Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lesonal-2K HS Fast Clear 420 Klarlack Anwenderfrage

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lesonal-2K HS Fast Clear 420 Klarlack Anwenderfrage

    Hi

    habe mir jetzt wieder einen Lesonal Klarlack gekauft und stelle mir die Frage ob man eigentlich jeden Klarlack gleich handhaben kann. Das heisst, kann ich diesen 2K HS Fast Clear 420 von Lesonal auch extrem verdünnen um eine Sperrschicht zu lackieren? Also eine extrem dünne Klarlackschicht. Oder gibt es damit Probleme?
    ist eigentlich 2K- Verdünnung = 2K Verdünnung, also kann ich die Mipa Verdünnung auch für den Lesonal Klarlack nehmen?

    Das wars schon mit den Fragen

  • #2
    Zitat von Martininii Beitrag anzeigen
    Das heisst, kann ich diesen 2K HS Fast Clear 420 von Lesonal auch extrem verdünnen um eine Sperrschicht zu lackieren? Also eine extrem dünne Klarlackschicht. Oder gibt es damit Probleme?
    Jo das kannste.....aber was verstehst du unter extrem verdünnen? Mach statt 5:3:1, 5:3:2. Dann passt das.

    Kommentar


    • #3
      "extrem verdünnen" meine ich mit 50 oder 100% Verdünnungszugabe, wie man es hier im Forum gelegentlich liest. Die Schicht soll so dünn wie möglich sein. Darauf könnte ein weiterer Lackaufbau mit Basislack und danach nochmal normal Klarlack folgen.

      Kommentar


      • #4
        Das kannste so machen! Wie geschrieben, machste 5:3:2, dann haste das doppelte an Verdünnung. Das dürfte ausreichen...

        Kommentar


        • #5
          watt willste denn absperren ????

          Kommentar


          • #6
            Ja ich bin ja drüber meinen Wagen zu lackieren. Mache jetzt eine Tür noch einmal, weil ich mit etwas nicht zufrieden war...

            Absperren des Basislacks. Darauf folgt dann das auftragen eines neuen Basislacks. So wie im Avatarbild bei mir. Mit Absperrschicht, zu der mir Holger riet, habe ich den Vorteil das wenn mir ein Fehler bei der zweiten Basislackschicht unterlaufen ist, ich nicht nochmal alles abkleben muss und nachbessern brauche, sondern ich einfach mit Sandpapier weg schleifen kann. Wie soll ich es besser erklären...

            Stell dir vor, etwas klebeband hat sich gelöst und es ist Farbnebel darunter gedrungen und so das Design versaut hat.

            Kommentar


            • #7
              aha

              dann,
              vertusch den Pfusch


              oh, tut ma leid---passiert jeden mal---


              viel Glück

              Kommentar


              • #8
                Der Pfusch war eine delle am Türgriff, das mir nicht gefiel
                Jetzt ist schön glatt. So glatt wie so´n popöchen

                Kommentar


                • #9
                  hätts de den nich drücken können??

                  Kommentar


                  • #10
                    ???

                    Kommentar


                    • #11
                      also ich halte solche Verdünnungsorgien bei HS-Klarlacken für bedenklich.
                      Auf Wasserbasislacken kann der extreme Lösemittelanteil zu Problemen führen.
                      anlösen, aufquellen, Verwerfungen etc
                      Der relativ trägen Trocknung von HS-Klarlcken kommt der immense Lösemittelanteil sicherlich
                      auch nicht gerade entgegen.
                      ..........der Weg ist das Ziel !

                      Kommentar


                      • #12
                        naja--hat man im Hinterkopf

                        nu is dit Kind im Brunnen


                        in diesem Augenblick nimmt er das Risiko in Kauf

                        is ja nich die Regel

                        Kommentar


                        • #13
                          naja--hat man im Hinterkopf
                          ...sofern man das weis! Basis ist Konventionell.

                          Kommentar


                          • #14
                            Ok, also dauert es eben lange und muss eingebrannt werden... und genau das habe ich noch einmal 2 Stunden lang bei sehr großer Hitze (Lack war zu heiss zum anfassen!) getan. Mit dem Ergebniss, alles knochen hart geworden (Plasma)

                            HS und MS Lacke, unterschied

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Martininii Beitrag anzeigen
                              Ok, also dauert es eben lange und muss eingebrannt werden...
                              HS und MS Lacke, unterschied


                              hast du Pulverbeschichtet ????


                              denn da wird eingebrannt


                              da du schon eine Weile hier bist, sage doch lieber forciertes Trocknen,
                              oder backen, oder grillen, oder in die Röhre geschoben



                              andere unerfahrene user denken sonst, einbrennen wäre ein richtiger Ausdruck..............

                              nur der nicht Irreführung wegen

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X