Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gummispoiler lackieren!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gummispoiler lackieren!

    Hallo Leute!

    Bin neu hier und habe direkt eine Frage!
    Und zwar folgende: Ich habe mir nen Heckspoiler für meinen Opel Kadett gekauft. Der ist Original Irmscher und aus so einem Gummi. habe mir nix weiter gedacht und den spoiler lackiert. allerdings kriegt der jetzt überall risse und wenn ma draufdrückt (ist ja gummi) dann platzt der lack wieder ab! Hmm

    Habe dann nen kumpel gefragt der auch lackierer lernt, wie man sowas lackiert! er hatte jedenfalls auch keine ahnung da er das noch nie gemacht hat.

    Man muss mitsicherheit jede menge weichmacher reinmischen, oder? Ich habe original Lack von Opel gekauft. Muss der weichmacher nun in den Lack oder in den Klarlack gemischt werden? Verlängert sich dadurch die trocknungszeit?

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

    Gruß Jannik

  • #2
    Moin.

    Hast Du noch die Verpackung oder Anleitung von dem Spoiler?
    Da steht, zu mindestens bei Irmscher war das so, ob der Spoiler überhaupt lackierfähig ist.

    Oder auf dem Spoiler selbst, die Abkürzungen und eine Beschreibung für die Kunststofflackierung findest Du z.b. hier

    Ich würde Dir aber davon abraten, diese Weichen Spoiler reißen sehr schnell, jeder Druck auf die Lackschicht bringt kleine Risse mit sich, Egal wieviel Weichmacher Du in den Klarlack oder Uni Endlack machst.

    Gruß

    Holger

    Kommentar


    • #3
      Hi Holger!

      Ja im gutachten steht drin das der spoiler lackierfähig ist! nen kollege aus dem kadett-forum hat den gleichen spoiler wie ich in wagenfarbe lackiert ohne probleme. wenn man da draufdrückt biegt sich das mit und da reisst nix ein!

      hmm

      dann hab ich noch ne frage: wenn ich den alten lack abhaben will um den neu lackieren zu lassen...kann man das abbeizen? oder geht davon der spolier kaputt? gibts ne alternative zum schleifen?

      Gruß jannik

      Kommentar


      • #4
        Hallo,
        soweit ich weiss,hat man früher Weichmacher bei solchen sachen beigemischt.Aber das war vor meiner Zeit.Mein Meister sagt,das sich dadurch wohl die flexibilität des Lacks erhöht.

        Versuch erstmal den Alten Lack mit VIEEEEL Druckluft runter zu Blasen,oftmals ist dann das Meiste schon ab.
        MfG Benny

        Kommentar


        • #5
          Zitat von DrBrush Beitrag anzeigen
          Hallo,
          soweit ich weiss,hat man früher Weichmacher bei solchen sachen beigemischt.Aber das war vor meiner Zeit.Mein Meister sagt,das sich dadurch wohl die flexibilität des Lacks erhöht.
          das ist auch noch heute so.

          es ist nicht wohl so, sondern: es ist so wegen der flexibilität des lackes
          Qualität ist kein Zufall sondern ein Ergebnis logischen Denkens

          Kommentar


          • #6
            also wir spritzen öfters solche gummiteile z.b. aus elastomere....wir benutzen den softface-zusatz von glasu
            wird 4:1:1 beigemischt...kannst mitm finger draufdrücken oder mit der faust drauf hauen das zeug gibt nach wie sau

            Kommentar


            • #7
              Zitat von isegrim Beitrag anzeigen
              wird 4:1:1 beigemischt...

              4 Teile Stamm, 1 Teil Softface..............das war es eigentlich, was mischt ihr denn da noch rein?

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Malm Beitrag anzeigen
                4 Teile Stamm, 1 Teil Softface..............das war es eigentlich, was mischt ihr denn da noch rein?
                na wahrscheinlich spricht er von lack + z.b. härter/verdünnung + Softface ??? !!!

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Malm Beitrag anzeigen
                  4 Teile Stamm, 1 Teil Softface..............das war es eigentlich, was mischt ihr denn da noch rein?
                  Härter dazu wär nicht schlecht..
                  RTFM!

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Plat00n Beitrag anzeigen

                    nen Kollege aus dem Kadett-Forum hat den gleichen Spoiler wie ich in Wagenfarbe lackiert ohne Probleme. wenn man da draufdrückt biegt sich das mit und da reisst ni
                    Wenn er den richtigen Aufbau hat, hält das ........... eine Zeit lang.
                    Irgendwann ist der Weichmacher aus der Lackschicht raus und der Lack wird etwas spröder, oft genug gesehen.
                    Aus dem Grund gibt es nur noch wenige weiche "Lackierfähige" Spoiler, wobei "Lackierfähig" nicht viel bedeuten muss.





                    Zitat von Plat00n Beitrag anzeigen
                    dann hab ich noch ne frage: wenn ich den alten Lack ab haben will um den neu lackieren zu lassen...kann man das Abbheizen? oder geht davon der Spoiler kaputt? gibts ne alternative zum schleifen?
                    Abbeizen musst Du Testen, aber immer nur an kleinen Flächen, die Säuren können den Kunststoff auflösen oder stark an greifen.
                    Die sicherste Methode ist, dass abblasen oder Schleifen mit höchstens 150er.

                    Gruß

                    Holger

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Thomas Beitrag anzeigen
                      Härter dazu wär nicht schlecht..

                      dann halt so:

                      der fertig angerührte Klarlack + 25 % Softface

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Malm Beitrag anzeigen
                        dann halt so:

                        der fertig angerührte Klarlack + 25 % Softface
                        Der Softface wird mit gehärtet.

                        Also Stammlack, 25% Softface und dann den Härter auf die Gesamtmenge plus Einstellzusatz.



                        http://www.de.glasurit.com/Service/T...heets/pkw.html
                        (Unter D V3)



                        Gruß

                        Holger

                        Kommentar


                        • #13
                          oha.....dann habe ich falsch gemischt


                          *duckundweg*

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Malm Beitrag anzeigen
                            oha.....dann habe ich falsch gemischt
                            Nicht unbedingt.

                            Ich kann mich noch dran erinnern das, der Softface nach dem Härter zu gegen wurde.
                            Irgendwann (???) kam dann die Order von Glasu, vor dem Härter.

                            Es gab auch mal eine Zeit, wo der Klarlack eine halbe Stunde vor dem verarbeiten angerührt wurde.

                            Und machst Du das Heute noch?

                            Gruß

                            Holger

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Holger Beitrag anzeigen

                              Und machst Du das Heute noch?
                              Nö....hab doch jetzt Nexa P488

                              Ich habe das von dem ehemaligen Lacker so übernommen, der hat es mir so gezeigt--------

                              *flüster* und die 25 %, auch so Auge mal Pi ^^

                              Aber naja, wann haste schon mal in der normalen Lackerrei solche Gummiartigen Sachen zum Lacken.
                              Ich habe es vllt so 4-5 mal verwendet, sonst stands im Eck.

                              Probleme gab es aber nicht ( bei dem spezial Mischverhältniss)

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X