Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Beilackieren

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Beilackieren

    Hallo,
    wollte mal fragen welcher Lackhersteller sich am besten eignet um z.b ein Seitenteil oder einen Kotflügel einzublenden und hinterher mit Klarlack zu "überziehen"
    Da es ja nur noch Wasserlack gibt ist das ja mitlerweile ein Problem und worauf sollte ich achten bei Smart Repair und beilackieren ?

  • #2
    das sollte bei keinen Hersteller ein Problem sein.

    @ all

    ist mir schon öfters aufgefallen...das ist denke ich, eine Sache der Region, aus der man kommt.

    das was Angel meint, heißt bei uns Farbangleich.

    und Beilackieren, ist bei uns: Den Klarlack mit dem altlack, mit Blender oder Beispritzverdünnung zu verbinden.

    Kann man da mal, sich auf etwas einigen

    Kommentar


    • #3
      also,
      smart repair---beinhaltet,"Lackfehlstellen" klein zu beseitigen.
      dies geschieht durchs beilackieren,und somit läuft man
      im Teil mit dem Klarlack aus,dazu der Beispritzlöser

      der Farbangleich---beinhaltet,die Basisfarbe für den Kunden unsichtbar
      auslaufen zu lassen,das Teil jedoch komplett mit
      Klarlack zu überziehen.
      es gibt natürlich Ausnahmefälle(zBsp Stoßstange),wo
      man den Klarlack nicht durchzieht, und somit auch
      Beilackiert


      Malm hat völlig Recht,wenn er meint hier wird alles durcheinander gebracht.
      Dies ist jedoch nicht von Regionen abhängig.
      in Berlin ist es also genauso wie in Bayern

      Nur bei Leuten die nicht aus der Branche kommen,ist dies unklar .

      ich hoffe daß der Groschen bei vielen jetzt gefallen ist

      Kommentar


      • #4
        gut...wenn es in Berlin auch so heißt, braucht man sich ja gar nicht mehr zu einigen.

        Ist nur noch die Frage wie es im hohen Norden ausschaut....

        HOLGER

        Kommentar


        • #5
          Habe mir vor kurzem mal eine Dose Beispritzlack von Glasurit ersteigert. Ist das ein spezieller Klarlack...muß da Härter rein oder ist es ein 1-K-Lack??Wie genau verarbeitet man den, oder ist dieses Zeug sinnlos,geht das Beispritzen mit Verdünnung besser??
          Gruß dipi

          Kommentar


          • #6
            Beispritzlöser ist Verdünnung mit einem geringen Klarlackanteil

            Beispritzlöser kann man auch selber herstellen
            1 Teil spritzfertigen 2KLack und 10 Teile Verdünnung

            oder einfacher Klarack aus der Pistole ausgießen,Verdünnug in die Pistole
            eingeben bis sie ca 1/4 voll ist,durchschütteln,Spritzdruck nachregulieren, fertig

            ich bin faul und nehme Beispritzlöser aus der Sprühdose :rolleyes:

            Kommentar


            • #7
              wenn man beispritz verdünnung spritzt sollte man diesen in den klarlack mit ein mischen oder extra.
              Und hab jetzt einen Klarlack von Lesonal und dir Beispritzverdünnung ist von opel kann ich die dafür auch verwenden

              Kommentar


              • #8
                Also bei mir is ne Beilackierung ein Farbtonangleich und Spot Repair ist anlackieren.

                Kommentar


                • #9
                  und was ist da jetzt der unterschied

                  Kommentar


                  • #10
                    Original von Spritzbox69
                    wenn man beispritz verdünnung spritzt sollte man diesen in den klarlack mit ein mischen oder extra.
                    Und hab jetzt einen Klarlack von Lesonal und dir Beispritzverdünnung ist von opel kann ich die dafür auch verwenden


                    Beispritzlöser gebe ich pur auf den Lacknebel bis er verläuft

                    Kommentar


                    • #11
                      Also Beilackieren ist wenn du jetzt zum Beispiel nen Kotflügel lackierst, die Farbe schlecht passt und du deshalb noch die Tür mit einlackierst.
                      Anlackieren ist wenn ich vorne am Kotflügel ne kleine Beule hab und den Kotflügel dann nicht ganz lackiere sondern mit Beispritzverdünnung einen Übergang zwischen alten und neuen Klarlack mache. Also alles so klein wie möglich halte.

                      Kommentar


                      • #12
                        naja beim beilackieren muss man ja dann auch beispriztverdünnung verwenden weil wenn der kotflügel nicht passt und ich lackier dir tür bei kann ich diese ja auch nicht kompleet lackieren da der unterschied doch auf die seitenwand des autos weitergehen würde oder da lackiert man doch auch nur einen teil der tür

                        Kommentar


                        • #13
                          naja ich hab angst das mir vor lauter beispritzverdünnung dann läufer entstehen

                          Kommentar


                          • #14
                            ja generell ist es laut Buch so
                            Unter Beilackieren versteht man das Lackieren der an die beschädigte Fläche angrenzenden Bereiche zum Zweck der Farbtonangleichung.

                            Kommentar


                            • #15
                              Nee, beim Einlackieren/Beilackieren wird nix mit Beispritzverd. gemacht. Da lässt man den Basislack in den angrenzenden Teilen (z.B. Tür) auslaufen, zieht aber den Klarlack über die ganze Tür.
                              So meinte Alex das...

                              Beim Anlackieren wiederum brauchste dann deine Verdünnung!
                              Leute, denkt an den EP !!!

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X