Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ab welchen Temperaturen lässt es sich wieder lackieren?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ab welchen Temperaturen lässt es sich wieder lackieren?

    Hallo,

    ich habe mir jetzt mal ne DeVilbiss SLG zugelegt, da ich mit meiner ebay HVLP nicht einmal Grundieren konnte und möchte dann auch sobald wie möglich mein hier angelesenes "Wissen" mal ausprobieren.

    Nur ab welchen Temeperaturen kann ich damit beginnen (mit Beschleuniger oder auch ohne)?

    Kann man den Beschleuniger überall dazumischen - Grundierung, Füller, Basislack/Klarlack?

    Habe zwar eine Dieselheizung in der Werkstatt nur kann ich die ja erst anmachen, wenn der Lack Staubtrocken ist...

    MfG
    2t-grider

  • #2
    Je nach Lack würde ich nicht unter 10°C lackieren. Beim Klarlack/Unilack würde ich nicht unter 15°C gehen. Im Freien hast du sowieso immer extremes Risiko auf Schmutz und Wassertröpfchen. An einem beheizten Raum kommst du also nicht vorbei. Jahreszeitmäßig würde ich ende Juni empfehlen wenns kein beheizter Raum sein kann. Dann sind auch noch nicht so viel Pollen unterwegs...

    So... nun meine Sünden:

    Ich hab genauso angefangen wie Du. Bei minustemperaturen (vor ca 12Jahren) hatte ich meinen Kotflügel mit Baustrahler und Heizgerät auf Temperatur gebracht, dann lackiert, unendlich viele Nasen gehabt, wieder abgewischt, nochmal drüber lackiert und dann nach halbwegs gutem Lack alles trocknen lassen. Ohne wärme natürlich. Der Lack hatte 2 wochen nach der Lackierung in Eistemperaturen noch etwas geklebt. Erst viel später ist er hart geworden. Nämlich dann als er schön Matt geworden ist und seinem Hochglanz etwas genommen wurde.

    Also das geht schon irgendwie, aber ich empfehle es absolut nicht

    Kommentar


    • #3
      also ick hab jester in meiner arschkalten bude bei 5 grad gespottet...
      5% beschleuniger, sonne anschließend für 20min und jut war!
      dit war aber och nur 20x20cm, beim koti würds wohl kritsich werden..

      Kommentar


      • #4
        nee sind keine großen Sachen, erstmal nur Mopedteile... und erstmal auch nur Grundieren wegen Rostschutz.
        Nur das keine Probleme später gibt, wenn ich jetzt im kalten Grundiere und später richtig den Basislack und Klarlack spritze...

        Kommentar


        • #5
          Also mit nem Infrarotstrahler würde ich's auch wagen...
          RTFM!

          Kommentar


          • #6
            nö, dann dauert halt die durchtrocknung länger...
            also pillepalle - ruff, und kleine mopedteile ins wohnzimmer oder so schleppen!

            Kommentar


            • #7
              Der 2K Lack könnte nicht richtig aushärten, da es dem Härter zu kalt ist und dessen Wirkung verloren geht.

              Kommentar


              • #8
                @ martininii

                stimm ich zu, aber hier gehts ja um die temperatur beim lackieren, und nich beim trocknen, oder?
                also beschleuniger mit bei und anschließend ins wärmere schleppen...

                Kommentar


                • #9
                  Ich lack auch in einer ungeheizten Halle, aber ich hab nen Klo in der Halle, dass ich auf 40°C bringen kann und einen fahrbaren Lackierständer geht wunderbar

                  Kommentar


                  • #10
                    und habt ihr da gelegentlich Probleme mit Läufern?

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Martininii Beitrag anzeigen
                      und habt ihr da gelegentlich Probleme mit Läufern?
                      also ne stehende haube bei 5 grad würd ich mir auch nicht zumuten...

                      Kommentar


                      • #12
                        wieso nicht?

                        Basis läuft nicht, und Klarlack kannste liegend lacken, wird eh schöner

                        Kommentar


                        • #13
                          wenns aussehen soll wie schrumpelbude ...dann mach mal

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich hab die Erfahrung gemacht, um so wärmer, um so dünner kann man lackieren. Beim Klarlack ist außerdem die Gefahr von Apfelsinnenhaut gegeben. Und wenn ein lackiertes Teil eh nur im Liegen besser wird, dann arbeitet man wohl nicht mit genügend Gefühl. (Dabei hab ich mich auch schon erwischt) Außerdem wird im liegenden Zustand der Lack auch viel dicker, weil man sich nicht soviel mühe geben braucht. Im stehenden Zustand wars bei mir bisher auch immer so das ich da weniger Staubeinschlüsse habe.

                            Kommentar


                            • #15
                              das auf ner stehenden fläche weniger drecker sind ist ja logisch ...
                              die aufprallfläche ist ja viel geringer.

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X