Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Pickel im Klarlack -. woher?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pickel im Klarlack -. woher?

    Hallo,

    egal welche Flächen ich klarlacke unter welchen Bedingungen und mit welcher Pistole, es entstehen Pickel. Bei der Sata 2/RP wie bei meiner Güde Pistole. Was jedoch immer gleich war, war der 50l Kompressor, Marke Baumarkt.

    Was meine ich mit Pickel? Die OPberfläche ist nicht durchgehend glatt, sondern sie weist eine regelmässige Verteilung kleiner spitzer Hügel auf, Pickel eben, was absolut unakzeptablel ist.

    Ich habe das Wasser im Verdacht, was bei diesen Kompressoren trotz Wasserabscheider übrig bleibt, denn diese kleinen Gläschen schaffen es doch nie, was grosser Abscheider vermögen. Ich habe zwar zwei nacheinander geschaltet und um den einen noch ein fuselfreies Stück Stoff einer Krawatte gewickelt, um den letzten Flusen heraus zu holen.

    trotzdem, die Pickel bleiben, daher ist jede Mühe vergebens wieder ans Lackieren zu denken.

    Habt ihr eine Idee, was man da machen kann und woher die kommen? Wirklich vom Wasser? Oder hinterlassen normale Srtaubpartikel in der Luft diese auch, wenn die mit in den Strahl gerissen werden?

  • #2
    Hallo Hobel,

    die Pickel kommen von dir.
    Trägst Du einen Lackieranzug?
    Der Schlauch sollte vor dem Lackieren mit einem Staubbindetuch sowie die zu lackierende Fläche ebenfals gereinigt und mit Staubbindetuch gereinigt werden.
    Auch hängt es von der Umgebung ab. Welches verhalten hat der Lackierer?
    Türe aufreisen, tausend Leute begutachten das Lackierte.....

    Benutze die Suchfunktion-> Lackierfehler eingeben. Dort erhälst Du die Info.

    Kommentar


    • #3
      Hallo,

      ne, die kommen nicht von mir, ich trage aber nur Blaumann. Die sind immer da, egal wie klein die Fläche ist, wie ruhig die Luft.

      Mit der Suche leider nichts gefunden.

      Kommentar


      • #4
        Das kommt von dir.
        Beim Lackieren trägt man einen Anzug.

        Hier
        Wie und mit was wird deine Fläche gereinigt?

        Kommentar


        • #5
          Hallo,

          wische mit Zewa und Silikonreiniger ab, blase vorher nochmal drüber. Werde das aber gern die Tage mit Anzug und Staubbindetüchern mal testen, kosten ja nicht viel im Baumarkt.

          Kommentar


          • #6
            Zewa ist auch nichts.
            Das Papiertuch zerfällt und die Fasern bleiben auf der Fläche liegen.
            Nimm ein altes Leinentuch.
            Siliconentferner und ablasen ist in Ordnung.

            Kommentar


            • #7
              Hallo,

              nur so als Hinweis, Zewa zerfällt nicht und damit meine ich nicht beliebiges Zewa von Lidl sondern das echte Zewa, es flust weder, noch löst es sich auf.

              Glaube aber, dass ich nach Sichtung der Lackierfehlerliste wirklich nur den Staub mit draufgeblasen habe, genauso sehen meine Pickel aus. Nur ob der Staub schon aus der Druckluft kommt oder aus der Umgebung, das weiss ich nicht. Die Pickel sind bereits direkt nach dem Lackieren zu sehen, also wenn noch alles nass ist.

              Kommentar


              • #8
                Lacker Lacker Lacker
                Du bist es selber schuld.


                @Hobel

                Sorry,
                Darf ich mal kurz frage wie du Lackierst ?
                Wie schaut es mit der Ablüftzeiten aus ?
                Hast ein Bild ?
                Sieht es so aus ?
                [ATTACH]98[/ATTACH]

                Kommentar


                • #9
                  Was gibt es für Probleme 2er?

                  Wenn man nur Blauman an hat muss man dazu nichts sagen. Reinigung mit Zewa das nächste(egal billig oder nicht) und auch wie gereinigt wird.
                  Wo dann noch lackiert wird das nächste. Auch wie man sich während und nach dem lackieren verhält.

                  Der Rest ist bei den Lackierfehlern erklärt worden.

                  Das auf den Bildern sind Kocher. Wenn beim Klarlack der zweite Gang zu schnell lackiert wird.

                  Also muss Hobel beschreiben wie er lackiert.

                  Kommentar


                  • #10
                    hallo,

                    hier "Schmutz und Staub im Klarlack"

                    http://www.standox.de/standox/de/de/...kdefekte_D.pdf

                    das obige sind ja Kocher, die hatte ich noch nie.

                    Fragt sich nur: Kommt der Dreck durch die Düse oder von der Umgebung? Er ist sofort da, nicht erst nachdem ich es einige Zeit habe stehen lassen. Die Umgebung ist Luft, einfach die wie wir sie alle atmen. Boden ist aus Pappe und nassgemacht (alte Lackerpistole mit Wasser gefüllt). Am Kompressor habe ich nur ein Selbstbaufilter dran, nämlich einen Wasserabscheider mit einer fest drumgewickelten Krawatte aus Kunstseide, davor dann ein normaler Wasserabscheider. Auch der Kompressor hat ein internes Filter. Natürlich kann ich im Hobbybereich keine hochwertige Luftaufbereitung bezahlen, das würde jeden Rahmen sprengen.

                    Was bedeutet "2.ter Gang"? Nennt man einen Gang eine gezogene Bahn, die ja natürlich noch nicht deckend ist sondern eine Ansammlung Sprenkel auf dem Basislack? Oder zieht man solange Bahnen, bis der Klarlack deckend ist, lässt es dann trocknen und zieht nochmal drüber und bezeichnet das dann als den 2.ten Gang?

                    Kommentar


                    • #11
                      Also das der Dreck von deiner Kleidung kommt ,schließe ich jetzt mal aus.
                      Du bist ja keine 17 mehr und wirst so dumm sein mit dreckigen verstaubten Sachen lackieren .

                      Das Zewa wird es auch nicht sein , denn das würde man vor dem Lackieren sehen.

                      Also muss der Dreck woanders herkommen.
                      Ich kenn die Bilder deiner Garage, es geht doch um den X/19 ,oder ?
                      Wenn ich jetzt die rot lackierten Teppiche da sehe
                      muss ich schmunzeln
                      Gut sind auch die Europaletten.

                      Aber im ernst.
                      Du meinst ja das der Staub sofort da ist und er aus der Pistole kommt.
                      Kann es sein das du mal den Lack aufgelassen hast und da Staub reingekommen ist ?
                      Ansonsten halte mal ein Weisses Tuch vor die Pistole und zieh mal ohne Lack ab. Dann müsste man ja was sehen wenn der Dreck durch die Luft und die Pistole kommt.

                      Kann aber auch wirklich so sein das dir der Staub auf die Fläche rieselt.
                      Liegt ja genug Staub in der Garade rum.

                      Natürlich kann ich im Hobbybereich keine hochwertige Luftaufbereitung bezahlen,
                      Ne ,aber irgendwas mit einer Krawatte zusammenbasteln geht auch nicht.
                      Kauf dir einen halbwegs guten Öl und Wasserabscheider ,
                      die Kosten ca 100€ und wenn du dann noch 20 € über hast auch noch einen neuen Schlauch.

                      Also schau mal in die Lackdose und mach das mal mit dem Tuch.
                      Ansonsten kauf die so eine Spritzpistole.



                      Damit sprühst du vor dem nächsten lackieren mal alles Nass was im umkreis von 4-5 Metern um das ,was du lackieren willst steht.
                      Auch ruhig mal die Decke u.s.w
                      Aber nicht zu nass , sonnst Tropft es

                      Kommentar


                      • #12
                        Hallo,

                        hatte mir dann heute einen der schicken 9,90€ 3M Anzüge mit Kapuze gekauft und eine schöne Sprühflasche. Kompressor entwässert, gereingt. Voll neuen Mutes dann die Spritze mit Uni schwarz glänzend vollgemacht, die Plastikplanenbude aufgeheizt und die auf dem Boden ausgelegte Rollpappe schön eingewässert, ebenso die Wände. Ein herrlicher Matsch. Waffe ausgerichtet und abgezogen bis die olle Türe, die dafür herhalten musste und nur eben angeschliffen war schwarz war (Glaube mit 2 Liter schwarz kann man ein ganzes Auto lackieren).

                        Ergebnis: Der nachrieselnde Staub, der sonst runterkam war extrem gering, das sah ich schon im Scheinwerfer aber unter dem schwarzen Lack dann wieder die Pickel, die gleich dichte Verteilung wie sonst auch immer, so alle paar cm einer.

                        Fazit: Es geht nicht, zumindest bei mir, entweder der Kompressor oder die Wartungseinheiten oder sonst irgendwas. Vielleicht kann man die Pickel abschleifen aber das kann ja nicht der Sinn der Sache sein. Overall aus, Türe auf den Metallmüll und ab nach Hause.

                        Schade.......

                        Kommentar


                        • #13
                          Lass mal das abwischen mit Zewa.
                          Vielleicht wirbelst Du zuviel Staub auf. Mal Türe oder Fenster auf lassen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Naja,

                            mit den Türern und Fenstern ist das so ein Problem =)



                            Kommentar


                            • #15
                              Das schaut aber gut aus.
                              Dann muss es eine andere Ursache dafür geben.

                              Die Fläche wird also mit Siliconentferner gereinigt, Staubbindetuch, und nochmals mit Luft reinigen.

                              Im Moment weiß ich auch nicht woher es kommen kann.

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X