Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Spies Hecker 8030/8033/8035/8600 Wer kennt sie?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Spies Hecker 8030/8033/8035/8600 Wer kennt sie?

    Hallo zusammen, die Qual der Wahl hat mich die ganze Zeit beschäftigt, zu einem Ergebnis konnte ich nicht kommen. Ich brauch mal nen neuen...

    Hat jemdand evtl. Erfahrungen mit diesen Klarlacken und kann mir was über die Eigenschaften sagen?

    Bei Spies auf der HP in der Qualitätsbeschreibung haben sie alle einen sehr guten Lackstand, Glanz und Fülle

    Ich selbst kenne nur den 8035, den ich vor einiger Zeit verarbeitet habe. Über den Lack kann ich sagen, dass ich im Großen und Ganzen recht zufrieden war. Ich habe ihn aber mit 2 Gängen gespritzt anstatt der empfohlenen 1,5.

    - sehr wenig Läuferprobleme
    - sehr selten Kocher (wichtig bei Hauben, langer Härter und genügend Ablüften)
    - gute Polierbarkeit
    - mäßige Trocknungsgeschwindigkeit

    Nachteil: Das mit dem Glanz und Fülle hat variiert. Kurz nach dem trocknen sah das Ergebnis immer bombig aus aber am nächsten Tag dann nicht mehr so. Er ist dann öfter mal eingakracht und stand nicht mehr so schön da.

    Momentan arbeite ich mit Nexa 6690, seitdem sind die Tage für mich oft sehr traurig, der Lack ist sehr emptional und weint oft.

    Welche Erfahrung habt ihr?

  • #2
    ja, das kenn ich nur zu gut...war auch immer auf der Suche nach dem ultimativen Klarlack.

    Lackierst Du unter "Laborbedingungen", sprich Kabine, oder eher "feldmäßige Bedingungen" sprich selbstbau oder Garage o.Ä. .

    Mittlerweile ist meine Erkenntnis dahingehend gereift: Fehler lagen immer an mir.

    Ich hab schon soviele Klarlacke durch und oft gedacht "jo, das isser" und beim nächsten mal is wieder was blindgeschlagen, weggelaufen oderoderoder.

    Zuletzt Karrosse mit Dynacoat gelackt, schöner Lackstand und Glanz auch noch nach 2 Wochen (Pickel mal aussen vor).

    Haube und Kotflügel mit Mipa CC4, Kotflügel Top, geiler Glanz und Verlauf (jetzt auch noch nach einer Woche, da wird wohl auch nix mehr passieren) alles mit Übernacht trocknen, nix forciert),
    Haube am nächsten morgen: komplett scheiße. Temp. war ok, Belüftung beim trocknen ok (Tür n Spalt auf, das frischer Sauerstoff reinkommt) aber: weißer konv. Basislack, der hat so scheiße gedeckt, das ich mächtig draufgeben musste und da hab ich den Basis mit sicherheit nicht ausreichend ablüften lassen.

    N kompl. 123er vom Kumpel mit DeBeer MS geackt, Glanz ohne polieren gut, Haube nach ner Woche scheiße (blind) aber keine Nasen und nix. Corrado für meine Frau (sollte zum Geb. fertig werden aus der selben Kanne lackiert und....soviel Tränen und Gardinen, ich hät heulen können...hab den dann geflutet und geschliffen und poliert, aber das war was...ich hasse solche Nacharbeiten.

    Aber das liegt nicht nur am Klarlack.
    Es gibt meiner Erfahrung nach schon Klarlacke, die bei nicht immer gleichen Lackierbed. eine größere Toleranz aufweisen ( z.B.der Crystaltop HD von R-M war für mich so einer) aber im Grunde liegts meistens an einem selbst.

    LG Andreas
    Zuletzt geändert von Holger; 14.12.2009, 18:37. Grund: Nur ein klein wenig den Text auseinander gezogen, lässt sich eleganter Lesen.

    Kommentar


    • #3
      Danke erstmal auf deine Antwort Andreas.
      Dass es den ultimativen Lack nicht gibt das weiss ich selber, das liegt halt an den Additiven die einige Eigenschaften verbessern dafür andere wieder verschlechtern.
      Deshalb ist es schon so, dass manche Lacke so eingestellt sind, dass sie nicht so schnell weglaufe dafür aber keinen superschönen Lackstand haben. So ist der z.B der 8035 von Spies.
      Und meine Frage war eigentlich wie die Lacke eingestellt sind, die ich aufgelistet habe.

      P.S: Ich lackiere schon in einer Kabine.

      Kommentar


      • #4
        Hi

        tut mir leid, das ich die speziell Spiess Frage nicht beantworten konnte. Wollte auch mal welche probieren, is aber als Privater schlecht welchen zu vernünftigen Preisen zu bekommen.

        Ich möchte Dir nicht zu nahe treten, aber wer in einer Kabine lackieren kann und Probleme, insbesondere mit einem Markenprodukt, hat , der sollte vieleicht seine Arbeitsweise in Frage stellen.
        Nich böse sein, aber als ungelernter Lackierer, der ab und an mal das Glück hatte eben in einer Kabine zu lackieren, kann ich das nicht verstehen.
        Treten die Nasen nach forciertem trocknen auf?
        Vieleicht versuchst Du´s dann doch mal mit nur 1,5 Schichten.

        Was für ne Pistole hast Du denn?

        LG Andreas

        Kommentar


        • #5
          In einer Kabine zu lackieren bedeutet nicht, dass man keine Läufer mehr spritzen darf. Das passiert vielen Lackierern auch wenn es viele nicht zugeben, ganz besonders wenn man viel Durchsatz hat und es schnell gehen muss. Glaub mir, es ist was ganz anderes wenn man "mal" lackiert und dabei Zeit hat.
          Beim ICI Lack ist es nämlich so, dass der sich nochmal glattzieht wenn der Hitze bekommt und da ist es nämlich das Problem, spritzt man den zu rauh wird er nicht mehr glatt und macht man ein bischen mehr drauf läuft er gerne mal. Die Problemstelle ist nämlich immer nur die Stoßleistenkante unterhalb. Der Spies 8035 bleibt so stehen wie man ihn gespritzt hat.

          Aber meine Frage war immernoch ob jemand die Eigenschaften von den Spieslacken kennt welcher besser zum Spotten ist, welcher den schöneren Glanz hat etc.

          Liebe Grüße

          Kommentar


          • #6
            ja, da hab ich wohl ein Einsehen....aber wenn das Zeug hier niemand kennt, kannst Du Dir nich mal nen AWT kommen lassen?

            LG Andreas

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Nitroinhalierer Beitrag anzeigen
              In einer Kabine zu lackieren bedeutet nicht, dass man keine Läufer mehr spritzen darf. Das passiert vielen Lackierern auch wenn es viele nicht zugeben, ganz besonders wenn man viel Durchsatz hat und es schnell gehen muss. Glaub mir, es ist was ganz anderes wenn man "mal" lackiert und dabei Zeit hat.
              Beim ICI Lack ist es nämlich so, dass der sich nochmal glattzieht wenn der Hitze bekommt und da ist es nämlich das Problem, spritzt man den zu rauh wird er nicht mehr glatt und macht man ein bischen mehr drauf läuft er gerne mal. Die Problemstelle ist nämlich immer nur die Stoßleistenkante unterhalb. Der Spies 8035 bleibt so stehen wie man ihn gespritzt hat.

              Aber meine Frage war immernoch ob jemand die Eigenschaften von den Spieslacken kennt welcher besser zum Spotten ist, welcher den schöneren Glanz hat etc.

              Liebe Grüße
              ICI gibt's schon lange nicht mehr. Die heißen jetzt NEXA und sind eine Tochtergesellschaft von PPG.

              Und den Klarlack den Du beschreibst, gibt's mit Sicherheit auch nicht mehr. Man kann das mit den Klarlacken auch nicht verallgemeinern. Es kommt auch immer auf den Lackierer, das Werkzeug und die Lackierbedingungen an. Der eine liebt Klarlack A, der andere hasst ihn.

              Thomas
              RTFM!

              Kommentar


              • #8
                Hallo Thomas
                Bei uns heisst er immernoch ICI, aber in meinem ersten Text sagte ich Nexa 6690, den es sehr wohl noch gibt. Es ist ein VOC HS+ Lack also Very High Solid.

                Du hast wohl Recht damit, wenn du sagst, dass jeder einen anderen Lack bevorzugt, aber das liegt ja gerade daran dass die Lacke alle anders eingestellt sind.

                Alles was ich wissen wollte ob jemand mit einem der Lacke schon gearbeitet hat und was über die Eigenschaften sagen kann.


                Liebe Grüße

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Nitroinhalierer Beitrag anzeigen
                  Hallo Thomas
                  Bei uns heisst er immernoch ICI, aber in meinem ersten Text sagte ich Nexa 6690, den es sehr wohl noch gibt. Es ist ein VOC HS+ Lack also Very High Solid.
                  Öhm, dann kommst Du wohl nicht aus Deutschland. Hier gibt's definitiv kein ICI mehr.

                  Wir haben den 6690 täglich im Einsatz. Ist ein Super Klarlack mit Top Lackstand (auf Aquabase Plus). Nimm halt nen kürzeren Härter oder ne Reaktivverdünnung.
                  RTFM!

                  Kommentar


                  • #10
                    Hier kann man ja Wahnsinnig werden, muss ich mich jetzt hier erklären weil ich einmal ICI geschrieben habe weil es in unser Munde fest verankert ist. Lies doch mal bitte genau und antworte dann.

                    Aber auf meine Frage wurde immer noch nicht geantwortet.

                    Schade

                    Kommentar


                    • #11
                      Dann musst Du Dich halt deutlicher ausdruecken.
                      RTFM!

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Nitroinhalierer Beitrag anzeigen
                        Momentan arbeite ich mit Nexa 6690, seitdem sind die Tage für mich oft sehr traurig, der Lack ist sehr emptional und weint oft.

                        Welche Erfahrung habt ihr?

                        Zitat von AndreasV Beitrag anzeigen
                        Mittlerweile ist meine Erkenntnis dahingehend gereift: Fehler lagen immer an mir.

                        Frage ist doch beantwortet ...

                        Meine Meinung !

                        Kommentar


                        • #13
                          Danke, noch einer der die Frage nicht beantwortet hat.

                          Die Frage lautet nochmal für alle:

                          Kennt jemand die von mir in der Überschrift aufgelisteteten Klarlacke und deren Eigenschaften?

                          Ich glaub ich gebs auf...

                          Kommentar


                          • #14
                            tja, aber mal ehrlich, was erwartest Du Dir davon?

                            Thomas hat geschrieben, das er den 6690 täglich im Einsatz hat. Und wie ich das entnehmen konnt, sehr zufrieden ist.

                            Und nun stell ich mir vor, hier empfiehlt einer sonen angefragte Spiess und empfindet da Eigenschaften, die Du vieleicht garnicht so nachempfinden kannst?

                            Ich kenne Deine innerbetrieblichen Verhältnisse ja nicht, aber bestell Dir doch einfach ne Kanne von jedem und probiers aus.

                            Solche Probleme sind doch normal. Oder wird es von "Erfahrenen" Lackierern als unwürdig oder gar ehrenrührig empfunden, sich mal nen Anwendungstechniker ins Haus zu holen und die Probleme vor Ort zu besprechen?

                            LG Andreas

                            Kommentar


                            • #15
                              P.S.

                              "Einen Rat zu befolgen heißt, die Verantwortung zu verschieben"

                              (Johannes Urzidil)


                              LG Andreas

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X