Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Optimale Spritzviskosität Basislack Konventionell?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Optimale Spritzviskosität Basislack Konventionell?

    Hallo, was ist denn die optimale Spritzviskosität von Konventionellen (lösemittelhaltigen) Basislacken Metallic ?
    Ich habe ja diese 4L Metallic-Lack aus der nach 2-3 jahren ca. 1/3 des Volumens flöten gegenagen ist (die Dosen waren alle von mir geöffnet) und jetzt möchte ich vor dem Spritzen die optimale Spritzviskosität wieder herstellen, weiss aber nicht wie es Original, also perfekt war.

    Der Lack ist DB199 BlauSchwarz Metallic nuanciert auf BJ.88-89 und wurde direkt bei BASF Spritzfertig abgefüllt (ich kannte einen Mitarbeiter vor langem durch das Internet).

    Zum testen den Viskositätsmessbecher einfach voll machen und dann Sekunden zählen bis komplett leergelaufen ist?
    Gruß, Christian

  • #2
    so ist es, mit ca. 16-18 s bei 4 mm Messbecher solltest du in etwa richtig liegen.
    ..........der Weg ist das Ziel !

    Kommentar


    • #3
      Zitat von plasma1210 Beitrag anzeigen
      so ist es, mit ca. 16-18 s bei 4 mm Messbecher solltest du in etwa richtig liegen.
      Das am besten mit der 352- 91 Verdünnung von Glasurit.

      Gruß

      Holger

      Kommentar


      • #4
        Wird es zu Störungen kommen wenn ich statt Glasurit Verdünnung zB. Mipa 2K Verdünnung nehme?

        Ich hatte zB mal unverdünnten Mipa Silber Fein Basislack mit Profix 2K Verdünnung 2:1 Verdünnt und das war super, also keinerlei Probleme.

        Macht die Verdünnung denn so viel aus? Ich möchte eigentlich nicht gerne 20€ fürn Liter läppische Verdünnung zahlen. Ich weiss nicht warum die das wie mit Gold aufwiegen aber naja

        Ich denke als das Abgfüllt wurde , wurde ne normal schnelle Verdünnung genommen, also wenn ich dann mit ner anderen 2K normal verdünne müsste es doch auch passen?
        Gruß, Christian

        Kommentar


        • #5
          Testen mit ner kleinen Menge und auch mal Filtern und Spritzprobe machen.

          Die 91 ist (war) die Standart Verdünnung für Basis von Glasurit, die ist nicht Kurz, die Kurze ist die 50er, die 91 ist die Normale,
          dann gibt es noch die 216 lang.

          Gruß

          Holger

          Kommentar


          • #6
            bitte keine Mipa 2K Verdünnung in die Reihe 55 Glasurit !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
            die ist zu schnell, da siehst du jeden Spritzgang, den du legst.
            Wenn es schon Mipa sein soll, dann bitte die Mipa BC Verdünnung, findest du unter
            Industriebeschichtungen. Besser ist natürlich die originale von Glasu *vermut*
            ..........der Weg ist das Ziel !

            Kommentar


            • #7
              Ja wenn ich nur wissen würde was das genau für ein Lackhesteller ist.
              Ich habe immer noch die alte Email von ihm von 2006 wo ich gefragt habe wo der Lack herkommt und wie alt er ist und dann antwortete er, er arbeite für BASF und füllt die Farbe direkt frisch Spritzfertig ab.
              Der hatte früher bei Ebay öfters Lacke verkauft aber ich kann den schon seit nem Jahr nicht mehr erreichen.

              BASF hat ja nur Glasurit als Marke oder doch noch was Eigenes?
              Hier zB: http://www.basf-coatings.de/de_DE/pr.../eco_start.xml
              Gruß, Christian

              Kommentar


              • #8
                also wenn es BASF ist kann es nur die Reihe 55 Glasu oder RM sein. RM ist das gleiche.
                ..........der Weg ist das Ziel !

                Kommentar


                • #9
                  Hi,
                  ich verarbeite meisten RM und verdünne meist mit der Profix 2K Verdünnung Normal.
                  Bei 4mm 18 sec. ist für mich am optimalsten...

                  lg

                  Kommentar


                  • #10
                    na wenn es dich glücklich macht
                    mir kommt das Zeug nicht auf den Hof
                    ..........der Weg ist das Ziel !

                    Kommentar


                    • #11
                      Was heißt glücklich.....habe halt noch 2 5 Liter kannen....
                      und merke keinen unterschied zu meiner Standox verdünnung z.B.

                      lg

                      Kommentar


                      • #12
                        Jo mit Profix war ich auch immer Top zufrieden, wirklich Spitzenmässige Produkte für das kleinste Geld.
                        Nur nun mit Forenrabatt bekommt man die Mipa Produkte für das selbe Geld und Basislack sogar günstiger wie es scheint, von daher werde ich mal wieder mit Mipa rum experimentieren.
                        Gruß, Christian

                        Kommentar


                        • #13
                          Hi, habe den Lack gestern mehrfach mit dem Viskositätsmessbecher getestet und er ist bei ~23.5 Sekunden.
                          Die Brühe kommt mir von der Fließgeschwindigkeit vor wie frisch angemischter HS Füller...

                          Ich ändere die Viskosität runter auf 18-19 Sekunden denke ich, das wird dann bestimmt so flüssig sein wie die anderen Spritzfertigen Basislacke die ich so gewohnt bin.
                          Gruß, Christian

                          Kommentar

                          Unconfigured Ad Widget

                          Einklappen
                          Lädt...
                          X