Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Thermoplastische Acryllacke (auch USA-Lacke genannt)

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    kleiner tipp: thermoplast-lack geht hervorragend mit sodablasting runter! dann kann man wunderbar einen neuen lackaufbau beginnen. die oberfläche ist danach (sofern keine spachtelbude) ist eine super glatte ausgangsbasis!

    hat bei unserem alten ami hervorragend funktioniert!

    Kommentar


    • #17
      Hi, könnte n prob geben mit dem Versand aus den Staaten, hatte mal Emaillack bestellt für Pinstrip-arbeiten( Kleinstmengen). Der Versand wurde abgelehnt wegen Gefahrgut-blablub. Das lief über Amazon.com, weiß nicht ob andere Händler das besser hin kriegen.
      MfG Watz

      Kommentar


      • #18
        Moin,

        ich mache oft ausbesserungen und nachlackierungen von importierten US cars.


        ...kritische Untergründe etc. behandle ich meist mit einem 2K Epoxi auf wasserbasis.

        Das funktioniert gut und geht schnell.

        Für ein optimales Langzeitergebnis ist das aber auch keine lösung, da mit der zeit auch diese stellen einfallen werden, doch zumindest löst sich kein Mexikanischer Kakteensaftlack an und man erspart sich ne menge Ärger zeit und geld.

        Kommentar


        • #19
          Hallo zusammen,

          Ich denke dezeit über die Neulackierung eines mit TPA lackierten Fahrzeugs nach, und duch den Eingangspost mit Hinweis auf die Garagenlackierung kommt mir der TPA Lack eigentlich entgegen.

          Wo kann man denn in D Thermolack kaufen?
          Habe mal gegoogelt finde aber nur Thermolacke für Auspuff und Co, das ist eher nicht was ich wollte...

          Hat jemand einen Tip?

          Kommentar

          Unconfigured Ad Widget

          Einklappen
          Lädt...
          X