Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Armeefahrzeug lackieren ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Armeefahrzeug lackieren ?

    Hallo Leute !

    Jeden Tag was neues ? Gut das es dieses Forum gibt, was hab ich die letzten Jahre bloss ohne euch gemacht

    Ich hab heute eine Anfrage bekommen einen Italienischen Oldtimer Armeeroller zu lackieren (ja sowas gabs ), soll in dem typischen Armeegrün (ich denke Ral 6003) in stumpfem Matt lackiert werden, den Thread zum Thema "Seidenmatt" hab ich gelesen, aber glänzend gescheuerte oder "polierte" Stellen sind mir an dem O-Lack noch nicht aufgefallen, ist Armeelack was spezielles ? Gilt es bei solchen "Armeelacken" auf etwas aufzupassen ?

    Ich hätte einen normalen Uni-Lack in Ral6003 genommen und mit Mattpaste "mattiert", war aber überrascht das man lt. Autolack21 den MattLack dann 1:1:1 Lack/Mattierungspaste/Härter unter 10% Verdünnung mischt. Für einen Roller benötige ich normalerweise 800gramm Lack+Härter+Verdünnung, bei Matt würde das ja knapp über 3Liter spritzerfertige Mischung ergeben ?? Deckt der Mattlack so schlecht ab das ich 3 Liter Lack verblasen muss kann das stimmen ? Und wenn, gibts spezielle Tipps Mattlack zu verarbeiten (Düsengrösse, Ablüftzeiten, usw unsw ?)

    Merke: Wer Matt lackiert, nicht gern poliert =)

    lg
    Schrauber

  • #2
    RE: Armeefahrzeug lackieren ?

    Moin

    Erstmal solltest Du den Lösemitteltest machen.
    Was für ein Lack lackiert wurde.
    Im Zweifel alles Runter und neu Aufbauen.

    Mattlacke oder Zusätze hat eigentlich jeder Hersteller.

    Welcher nun der Beste ist ???

    Lackieren läßt sich ein Mattlack genauso gut wie ein Glanzlack,nur die Spritzbahnen etwas genauer einhalten.
    Streifen in der Oberfläche sieht man eher.

    Die Deckkraft ist bei Lacken mit zusätzlicher Mattpaste etwas schlechter,
    aber 3 Liter für einen Roller ist etwas übertrieben :rolleyes:

    Gruß

    Holger

    Kommentar


    • #3
      RE: Armeefahrzeug lackieren ?

      Original von Holger

      aber 3 Liter für einen Roller ist etwas übertrieben :rolleyes:
      Du weißt ja gar nicht wie groß der Roller ist!

      Kommentar


      • #4
        Hallo Holger !

        Wie immer danke für die Tipps, der alte Lack kommt komplett ab der Roller wird gestrahlt also keine "Lösemittelprobleme". Das mit den 3Kg dachte ich schon, ich werde es einfach mal mit 1,5Kilo Spritzfertiger Mischung wagen und mich auf das "Matt" Experiment einlassen, wird schon gutgehen

        lg
        Schrauber

        Kommentar


        • #5
          RE: Armeefahrzeug lackieren ?

          Original von Alexbs

          Du weißt ja gar nicht wie groß der Roller ist!
          Stimmt ,wenn man will kann man natürlich auch 5 Liter rauf Donnern

          Ist alles nur eine Frage der Spritztechnik und Zeit die man sich nimmt

          Gruß
          Holger

          Kommentar


          • #6
            Original von schrauber
            mich auf das "Matt" Experiment einlassen
            Wird schon gut gehen.

            Denke an Fotos

            Gruß

            Holger

            Kommentar


            • #7
              jo, Fotos werden eingestellt, versprochen.

              Aaaaber, ich hab heute mal Material aufgeschrieben, und war überrascht das das Matt Zeug so teuer ist, hat wer eine Ahnung wie der Bund seine Fahrzeuge lackiert, kann doch nicht sein das die so viel Geld für ihre Lackierungen ausgeben:

              z.B. Autolack21

              1Liter Uni2k-Ral6002 oder 3 = ~50EUR
              1Liter Mattpaste = ~45EUR
              1Liter Härter = ~ 20EUR
              Verdünner = ~3EUR
              Versand = ~10EUR
              **********************************
              120 - 130EUR Grundmaterial ohne Füller und Nebenprodukte ??? kann doch nicht sein oder ?

              Hat noch wer eine günstigere Quelle für RAL-Mattlack.

              lg
              schrauber

              Kommentar


              • #8
                Als wir früher Fahrzeuge der BW lackiert haben, war vieles noch Kunstharz

                Thomas
                RTFM!

                Kommentar


                • #9
                  Hallo Thomas !

                  Ja, wurde eben fündig, offenbar gibt es den "Armeelack" genannt Nato-Lack oder Gelboliv Ral6014 in Stumpfmatt fix fertig im Armyshop zu kaufen:

                  Kilopreis in KH = 15EUR oder
                  Kilopreis 2K-PU = 50EUR inkl. Härter.

                  Danke !

                  Kommentar


                  • #10
                    Original von Thomas
                    Als wir früher Fahrzeuge der BW lackiert haben, war vieles noch Kunstharz

                    Thomas
                    Mhhm,war auch ein Fehler wenn man seinen Beruf erwähnt hat.

                    Wenn TD angesagt war,durfte man auch immer mit dem Pinsel bei den Kisten bei.


                    Gruß

                    Holger

                    Kommentar

                    Unconfigured Ad Widget

                    Einklappen
                    Lädt...
                    X