Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Dropcoat, was ist das?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dropcoat, was ist das?

    Hallo,

    ich hab für ein Computergehäuse das geniale Ford Electric Orange (Focus ST) von DeBeer im Partnershop bestellt, allerdings steht jetzt im Datenblatt zu dem Lack ein komischer Begriff, den ich nirgends gefunden habe...

    1 Nebelschicht
    2 Schichten naß-in-naß

    das ist mir noch klar.

    Aber die Glimmerpartikel sollen nach Trocknen des Vorlacks mit 1Bar als ein Dropcoat gespritzt werden, was ist damit gemeint?

    Danke schonmal!

    Flo

  • #2
    Moin.

    Übersetzt bedeutet es: Tropfenmantel.

    Was für einen Lackierer bedeutet:

    Den Lack nur auf die Fläche Tröpfeln, das merkst Du wenn Du den Spritzdruck auf ein Bar mal runter drehst, die Pistole spritzt nicht mehr so richtig, sie Tröpfelt mehr.
    Den Spritzabstand mußt Du dabei verringern, auf ca. 10-15 cm, je nach Viskosität und auch Düsengröße.

    Mit dieser Technik kann man gerade Glimmer sehr gut spritzen, da die Teilchen sich sehr schön einzeln und gleichmäßig verteilen.

    Auch Metallic oder Perllacke mit sehr groben Alu oder Muschelteilchen bringen beim Tröpfeln einen gleichmäßigen Effekt.

    Gruß

    Holger

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Holger Beitrag anzeigen
      Tropfenmantel.
      Ich würde es eher mit "TropfBeschichtung" übersetzen...
      Aber trotzdem toll erklärt
      Gruß, Christian

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Christian_C Beitrag anzeigen
        Ich würde es eher mit "TropfBeschichtung" übersetzen...
        Aber trotzdem toll erklärt


        Da ich "kein" Englisch kann bin ich auf Google angewiesen, da weiß Du wie ätzend es ist ne Englische Seite ins Deutsche übersetzen zu lassen.

        Hauptsache man weiß sich zu Helfen.

        Gruß

        Holger

        Kommentar


        • #5
          aber gespritzt wird ganz normal dann auf verlauf, so wie ich das verstanden hab...

          Danke!

          Kommentar


          • #6
            Dieses Tröpfeln gilt nur für einen Basis, Effekt oder Glimmer Lack.
            Auf Verlauf spritzen würde bei diesen Lacken nicht den Effekt bringen.

            Der Glimmer in deinem Fall darf nur getröpfelt werden, der Vorlack, der sollte auf Verlauf gespritzt werden.


            Der Klarlack sollte nicht getröpfelt werden.

            Gruß

            Holger

            Kommentar


            • #7
              das war mir schon klar, ging auch nur um den Effekt-lack...

              Ich werds einfach mal testen auf nem kleinen Stück... Leider war der Paketmann heute aber nicht da...

              Kommentar


              • #8
                so, habs mit Ultimate-Green vom Focus RS getestet und war erstaunt, dass das alles viel Gleichmäßiger wird, als den Perleffekt mit Nebelgängen aufzubringen.

                Da kommt Freude auf für das orangene Case

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Holger Beitrag anzeigen
                  Den Spritzabstand mußt Du dabei verringern, auf ca. 10-15 cm, je nach Viskosität und auch Düsengröße.
                  moinmoin holger,

                  dieser effektgang ist dann ja aber wohl nicht zu vergleichen mit
                  dem üblichen effektgang / letzer nebelgang bei met.?
                  denn hier wird ja die menge ein wenig reduziert / bzw druck hoch und der abstand vergrößert...
                  und das geht, mit dröppeln und wenig abstand?

                  Kommentar


                  • #10
                    Ja natürlich.

                    Weil mit der Tröpfchenmethode werden die Metallics dünkler.

                    Wenn man das Metallic herkömmlich ausnebelt, dann werden sie viel heller.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von plast-x Beitrag anzeigen
                      und das geht, mit dröppeln und wenig abstand?
                      Joop, klar mußt Du das mal Testen und den richtigen Abstand finden.

                      Aber es funzt.


                      Gruß

                      Holger

                      Kommentar


                      • #12
                        ich hab Flo(h) alle erfordelichen Info's zukommen lassen.
                        ..........der Weg ist das Ziel !

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von plasma1210 Beitrag anzeigen
                          ich hab Flo(h) alle erforderlichen Info's zukommen lassen.
                          Das Forum, möchte die bestimmt auch.

                          Gruß

                          Holger

                          Kommentar


                          • #14
                            ich wollte da nicht so reinstellen , weil dies herstellerabhängig und teilweise verschieden ist.
                            Dropcaot- Tröpfelgang mit verringertem Druck und größerem Abstand.
                            In den auf Deckung gespritzten abgetrockneten Basislack.
                            Mit nur 1 bar und ca. 30-40 cm Abstand die Fläche seidenmatt abnebeln.
                            Verhindert Wolken und bringt den Farbton exakt heraus.
                            Gilt nur für Basislacke, welche Effektpartikel wie Alu's, Pearl's oder Xyrallic's enthalten.
                            Bei Standartfarbtönen nicht notwendig.
                            Flo(h) hat einen 3 Schicht Aufbau mit orangefarbenen Vorlack. Den braucht er nicht abtröpfeln. Auf Deckung und gut. Dann 2 Gänge Lasur, trocknen lassen, Druck auf 1 bar runter und mit größerem Abszand abnebeln.
                            Gilt aber nicht für alle Hersteller. Ich laube Spies und Standox nebeln in den nassen Basislack.
                            ..........der Weg ist das Ziel !

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von plasma1210 Beitrag anzeigen
                              Ich laube Spies und Standox nebeln in den nassen Basislack.
                              ich glaube Dupont
                              Spieß Hecker auf alle Fälle

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X