Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

1k - Lack plus Härter

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 1k - Lack plus Härter

    Hi,
    hab da mal ne Frage an unsere Lackprofis.

    Wenn mich nicht alles täuscht, soll man nach aufbringen eines
    1k - Lack's innerhalb der nächsten 24std. den abschließenden
    2K-Klarlack auftragen, da es sonst zu Haftungsproblemen
    kommen kann.

    Ist das soweit korrekt?

    Desweiteren habe ich gelesen, dass, wenn dies aus
    irgendwelchen Gründen nicht möglich ist, dass man zu dem
    1K-Basislack (geht sicherlich nur bei Lösungsmittelhaltigen) ein
    wenig 2K-Härter dazu geben kann um ....

    ja und genau da schliesst sich meine Frage an:

    - geht sowas und
    - was hat das für vorteile/nachteile

    oder ist das alles Blödsinn

    LG
    Tom

  • #2
    Hallo.
    Also ich höre es zum ersten mal dass überhaupt jemand auf die Idee kommt 1K-Basislack und Hätrer zusammen mischen. 2K-Decklacke und 1K-Lacke werden auf ganz unterschidlichen Wege hergestellt, von da aus denke ich mir dass die beide sich nicht wirklich gut vertragen.
    Kannst ja aber selbst testen!!!
    Chemisch gesehen ist es quatsch.


    So, jetzt korregirt mich bitte Jungs und Mädels wenn ich hier QUATSCH erzähle.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Baron Beitrag anzeigen
      Hallo.
      Also ich höre es zum ersten mal dass überhaupt jemand auf die Idee kommt 1K-Basislack und Hätrer zusammen mischen.
      Es ist durchaus möglich nen Basislack mit Härter zu vermischen. Sollten dann allerdings nicht mehr als 5% sein. Das erhöht halt die Wiederstandsfähigkeit des Basislackes. Damit kann man dann prima Kofferräume etc auslackieren die matt sein sollen....

      Kommentar


      • #4
        konventionelle Basislacke kann man sehr gut mit Härter vernetzen, wir gehen da von 10:1 bis sogar auf 4:1. Je höher der Härteranteil umso beständiger und glänzender wir die Oberfläche.
        Allerdings nur für Teile im Innenbereich, vom Kofferraum bis hin zu Computerfrontblenden, Fernsehergehäuse.HiFi-Geräte etc. Bei vielen Kunststoffen wie ABS, PC, PVC ist meist nicht mal ein Kunststoffprimer notwendig. Am Auto wie gesagt nur im Innerraumbereich, und außen bei
        Mehrfarbenlackierungen, dann kann man schön abkleben und auch mit Linieal und Reißzirkel
        arbeiten, da kommt dann aber Klarlack drüber.
        Für Wasserlacke gibt es auch Härter, wo man das gleiche damit tun kann. Das hat aber nicht jeder Hersteller im Programm.
        ..........der Weg ist das Ziel !

        Kommentar


        • #5
          Oh, dan habe ich hier Quatsch gepostet!SORRY! Gut zu wissen, denn in der Firma kann ich nur dass lernen was mir unsere Geselen bei bringen. Und wenn alle denken dass sie alles wissen und wollen es nicht zugeben dass deren Wissen etwas veraltet ist, werden andere wie in meinem Fall falsch informirt und erzehlen es weiter. Schade!!!

          Und beitrag von Plasma werde ich mir merken! Danke

          Aber GUT dass es euch gibt! ;-)

          Kommentar


          • #6
            moin!

            dann habe ich ja doch richtig gelesen! im dem Artikel ging es meine ich auch um

            ..Mehrfarbenlackierungen, dann kann man schön abkleben und auch mit Linieal und Reißzirkel
            arbeiten,..
            Ich werde das mal ausprobieren.

            @Plasma
            ..übrigens 2te Lieferung ist auch angekommen, mein Kollege ist
            ganz begeistert von der DeVillbiss SLG

            Schönen Tag noch!

            Tom

            Kommentar


            • #7
              Zitat von TomHH Beitrag anzeigen
              ..übrigens 2te Lieferung ist auch angekommen, mein Kollege ist
              ganz begeistert von der DeVillbiss SLG



              Tom
              sehe gerade, ihr habt ja schon 2 von den SLG's, schreibt doch mal eure Erfahrungen mit der Flinte in den SLG-Thread.
              ..........der Weg ist das Ziel !

              Kommentar


              • #8
                machen wir gerne.

                Am Wochenende wird getestet!

                Werde berichten.

                Schönes Weekend

                LG

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von plasma1210 Beitrag anzeigen
                  konventionelle Basislacke kann man sehr gut mit Härter vernetzen, wir gehen da von 10:1 bis sogar auf 4:1. Je höher der Härteranteil umso beständiger und glänzender wir die Oberfläche.
                  Ups doch so viel?! Habe eigentlich nie mehr als 5% reingemacht.
                  Sieht es da mit der Wasserpampe genau so aus beim Verhältnis?

                  Kommentar


                  • #10
                    bei der Wasserplempe haben wir eine Freigabe bis 5:1. Nur muss der Härter für den Wasserlack 2 min mechanisch eingerührt werden.
                    ..........der Weg ist das Ziel !

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von plasma1210 Beitrag anzeigen
                      bei der Wasserplempe haben wir eine Freigabe bis 5:1. Nur muss der Härter für den Wasserlack 2 min mechanisch eingerührt werden.
                      cool thx!!!

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von plasma1210 Beitrag anzeigen
                        Nur muss der Härter für den Wasserlack 2 min mechanisch eingerührt werden.
                        Das ist aber sehr Aufwendig.

                        Bei Endlacken 2 K Wasserbasis ist das nicht, ganz so, da geht es auch mit nen Rührstab, für kleine Mengen.


                        Gruß

                        Holger

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Holger Beitrag anzeigen
                          Bei Endlacken 2 K Wasserbasis ist das nicht, ganz so, da geht es auch mit nen Rührstab, für kleine Mengen.
                          Die gibt's aber für Autos nicht
                          RTFM!

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Thomas Beitrag anzeigen
                            Die gibt's aber für Autos
                            .... nicht
                            "noch"

                            Gruß

                            Holger

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von plasma1210 Beitrag anzeigen
                              bei der Wasserplempe haben wir eine Freigabe bis 5:1. Nur muss der Härter für den Wasserlack 2 min mechanisch eingerührt werden.
                              Da kann man erkennen, wie wenig "Wasserlack" der Basislack eigentlich wirklich ist, im Industriebereich bewegt sich der Wasserlack bei 3,5% Lösemittelanteil, wenn da ein Isocyanat reingeschüttet wird ist es vorbei mit lustig...

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X