Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Klarlack richtig anmischen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Klarlack richtig anmischen

    HI

    jetzt hab ich mal noch eine Frage zum Klarlack !

    Ich hab bis jetzt den klarlack immer so Pi mal daumen im Mischbescher mit der Skala da drin ist angemischt !
    Aber ich habe immer etwas unterschiedliche ergebnisse, mal sieht es richtig genial aus schön glatt etc, das andere mal hab ich sehr schnell läufer drin und wieder mal orangenhaut drauf !

    Wie macht ihr das ? Gibt es da etwas um die Viskosität zu prüfen oder habt ihr das im Blick oder mischt ihr mit ner Waage immer die Menge Verdünnung hinzu mit der ihr gute Erfahrungen gemacht habt ?

    Fragen über fragen ?

    Danke schonmal für die Antworten !

    Mfg

    Thomas

  • #2
    Ich überschlag das immer im Kopf wenn da steht z.b. 100% Klarlack,50% Härter,20-25% Verdünnung.

    "Pi mal Daumen" würde ich nur machen,wenn Du schon lange ein und dasselbe Produkt spritzt,und die Eigenschaften kennst,ansonsten würde ich mich an die Herstellerinformationen halten.

    Kommentar


    • #3
      Das muss Du nach den Angaben des Herstellers machen.
      Steht auf der Dose.

      Kommentar


      • #4
        Original von lacker
        Das muss Du nach den Angaben des Herstellers machen.
        Steht auf der Dose.
        Bei Nexa nicht...

        Thomas
        RTFM!

        Kommentar


        • #5
          ich mische mit Waage an,
          gelingt immer+klebt nich

          Kommentar


          • #6
            Janee nach Herstellerangaben mach ich das schon ! aber wenn da 5-15% steht dann ist das schon ein erheblicher unterschied !
            Deswegen ja die Frage obs da was gibt um die Richtige viskosität zu bestimmen !

            Kommentar


            • #7
              Da gibt's den DIN Messbecher:

              http://www.metex-lackierzubehoer.de/...essbecher.html

              benutzt aber heute kein Sack mehr (zumindest kein Lackierer)...

              Thomas
              RTFM!

              Kommentar


              • #8
                Es ist traurig das nichts auf der Dose steht.
                Dann aber doch im technischen Merkblatt.

                10% sind im Normalfall. bei 20 % bekommt man einen besseren Glanz. Die Gefahr ist aber höher Läufer zu bekommen.

                Ich lackiere aber auch mit 20%.

                Kommentar


                • #9
                  Original von lacker
                  Es ist traurig das nichts auf der Dose steht.
                  Dann aber doch im technischen Merkblatt.

                  10% sind im Normalfall. bei 20 % bekommt man einen besseren Glanz. Die Gefahr ist aber höher Läufer zu bekommen.

                  Ich lackiere aber auch mit 20%.
                  Meine Güte musst Du zu allem Deinen unqualifizierten Senf dazugeben??? Was ist denn da traurig dran? Ist eh für den professionellen Gebrauch gedacht. Und logisch gibt es technische Merkbätter dafür.

                  Wieso sollen 10% der Normalfall sein? Kann man doch überhaupt nicht verallgemeinern. Es gibt tonnenweise Hersteller mit tonnenweise verschiedenen Klarlacken und dementsprechenden Spritzempfehlungen.

                  Wer mal länger in der Kabine gestanden hat als nur ne MDF Platte zu lackieren der findet schon seine eigene Rezeptur, was die Verdünnerzugabe angeht.

                  Echt ej.

                  Thomas
                  RTFM!

                  Kommentar


                  • #10
                    Wenn ich mit einem neuen Material arbeite habe ich keine lust erst einmal in der Welt zu telefonieren.
                    Einfach "Pi mal Daumen" mache ich auch nicht. Wenn es Probleme deshalb gibt ist es dann mein Problem. Das will ich vermeiden.
                    Wenn man immer damit arbeitet kennt man das auch und wie geschrieben dann weis man auch wie viel Verdünnung man braucht.

                    Kommentar


                    • #11
                      @lacker

                      es war klar, das sowas kommt......

                      immer einen hinterher

                      Kommentar


                      • #12
                        Bei mir kommt immer etwas hinterher.

                        Kommentar


                        • #13
                          Und nicht vergessen den Klarlack mit dem Härter zu vermischen bevor die Verdünnung rein kommt. Macht zwar kaum einer den ich kenne aber eigentlich sollte es so sein damit du den chemischen Prozess zwischen Stammmaterial und Härter besser in Gang bringst.

                          Kommentar


                          • #14
                            Original von lacker

                            bei 20 % bekommt man einen besseren Glanz.
                            Ach,das ist mir aber neu

                            Der Verlauf ist besser,das schon aber der Glanz wenn ich die Verdünnung um das Doppelte erhöhe,wohl kaum.


                            Gruß

                            Holger

                            Kommentar


                            • #15
                              Original von lacker
                              Bei mir kommt immer etwas hinterher.
                              du bist auch ein Troll (Unruhestifter)

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X