Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

PPG basislack direkt auf altn angeschliffenen originallack

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • PPG basislack direkt auf altn angeschliffenen originallack

    hallo freunde

    ich habe ein problem. ich möchte einen alten alfa 33 komplett lackieren. ich arbeite mit PPG lacken und mein farbverkäufer konnte mir keine antwort darauf geben, ob ich diesen basislack (2k mit klarlack) direkt auf den alten angeschliffenen lack geben kann (der alte lack ist kein thermoplast)..

    er möchte mir epoxyfüller als grundierung und haftschicht aufschwatzen, doch das kostet geld und das ganze soll so günstig wie möglich sein.

    kann ich mit dem PPG basislack direkt auf den angeschliffenen lack gehn ohne zwischenschichte?

    vielen dank schon jetzt für euren ratschlag

    lg adrian

  • #2
    Wenn der Altlack noch gut in Schuss und Tragfähig ist schon.

    Kommentar


    • #3
      konventioneller Basis ???

      wenn du keine Durchschliffstellen hast, dann schon



      übrigens, wenn du zu billig arbeitest, sieht man das später auch am Ergebnis

      Kommentar


      • #4
        Wenns nix kosten soll muß man das in Kauf nehmen...

        Kommentar


        • #5
          Zitat von rene Beitrag anzeigen
          konventioneller Basis ???

          wenn du keine Durchschliffstellen hast, dann schon



          übrigens, wenn du zu billig arbeitest, sieht man das später auch am Ergebnis

          konventioneller basis??? keine ahnung großteils originallack, 2 türen sind schonmal nachlackiert worden, aber haftet prima.

          ich hab nur 3 stellen wo ich bis aufs blech muss und minimal spachteln muss, ansonsten ist der alte lack noch perfekt haftend... wenn ich den schön anschleife hab ich eine glatte oberfläche ohne vertiefungen etc....

          kann ich die stellen wo ich spachteln muss dann mit spraydosenfiller machn? oder wäre da ein ppg epoxy filler besser?

          es soll einfach mit wenig geld ein gutes ergebnis sein und hab keine bock den ganzn filler am ganzn auto zu schleifen wenns nit notwendig ist...

          lg und danke

          Kommentar


          • #6
            Du solltest deine Spachtelstellen in jedem Fall abisolieren. Nen Epoxy ist dabei die beste Lösung, Spraydose eben die günstigste aber eben nicht die qualitativ Hochwertigste.

            Kommentar


            • #7
              EP wäre dann wohl besser

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Alexbs Beitrag anzeigen
                Du solltest deine Spachtelstellen in jedem Fall abisolieren. Nen Epoxy ist dabei die beste Lösung, Spraydose eben die günstigste aber eben nicht die qualitativ Hochwertigste.
                gut auf die 3 stellen kommts nit drauf an wenn i mit nem richtigen füller drauf fahr, bisschen hab ich ja noch, mich stellts schon zufrieden wenn ich nicht das ganze auto füllern muss, nur damit der alte lack hält

                danke vielmals für eure hilfen...

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Alexbs Beitrag anzeigen
                  Spraydose eben die günstigste aber eben nicht die qualitativ Hochwertigste.
                  nich nur das---nein
                  es is dann Schrott

                  Kommentar


                  • #10
                    ging da eher um den Basislack, den du vorhast zu verarbeiten.

                    Ob Wasser oder Lösemittelhaltig.

                    Sprühdosenfüller is nich so prall, aber wenns nix kosten soll...

                    Must ja nich unbedingt EP für die Spachtelstelln nehmen, 2k Füller wär auch ok. Ansonsten, wenn billig besser halt Spraydose...aber halt nich empfehlenswert.

                    Ansonsten is n tragfähiger gut geschliffener Altlack durchaus ok. Und kleine Durchliffstellen deck ich auch immer mit Spraydose ab, aber kein Baumarktranz, den guten von Lesonal...


                    LG Andreas

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von AndreasV Beitrag anzeigen
                      ging da eher um den Basislack, den du vorhast zu verarbeiten.

                      Ob Wasser oder Lösemittelhaltig.

                      Sprühdosenfüller is nich so prall, aber wenns nix kosten soll...

                      Must ja nich unbedingt EP für die Spachtelstelln nehmen, 2k Füller wär auch ok. Ansonsten, wenn billig besser halt Spraydose...aber halt nich empfehlenswert.

                      Ansonsten is n tragfähiger gut geschliffener Altlack durchaus ok. Und kleine Durchliffstellen deck ich auch immer mit Spraydose ab, aber kein Baumarktranz, den guten von Lesonal...


                      LG Andreas

                      achso ne ich hab da lösungsmittelzeugs hab damit gute erfahrung gemacht und mir wurde gesagt mit wasserlacken sei die verarbeitung schwerer etc.. hatte noch keine zeit den unterschied festzustellen.

                      ne die spachtelstellen mach ich dann mit richtigem füller, soviel hab ich ja noch zuhause

                      danke vielmals

                      lg adrian

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Adrian12 Beitrag anzeigen
                        hatte noch keine zeit den unterschied festzustellen.
                        Wasserlack ist empfindlicher was den Untergrund betrifft, gründliche Vorarbeiten sind da die Voraussetzung. Konventioneller Basis verzeiht da etwas mehr. Dazu kommt noch die langsamere Trocknung des Wasserlackes.
                        Und den gesundheitlichen Aspekt wollen wir auch mal nicht außer Acht lassen. Wobei sich da ja die geister scheiden. Das der Wasserbasis für den Menschen schädlicher ist als der konventionelle scheint ja niemanden zu interessieren. Wobei man auch noch nix zu den Langzeitwirkungen sagen kann. Hauptsache die Umwelt wird geschont, Lackierer kommen immer wieder neue nach...

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Alexbs Beitrag anzeigen
                          Lackierer kommen immer wieder neue nach...
                          genau, der menschliche Filter ist preiswert. wenn er voll ist,
                          entsorgt er sich alleine.
                          ..........der Weg ist das Ziel !

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von plasma1210 Beitrag anzeigen
                            entsorgt er sich alleine.
                            ...auf Kosten der Krankenkasse!

                            Kommentar


                            • #15
                              ..und damit dem Beitragszahler....

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X