Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Frage zum Mischen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage zum Mischen

    moin,
    ich bin grad in einer semiprofessionellen unternehmung dabei mein fahrzeug zu lackieren ;-)
    mein problem ist folgendes. ich hab Standohyd Uni- Metallic Wasserbasislack in nem metallicfarbton von mercedes. farbnr weiss ich grad nich. stahlgrau metallic oder so.
    is das erste mal das ich metallic lacken will. also bin ich erstma an die sache wie mit nem unilack ran. 3:1 mit härter, lief nich soo. dacht mir dann, hey, das läuft sicher anders.
    also gelesen metallic 50/50 mit verdünnung ohne härter.
    also meine normale standoxverdünnung, da rein. vermischt sich nich. gut so kann auch nich gehen. die bude gefragt wo ich das herhab, meinten muss ich acrylverdünnung nehmen. ok, die da rein. auch scheisse. wieder die gefragt, ah ne, einstellwasser. ok, kp was das is. dann jetzt standox ve-wasser besorgt. das vermischt sich zwar, aber das is sooo flüssig. das läufft sofort überall hin?!?!
    woran haperts da jetzt? bisher hat das eigentlich alles immer ganz gut geklappt was ich da so fabriziert hab. aber jetzt weiss ich nich mehr weiter. wär da übern tip sehr dankbar. oder kann ich den lack einfach sofort ohne verdünnen lacken? das hab ich bisher no nich probiert, wollt jetzt erstmal paar meinungn zu einholen, bevor ich da den ganzen lack durchn gulli jage.
    gruss
    hawk

  • #2
    mach mal 10% von dem VE Wasser rein dann passt das.

    http://www.sxcolor.info/SDSTDS/DOC/D...20PC%20801.PDF
    ..........der Weg ist das Ziel !

    Kommentar


    • #3
      :-D son datenblatt hab ich auch schonma gesucht, aber nich gefunden.
      super, dann versuch ich das mal.
      noch was anderes, mal ohne neuen thread aufzumachen.
      was ich besser. eine schicht, 20 min warten nächste und so weiter, oder lieber ne nacht stehen lassen.
      bekomme meine kabine kurzfristig auf 40-50 grad, aber schwierig ne temperatur da zu regeln. entweder is warm oder kalt, dazwischen liegt nich viel...

      Kommentar


      • #4
        nimm mal die 20min, Standox gehört zu dem ziemlich trägen Wasserlacken, lieber mehrere
        dünne Gänge als einen dicken, (du willst ja Weihnachten zu Hause feiern) und komm nicht
        auf die Idee bei 40-50 Grad zu lackieren.
        ..........der Weg ist das Ziel !

        Kommentar


        • #5
          super, besten dank.
          bei 40-50 wollt ich auch nich lacken, das war mehr so aufs trocknen bezogen

          Kommentar


          • #6
            Standox bekommt 10 % VE Wasser als Einstellzusatz.
            Dann nebelt man den ersten gang nur dünn auf und schaut nach fehl stellen (z.B Silikon ) , der zweite gang wird dann nass und deckend gespritzt. Bei Metallic nebelt man dann nochmal mit etwas mehr Abstand in den nassen Lackfilm. Große Flächen wie Dach ,Motorhauben sollte man bei Standox und Silbertönen im Kreuzgang spritzen.

            Klarlack oder einen 2ten gang Basislack spritzt man erst wenn der vorherige gang komplett abgelüftet ist .( der Basisilack ist dann Matt )

            Das kann man beschleunigen in dem man ihn mit Luft anblasen tut.

            Viel Glück.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von 2er Beitrag anzeigen
              Große Flächen wie Dach ,Motorhauben sollte man bei Standox und Silbertönen im Kreuzgang spritzen.
              wieso?

              ich spritze egal standox, dupont..........heller oder dunkler farbton überlappend.
              Qualität ist kein Zufall sondern ein Ergebnis logischen Denkens

              Kommentar

              Unconfigured Ad Widget

              Einklappen
              Lädt...
              X