Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Restauration Militärfahrzeuge

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Restauration Militärfahrzeuge

    Hallo,

    habe mich hier angemeldet da wir doch einige Probleme mit den passenden Farben für unsere Militärfahrzeugsammlung haben. Wir sind ein Verein, die nun mitlerweile an die 50 Fahrzeuge im Bestand haben. Meistens wird der Zeitraum von Herbst - Frühjahr zur Restauration von Fahrzeugen genutzt.

    Es geht nun schon Jahre, das wir immer wieder auf Probleme mit verschiedenen Lacksorten stoßen und noch immer keinen Lack gefunden haben der für unsere Zwecke optimal ist.

    Die Anforderungen an den Lack sind eigentlich einfach:

    Matt bzw. Stumpfmatt
    Benzin & Dieselresistent
    unempfindlich gegen Kratzer & Stöße


    Für die Grundierung greifen wir Hauptsächlich auf Brantho Korrux Nitrofest zurück. Teilweise wird zusätzlich noch überlackierbarer UBS gesprüht.

    Nun haben wir folgende Farben schon probiert...

    1K - Kunstharz-Decklack (Von Südwest)
    2K - MIPA PU 220-20
    2K - Mason S80


    Die ersten 2 Farben, härten nicht aus und lassen sich mit dem Fingernagel leicht zerkratzen... dabei enstehen so eine Art hellgraue Streifen im Lack.

    Der Mason 2K wird zwar hart, und relativ spröde aber egal wie wir den Auftragen immer zu glänzig (irgendwo zwischen seidenglänzend und hochglanz).


    Derzeit läuft gerade eine Lackierprobe mit Mipa PU 240-05 der ja Stumpfmatt und Kratzfest sein soll. Leider hat uns da der Farbenhändler auch wieder nicht richtig beraten, da er meinte wir können den Härter MIPA WPU 9000-25 vom PU 220-20 weiterverwenden. Angegebenes Mischungsverhältnis wäre dann 5:1...

    Nun hab ich im Internet nur bei Frickw**k einen Hinweis auf die Verwendung mit diesem Härter gefunden. Hier steht aber 2:1 mischen. Im Datenblatt zum PU 240-05 ist der Härter nicht aufgeführt...


    Was stimmt nun???


    Warum wird der MASON beim lackieren nicht MATT wie eigentlich vorgesehen?

    Wir spritzen eigentlich immer einen Klebegang und dann einen Deckgang.

    Habt ihr noch eine andere Empfehlung für eine gute Farbe, die Matt und wirklich hart wird?


    vielen dank für eure Hilfe!


    gruß Frank
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von Uralaz; 10.02.2010, 12:10. Grund: hab noch Bilder von 2 unserer Fahrzeuge angehangen

  • #2
    Zitat von Uralaz Beitrag anzeigen
    Hallo,

    habe mich hier angemeldet da wir doch einige Probleme mit den passenden Farben für unsere Militärfahrzeugsammlung haben. Wir sind ein Verein, die nun mitlerweile an die 50 Fahrzeuge im Bestand haben. Meistens wird der Zeitraum von Herbst - Frühjahr zur Restauration von Fahrzeugen genutzt.

    Es geht nun schon Jahre, das wir immer wieder auf Probleme mit verschiedenen Lacksorten stoßen und noch immer keinen Lack gefunden haben der für unsere Zwecke optimal ist.

    Die Anforderungen an den Lack sind eigentlich einfach:

    Matt bzw. Stumpfmatt
    Benzin & Dieselresistent
    unempfindlich gegen Kratzer & Stöße


    Für die Grundierung greifen wir Hauptsächlich auf Brantho Korrux Nitrofest zurück. Teilweise wird zusätzlich noch überlackierbarer UBS gesprüht.

    Nun haben wir folgende Farben schon probiert...

    1K - Kunstharz-Decklack (Von Südwest)
    2K - MIPA PU 220-20
    2K - Mason S80


    Die ersten 2 Farben, härten nicht aus und lassen sich mit dem Fingernagel leicht zerkratzen... dabei enstehen so eine Art hellgraue Streifen im Lack.

    Der Mason 2K wird zwar hart, und relativ spröde aber egal wie wir den Auftragen immer zu glänzig (irgendwo zwischen seidenglänzend und hochglanz).


    Derzeit läuft gerade eine Lackierprobe mit Mipa PU 240-05 der ja Stumpfmatt und Kratzfest sein soll. Leider hat uns da der Farbenhändler auch wieder nicht richtig beraten, da er meinte wir können den Härter MIPA WPU 9000-25 vom PU 220-20 weiterverwenden. Angegebenes Mischungsverhältnis wäre dann 5:1...

    Nun hab ich im Internet nur bei Frickw**k einen Hinweis auf die Verwendung mit diesem Härter gefunden. Hier steht aber 2:1 mischen. Im Datenblatt zum PU 240-05 ist der Härter nicht aufgeführt...


    Was stimmt nun???


    Warum wird der MASON beim lackieren nicht MATT wie eigentlich vorgesehen?

    Wir spritzen eigentlich immer einen Klebegang und dann einen Deckgang.

    Habt ihr noch eine andere Empfehlung für eine gute Farbe, die Matt und wirklich hart wird?


    vielen dank für eure Hilfe!


    gruß Frank
    bah , dein Mipa-Händler scheint dich nicht zu mögen

    der PU220-20 ist ein einfacher 10:1 Industriedecklack mit 20 % Glanz. Also nicht gerade sehr matt und auch nicht sonderlich belastbar. Als Härter kommt da der PU900-25 rein oder es geht auch der MS10 kurz oder MS25 normal. Mit dem WPU-Härter kann das nur Müll werden.
    Der Härter WPU9000-25 ist ein Härter für Wasserlacke. Der hat in den PU-Lacken nix zu suchen.

    Der PU240-05 ist für dich das richtige Material. Gemischt wird der 2:1 mit Härter MS25 normal. Damit bekommst du schöne matte Flächen. Nimm keine kurzen Härter, das steigert nur den Restglanz.

    deinen Händler solltest du dir mal zur Brust nehmen, das ist ja schon grob fahrlässig
    ..........der Weg ist das Ziel !

    Kommentar


    • #3
      @plasma

      Ich glaub langsam auch, das die hier bei uns eher Kartoffeln verkaufen sollten. Da kann man nicht so viel falsch machen!!!

      Gestern hab ich mir mal die Probelackierten Teile mit dem PU240-05 angeschaut. Trotz falschem Mischungsverhältnis des Härters doch schon ganz schön kratzfest...

      Ich denke & hoffe das wir damit nun unsere FARBE gefunden haben!

      Kommentar


      • #4
        Hallo Männers,

        ich hole das Thema mal aus den weiten des Forums zurück denn es hat sich wieder ein neues Restaurationsobjekt gefunden was dieses Mal schon etwas umfangreicher in Sachen Farbe werden soll...

        Mittlerweile haben wir einen Deal mit einer Lackiererei und können auf das Sortiment von Spies Hecker zugreifen. Damit ist der MIPA-Lack aus dem rennen!

        Die Anforderungen wie oben sind die gleichen, nur sollte der Lack jetzt Seidenglänzend sein und natürlich wäre eine Ausbesserung bei "kampfspuren" wünschenswert.

        Welche Lacksorten würdet ihr Empfehlen???

        Farblich soll es in die Richtung (vom Glanzgrad und der Optik) gehen:
        Angehängte Dateien

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Uralaz Beitrag anzeigen
          Hallo Männers,
          Mittlerweile haben wir einen Deal mit einer Lackiererei und können auf das Sortiment von Spies Hecker zugreifen. Damit ist der MIPA-Lack aus dem rennen!
          Welche Lacksorten würdet ihr Empfehlen???

          Farblich soll es in die Richtung (vom Glanzgrad und der Optik) gehen:
          na wenn du einen Lackierer hast,sollte der dich doch gut beraten können,gehe mal davon aus das die ihr Material kennen,,,


          insgesamt würde ich sagen ,suche dir kompetente Leute die dich beraten und da wärste hier bei Plasma und den Mipalacken besstens aufgehoben.
          Spachteln ist meine Leidenschaft

          Kommentar


          • #6
            Na der Lackierer den ich hab macht eher so Unfallinstandsetzungen und arbeitet mit der PKW-Farbstrecke und weniger mit Industrie bzw. Nutzfahrzeuglacken.

            Da die PKW-sachen natürlich von den Anforderungen bissel anders sind, hatte ich auf Erfahrungswerte von Leuten gehofft die die verschiedenen Lacksorten von Spies Hecker verarbeiten und mir in Sachen Haltbarkeit, Kratzfestigkeit und Kraftstoffbeständigkeit nen Tip geben können.

            Ich dachte da an den Industriebereich bzw. die Lackierung von Tankwagen etc...

            Das Fahrgestell des Fahrzeugs wurde vom Vorbesitzer schonmal lackiert, da es aber nicht ganz deckend ist und paar Stellen noch Farbe brauchen würde ich gern noch eine Farbschicht drübernebeln. Nun die Frage, was nimmt man am besten aus der Spies Hecker Farbpalette dafür? Gern auch 2K...

            (das ich vorher den Nitrotest machen muß ist klar)

            Kommentar


            • #7
              Ich weiß ja nicht ob ihr das schon kennt. Aber vielleicht hilft das ja für die Zukunft...http://www.militaerlacke.de/lack/index.php
              Das Forum von Sciroccofahrern FÜR Sciroccofahrer!
              www.scirocco-lounge.com

              Kommentar


              • #8
                Zitat von All Eyez on me Beitrag anzeigen
                Ich weiß ja nicht ob ihr das schon kennt.
                Ja, ist bekannt.
                Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
                Francis Picabia 1879-1953

                Kommentar


                • #9
                  sicher kennen wir die , selten so viel Spass gehabt.
                  okay, für einige Anwender war es nicht so lustig.
                  ..........der Weg ist das Ziel !

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von All Eyez on me Beitrag anzeigen
                    Ich weiß ja nicht ob ihr das schon kennt. Aber vielleicht hilft das ja für die Zukunft...http://www.militaerlacke.de/lack/index.php
                    die lass mal da wo se sind,,,
                    Spachteln ist meine Leidenschaft

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Uralaz Beitrag anzeigen
                      Na der Lackierer den ich hab macht eher so Unfallinstandsetzungen und arbeitet mit der PKW-Farbstrecke und weniger mit Industrie bzw. Nutzfahrzeuglacken.

                      Da die PKW-sachen natürlich von den Anforderungen bissel anders sind, hatte ich auf Erfahrungswerte von Leuten gehofft die die verschiedenen Lacksorten von Spies Hecker verarbeiten und mir in Sachen Haltbarkeit, Kratzfestigkeit und Kraftstoffbeständigkeit nen Tip geben können.

                      Ich dachte da an den Industriebereich bzw. die Lackierung von Tankwagen etc...

                      Das Fahrgestell des Fahrzeugs wurde vom Vorbesitzer schonmal lackiert, da es aber nicht ganz deckend ist und paar Stellen noch Farbe brauchen würde ich gern noch eine Farbschicht drübernebeln. Nun die Frage, was nimmt man am besten aus der Spies Hecker Farbpalette dafür? Gern auch 2K...

                      (das ich vorher den Nitrotest machen muß ist klar)
                      Industriebereich--dann verstehe ich nicht dsa ihr nicht bei MIPA bleibt
                      und komm jetzt nicht ,,,ich hab mal gehört das das Material nichts taugt bzw, minderwertig ist,,,#
                      bei Mipa haste den vorteil ,das du sehr viele Datenblätter ect, online findest und nen top ansprechpartner hier im Lackshop hättest haben können
                      daher finde ich eure material hin und her hoppserei
                      Spachteln ist meine Leidenschaft

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von All Eyez on me Beitrag anzeigen
                        Ich weiß ja nicht ob ihr das schon kennt. Aber vielleicht hilft das ja für die Zukunft...http://www.militaerlacke.de/lack/index.php
                        Lass die Finger von dem Dreck, oder immer schoen im Schatten parken

                        Kommentar


                        • #13
                          @Lack-Matze

                          Mipa ist halt so ne Sache da uns unser örtlicher Farbenhändler nicht wirklich beraten konnte bzw. wollte und ich dort Sachen erlebt hab die garnicht gehen...

                          Beispiel:

                          - Lack nach Ral-Karte anmischen lassen - Farbton komplett anders
                          - Preisschwankungen im bereich von 4-5 Eu pro Liter Farbe je nach Verkäufer der gerade vor Ort war
                          - 2 x Härter gekauft der im geschlossenen Originalgebinde innerhalb eines Viertel Jahres verreckt ist

                          Außerdem haben die sich mittlerweile ziemlich affig bestimmte Farben an den Endkunden zu verkaufen...

                          (Wir machen das mit den Oldtimern rein weg als Hobby und sind in dem Sinne keine Gewerbekunden)

                          Genau aus diesem Grund will ich nichtmehr zu denen gehen und will endlich mal vernünftigen Lack bekommen der auch wirklich den Anforderungen entspricht die wir stellen. Weiterhin dachte ich daran das ich über meine Werkstatt und den dazugehörigen Lacklieferant auch mal Kleinstmengen bekomm bzw. mir auch Farbe nachmischen lassen kann.

                          Militärlacke.de kommt für mich nicht in Frage

                          Kommentar


                          • #14
                            glaub den besten mipa berater bekommst hier im forum mit plasma.
                            wende dich mal an den dann hast bestimmt auch mit mipa wieder freude.

                            Kommentar


                            • #15
                              Dem werden hier wohl die meisten zustimmen. Auch wenns um Kleinstmengen geht. Und vom Serviece her nicht zu übertreffen.

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X