Habe kurzen Härte sowie normalen Härter, mit normaler oder kurzer Verdünnung verwendet. immer das Gleiche. Temperaturen von 15-20°C beim Lackieren.
            Ich habe auch schon mehrere Stunden ein Blech mit einem Heizstrahler von der Innenseite angestrahlt, damit der Lack auch wirklich von Innen her trocknet. Das hat den Lack auch wirklich noch einmal härter werden lassen, aber nicht hart genug um überall mit den Fingernagel keinen Abdruck zu hinterlassen. Dabei muss man den Fingernagel aber schon derbe auf den Lack drücken! Wieso ist das so und bei anderen Lackherstellern nicht? Kenne von den Marken Herstellern nur SpießHecker und Sikkens. Ich bin mir aber nicht sicher ob AutoColor auch mal mit dabei war...

            Möchte mich jetzt dazu nicht weiter äußern, hätte meinen Post weiter oben am liebsten wieder gelöscht, um niemanden in den Rücken zu fallen, aber nun hast du ja geschrieben. Vieleicht tut es ja ein Admin : -)

            Kommentar


            • #7
              Zitat von 2er Beitrag anzeigen
              Bei wie viel grad haste die Lackiert ??
              Lackiert wurde bei 15 Grad Raumtemperatur. Die zu lackierenden Felgen wurden ständig bei über 20 Grad Raumtemperatur aufbewahrt.

              Gruß
              Tim

              Kommentar


              • #8
                Zitat von AixTC Beitrag anzeigen
                Ganz ehrlich;
                Ich weiß nicht was ihr habt!

                Ich benutze seid 5 Jahren NUR Mipa!

                bisher hatte ich nur 1 mal ein problem und der Fehler wurde von Mipa in einer Lackiererei übernommen!

                Den Cs85 habe ich leider benutzt aber den CC4 immer bei Wasserlacken!
                Nie Probleme mit gehabt!
                Darf man frage, wo ihr eure Sachen kauft?

                Wenn ich PERSÖNLICH probleme damit habe, ruf ich meinen Fachberater an und der gibt mir tipps oder regelt das ganze für mich!

                Damit meine ich:
                Sprecht nich mit MIPA selbst, sondern mit dem HÄNDLER!
                Er wird das ganze für euch klären und vllt Tipps für euch haben!

                Ansonsten könnte er ja kunden verlieren!

                Der CC4 bleibt nach meiner einschätzung relativ flexibel, was Kratzer oder "verschiebungen" angeht!

                Nach einer Woche ca. hat scih das ganze bei mir erledigt!
                Vllt. mal versuchen mit nem Föhn über die Stelle zugehen!
                evtl. ist es wie bei den Ammi TPA Lacken!

                Ich bin im großen und ganzen ja auch mit Mipa-Produkten sehr zufrieden, weil sie auch kostenmäßig für nen Hobbylackierer in der Übungsphase sehr fair sind.

                Ich werde auch nicht gleich zum Händler (hab das Material hier im Shop bestellt; sehr gute Beratung) oder zu Mipa rennen, weil ich den Fehler zuallererst bei mir suche. Trotzdem ist es ja unglücklich, wenn das Lackierergebnis schön ist, aber gerade bei häufig zu bürstenden Felgen dann der Lack nicht so ganz will.

                Grüße
                Tim

                Kommentar

                Unconfigured Ad Widget

                Einklappen
                Lädt...
                X