Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Falsche Härter Zugabe beim PU 250 - welche Folgen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Falsche Härter Zugabe beim PU 250 - welche Folgen?

    Hi und frohe Weihnachten

    Ich hatte vor einigen Tagen einen wirklich dummen Fehler begangen...
    Habe den Mipa PU250 ( Link ) mit etwas viel härter angemischt. Normal verwende ich MS10 Härter im Mischungsverhältniss 4:1. So wie es mir empfohlen wurde. Nun war ich mir plötzlich nicht mehr so sicher und schaute schnell mal über meinem Handy auf die Mipa Seite... Alles zu schnell überflogen und dann im Verhältniss 2:1 angemischt.

    Der Lack ist sehr schnell fest geworden. Schneller als normal, aber was mir noch Sorge bereitet--->kann bei diesem Lack etwas passieren, was mir sorgen machen sollte? Das ganze ist jetzt 2 Wochen her und mir scheint es als verhält sich alles ganz normal, aber wie sieht es auf längere Zeit gesehen aus...?

  • #2
    Wie mit jedem 2 K Material das mit Härter angerührt wird, ist dieser dazu da das Material zu Härten und die Chemische Reaktion in Gange zu bringen.

    Gibt man zu viel Härter in das Stamm Material, beschleunigt man auch die Reaktion.

    Der Nachteil dabei ist aber das der Härter auch das Material mehr Härtet wie es eigentlich vom Hersteller vorgesehen ist.

    Bedeutet das die Beschichtung Spröder wird und an Elastizität verliert.

    Die Folgen können ein Absplittern oder Reißen der Beschichtung sein.

    Es gibt eine kleine Menge die als unbedenklich gilt, diese liegt bei 3-5 %, aber jeder Hersteller verweist auf die Korrekte Mischung.


    Und bei 50%, statt nur 25 %, gibt es früher oder später Probleme.

    Gruß

    Holger

    Kommentar


    • #3
      Hallöchen....

      mir hat mal n AWT erzählt, das beim Überhärten der Härter an der Oberfläche schwimmt und dazu führen Kann, das der Lack nicht richtig aushärtet.

      Ich glaub, wenn er da n HS Härter reingekippt hätte, wärs schlimmer. Versteh auch nich, wieso da das Mischungsverhältnis mit
      MS und HS das gleiche sein soll.

      Kann da jetzt nur mal mit anderen Herstellern und ähnlichem Lack vergleichen, da war mit HS Härter 4:1 und bei MS Härter 2:1 gewünscht.

      LG Andreas

      Kommentar


      • #4
        Mal gucken was Plasma noch so zu erzählen hat (hoff)

        Danke euch aber trotzdem für die Antworten!

        Kommentar


        • #5
          Hi Martininii,

          ersma entspannen und Weihnachten feiern....lass Dich reich beschenken....und nich an Härter denken


          LG Andreas
          Zuletzt geändert von AndreasV; 24.12.2009, 14:31. Grund: oh, hatte ein a vergessen

          Kommentar


          • #6
            Danke Und erschtma frohes Fest

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Holger Beitrag anzeigen
              Gibt man zu viel Härter in das Stamm Material, beschleunigt man auch die Reaktion.

              Der Nachteil dabei ist aber das der Härter auch das Material mehr Härtet wie es eigentlich vom Hersteller vorgesehen ist.

              Bedeutet das die Beschichtung Spröder wird und an Elastizität verliert.
              Ist teilweise nicht korrekt vom Holger.

              Härter hat nichts mit Härte zu tun.

              Das ist ein aus dem Englischen übernommener Ausdruck (der ursprünglich leider schon falsch ist, DD wäre der bessere Ausdruck gewesen), der aber eigentlich nicht für die Härte verantwortlich ist.

              Sondern wie Holger sagt nur die chem Reaktion auslöst, und die unvollständigen Komponenten vervollständigt.

              Wird also zuviel Härter beigefügt, so werden Härterbestandteile, also Polyisocyanat, nicht vom Stammlack gebunden und liegen als freier unvollständiger Bestandteil im Lack.

              Und wie weit diese ungebundenen Bestandteile die Eigenschaften negativ beeinträchtigen, das könnte ein Lackchemiker besser formulieren, nicht auszuschließen dass Versprödungen eintreten.

              Kommentar


              • #8
                Mit Leichten Flecken könnte ich noch leben, nicht aber mit Rissen in Form eines ausgedrockneten Teiches...

                Kommentar


                • #9
                  Hi. Ich habe beim letzten Gespräch mit meinem Lacklieferanten ähnliches besprochen.. Teilweise ist es wohl sogar so, das der Lack mit zu großem Härteanteil langsamer trocknet..

                  Die tatsache das ein großer Teil des Härters nicht abbindet kann man nachvollziehen...

                  Ich hatte neulich auch ein Härterproblem.. Bei mir hat sich das ganze so ausgewirkt, das ich wenn ich zwei lackierte Teile aufeinander gelegt habe, sich der Lack an einem Teil wie ne gummischicht abgezogen hat.. Obwohl er Oberflächlich Hart war!

                  Gruß Thorsten

                  Kommentar


                  • #10
                    Na gut, so ist es nicht bei mir. Haftungstests habe ich schon durchgeführt. Es scheint momentan alles in einem normalen Zustand zu sein. Untergrund ist der Mipa 2K CF Primer. Lackiertemperatur lag bei ca 17 Grad. getrocknet bei 23 Grad. Liegt aber seit einer Woche im unbeheizten Raum. Das einzige was mir bisher aufgefallen ist, das der Lack schneller trocknete als normal. Schichtstärke ist gerade so dick, das die Farbe deckt. Habe leider kein Messgerät. Habe auch nur einen Spritzgang gemacht. Also einmal satt drauf und gut.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von b2b Beitrag anzeigen
                      DD wäre der bessere Ausdruck gewesen
                      was heißt DD?
                      Qualität ist kein Zufall sondern ein Ergebnis logischen Denkens

                      Kommentar


                      • #12
                        Desmodur Desmophen

                        Erste und zweite Komponente.

                        Das Desmodur ist das Isocyanat welches mit dem Desmophen, also den Polyolen (im Stammlack) reagiert.

                        Wenn man es so will, wäre es also treffender, Desmodur anstatt Härter zu sagen. Hat sich aber im Sprachgebrauch nicht durchgesetzt, obwohl es eine deutsche Erfindung ist.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von b2b Beitrag anzeigen

                          Wenn man es so will, wäre es also treffender, Desmodur anstatt Härter zu sagen.
                          bezieht sich die bezeichnung nur für PUR-lack(härter) oder kann man das verallgemeinern z.b. kann man den härter für den klarlack auch desmodur nennen?
                          Qualität ist kein Zufall sondern ein Ergebnis logischen Denkens

                          Kommentar


                          • #14
                            Bei 2K-Klarlacken mit Polyurethan-Bindung (PUR- und Acryl) besteht der Härter ebenfalls aus (Poly-/Di-)Isocyanaten.

                            Den Härter Desmodur zu nennen ist nicht üblich, da dies der propietäre Name von Bayer ist.

                            Frohes Fest!

                            Thomas
                            Zuletzt geändert von Comet; 25.12.2009, 10:16. Grund: Tippteufel

                            Kommentar


                            • #15
                              Bayer Leverkusen hat als erster vor ca. 70 Jahren PUR-Verbindungen hervorgebracht. DD ist also ein Begriff, der ganz eng mit PUR verbunden ist. Desmodur und Desmophen sind eingetragene Marken, und deshalb darf man fremde Isocyanate natürlich nicht als Desmodur bezeichnen.

                              Obwohl mir der Ausdruck besser gefällt, als Härter.

                              Weshalb "Härter" nichts mit Härte zu tun hat, kann man an manchem Hersteller erkennen. Oft mischt man in die Isocyanat-Komponente noch Additive wie Weichmacher, Verlaufsmittel, usw.
                              Erst durch das Zusammenkommen von Stammlack und "Desmodur" erhält der Lack die nötigen Eigenschaften. Der Stammlack alleine wäre eher spröde und teilweise würde er viel zu schnell anziehen.

                              Das schnelle Anziehen ohne "Härter" macht man sich ja zu nutze: 2K-Lack wird ja ohne "Härter" nuanciert, weil mit dessen Beigabe sich das Antrocknen auf ein vielfaches an Zeit verlängern würde, und diese Zeit hat man in der Praxis nicht.

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X