Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Klarlack auf blankes Metall

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Klarlack auf blankes Metall

    Hallo zusammen,
    ich heisse Chris und bin ein begeisteter Hobbylackierer mit jeder Menge Halbwissen...
    Da mein neues Winterauto technisch zwar top ist, jedoch lacktechnisch eine bunte Mischung von Kochern, Kratern und Einschluessen hat, hab ich mir gedacht, ein Spassprojekt draus zu machen und ihn NUR mit matten Klarlack zu lackieren.
    Lackieren will ich ihn ja sowieso,

    Ich hab bereits ein bisschen geschaut und bin eher ernuechtert worden. bitte korrigiert mich, hier kommt wieder mein Halbwissen durch!

    Hier ein Post, wo sich wer sein Getriebegehaeuse lackieren will.
    Angeblich sollte das mit einem sogenannten "Zapon-Metallschutzlack" funktionieren.

    Dann hab ich noch fuer Bonzen-Yachten eine durchsichtige Grundierung (Sikkens Polygrond, transparente Grundierung) gefunden.

    Was haelt Ihr davon? Ist es denn grundsaetzlich moeglich? Es muss ja nicht perfekt werden, aber halten solls schon.
    Ich hab halt keinen Bock, desn Karrn naechstes Jahr wieder zu lackieren!


    Vielen Dank schonmal fuer Eure Antworten!

    Viele Gruesse
    Chris

  • #2
    das wird wohl die falsche Übung sein auf blanken Metall, hier ein Auszug aus dem Datenblatt

    Untergründe
    Maßfestes Bootsbausperrholz, Tropisches Hartholz, gut geschliffene und gereinigte Polyester Gelcoat, Epoxy Finishing Filler, Epoxy Repair Filler oder intakte PU-Topcoats.

    fällt also aus. Eigentlich kannst du nur einem geeignetem 2K Metallklarlack arbeiten,
    den du dann einen 2K Mattklarlack überlackierst.
    ..........der Weg ist das Ziel !

    Kommentar


    • #3
      OK, dann mach ich es so!
      Kannst Du mir bitte den Unterschied und Beispiele zu den
      2K Metallklarlack und 2K Mattklarlack nennen?

      Haelt der 2K Metallklarlack grundsaetzlich auf blankem Blech??

      Kommentar


      • #4
        Hallo,
        hab das Thema übern Winter ruhen lassen. Ich muss aus meiner inzwischen dreifarbigen-Trashkarre undbedingt was machen!!

        Nun hab ich da was Interessantes gefunden:

        "Einbrennlack auf Epoxiharzbasis für höchste Belastungen mit ausgezeichnetem Haftvermögen auf Metalloberflächen (Kupfer, Messing, Bronze, Nickel, Edelmetallen, Eisen, Aluminium, u. a.)."

        Habt Ihr mit sowas Erfahrung?? Ein einem anderen Forum hat einer geschrieben, dass er damit Zapfanlagen und sogar Handläufe damit lackiert hat!

        Ich stell den Karrn auch gern als Übungsobjekt zur Verfügung. Hab sogar ne Lackierkammer bin aber halt auch nur ein Hobby-Pfuscher!

        Danke und viele Grüße
        Chris

        Kommentar


        • #5
          Das mit dem einbrennlack wird nicht funktionieren, die meisten Menschen die an Lack einbrennen denken "denk das der Fahrzeuglack heutzutage eingebrennt wird" dabei wird der Lack heutzutage nicht mehr eingebrannt aus 2 gründen

          1tens Zum einbrennen braucht man mehr als 100 grad Celcius, dabei würde der Kunststoff, Sitze usw. schmilzen oder anfangen zu brennen

          2tens gibt es kaum noch Lackiereien die so einen Brennofen besitzen die Trockenöfen heutzutage schaffen maximal 80 grad und der Lack heut zutage wird mit 60 grad beim 30 minuten getrocknet ...

          Noch etwas zu deinem Blanken Metall Projekt das gibt es schon auf einem 3er Golf Gti
          Angehängte Dateien

          Kommentar

          Unconfigured Ad Widget

          Einklappen
          Lädt...
          X