Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

EP-Grundierung als Basislack

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • EP-Grundierung als Basislack

    Hallo Forum!

    Eine Frage welche mich schon länger beschäftigt:

    ist es möglich auf geschliffenen und gut vorbereiteten Untergrund EP-Grundierung in RAL-Ton auf zu tragen aushärten lassen dann P800 (oder feiner?)Handschliff und dann Klarlack drauf?

    Vorteil wenn der gewünschte Farbton mit dem EP-Grund erreichbar ist, man erspart sich den Basislack und hat vermutlich eine noch glattere Oberfläche.

    Liege ich da falsch, gibt es Nachteile wie z.B. Farbechtheit nach Jahren, hab hier mal gelesen dass die Farbpigmente von günstigen Basislacken schlechter sind als von Markenprodukten, wie ist das beim RAL EP-Grund?

    Vielen Dank für Antworten, Karl.

  • #2
    Jeder Grundier/ Füller enthält keinen UV Schutz.
    Und beim Schleifen würdest Du die Pigmente wegschleifen.

    Die Einfärbung ist nur damit man die Schichtstärke des Farblackes niedriger halten kann. Sprich bessere Deckkraft.
    Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
    Francis Picabia 1879-1953

    Kommentar


    • #3
      Habs befürchtet, vielen Dank!

      Kommentar


      • #4
        Würde der Klarlack nicht den UV Schutz übernehmen?
        Was ist wenn man Nass in Nass Spritzt?
        Also Füller schleifen und dann eine dünne Schicht spritz und dann Klarlack?
        Den gedanken hatte ich nämlich auch schon mal.

        Kommentar


        • #5
          Bei einigen Fahrzeugen bin ich mir sicher, dass diese Idee schon jemand in die Tat umgesetzt hat.

          lf1.jpg

          lf2.jpg

          Kommentar


          • #6
            Zitat von NK.1992 Beitrag anzeigen
            Würde der Klarlack nicht den UV Schutz übernehmen?
            Was ist wenn man Nass in Nass Spritzt?
            Also Füller schleifen und dann eine dünne Schicht spritz und dann Klarlack?
            Den gedanken hatte ich nämlich auch schon mal.
            1.
            So gesehen ja.
            Aber die Pigmente im Füller sind geringer und geben den Farbton nicht so gut wieder.

            2.
            Fraglich ob sich das verträgt bzw. Verschwimmt da keine Farbtonabeckung durch Klarlack erreicht wird.

            Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
            Francis Picabia 1879-1953

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Krallenpeter Beitrag anzeigen
              Bei einigen Fahrzeugen bin ich mir sicher, dass diese Idee schon jemand in die Tat umgesetzt hat

              Im Dunkeln sind die Farben hübsch oder bei geschlossenen Augen.

              Halt Günstiger wie Minerallacke.
              Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
              Francis Picabia 1879-1953

              Kommentar

              Unconfigured Ad Widget

              Einklappen
              Lädt...
              X