Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lackaufbau nach Rostentfernung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lackaufbau nach Rostentfernung

    Moin zusammen,

    aktuell steht an meinem VW Bus eine Schweller- und Radhaussanierung an. Ich bin gerade dabei mit der CSD-Scheibe alles freizulegen, Rostnester zu strahlen und großflächigen Rost rauszuschneiden.

    Da es relativ fix vorangeht, mache ich mir gerade über den Lackaufbau Gedanken und habe mir folgendes vorgestellt und würde gerne andere Meinungen bzw. Verbesserungsvorschläge dazu bekommen.

    1. Grundierung
    Grundsätzlich Mipa EP 100-20 mit 15% Verdünnung mit einer Billigknarre 1,7er Düse und 2 Bar - wie stellt man den Materialfluss hier korrekt ein?
    Im Radhaus dann Mipa MS300 und darüber dann Wachs.
    Die Schweller nach der Grundierung spachteln und anschließend Mipa 4+1 Füller drüber.

    2. Lackierung
    Da der Bus mit Wasserbasislack ausgeliefert wurde, würde ich da dann auch WBC von Mipa nehmen. Als Klarlack dann den CC8.

    3. Beispritzen
    Da ich im Schwellerbereich am Beispritzen nicht vorbeikomme, muss ich mich auch damit beschäftigen. Nun habe ich einmal den Mipa WBC Beispritzlack sowie den Mipa Beispritzlöser gefunden. Was sollte ich da nun anwenden?

    Sonst irgendwelche grundsätzlichen Tipps zu den Produkten bzw. Verarbeitung?

    Beste Grüße

  • #2
    Moin,

    also Materialfluss hatte ich hier schon einmal im Forum geschrieben mache ich persönlich so:

    - 15cm Abstand mit der Lackierpistole zu einer Wand oder was auch immer gerade davor halten 90Grad.
    - Für 2 Sekunden den Abzug voll durchdrücken.
    - Materialschraube so einstellen das es nach diesen 2 Sekunden keine Läufer gibt und auch keinen rauen Spritznebel (wäre zu wenig Material)

    ansonsten über dem EP 100-20 würde ich persönlich keine Nahtabdichtung spritzen weil man dann nicht sieht wann es wieder zu Rosten anfängt.
    Mipa PU 265-50 oder 70 (Glanzgrad) ist dafür wunderbar als Decklack geeignet.

    Wachs kann man dann über den Decklack machen.

    Zu 3 der Beispritzlöser ist für den Klarlackübergang und der WBC Beispritzlack ist für den Basislack zum ausnebeln.

    Kommentar


    • #3
      Danke, die Materialflusseinstellung habe ich tatsächlich schon irgendwo von dir gelesen, aber nicht wiedergefunden.
      Meinst du Decklack und Wachs reichen im Alltagsgebrauch im Radhaus? Ich hab keine Plastikradläufe oder so....

      Für ein "ordentlichen" Übergang dann also Beides nutzen?

      PS: viele Fragen würden sich erübrigen, wenn nicht alle Links im Forum "kaputt" wären. Scheinbar wurde mal die Domain geändert...
      siehe --> http://www.fahrzeuglackiererforum.de...and-t7760.html oder https://www.fahrzeuglackiererforum.d...?p=735#post735
      ist das noch niemanden aufgefallen?

      Kommentar


      • #4
        Zitat von snoock Beitrag anzeigen
        ist das noch niemanden aufgefallen?
        Nö, aber ein Update hat einiges wohl weggespült.

        Und das Forum musste neu überspielt werden.
        Auch da ist einiges weg.

        Also neu Fragen.
        Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
        Francis Picabia 1879-1953

        Kommentar


        • #5
          So zu 1.
          Wie du vorgegen sollst ist schon beschrieben... Allerdings bitte drauf achten ob 15 % Verdünnung ausreichen... Das sieht man aber beim einstellen wenn es zu fest rotzig raus kommt dann lieber nach verdünnen.
          Zum Radhaus- ich persönlich erhöhe gern die schichtstärke durch zusetzlichen lack uni oder anderen egal und dann dichte ich ab... Dein mipa ist OK ich ich nehm von dinitrol die 700er oder 410er dichtmasse alles hier im Shop erhältlich.
          ​​​​​​Zu1. Ich denke es ist egal ob du nun wbc oder konventionellen Lack du nimmst... Wichtig ist der Farbton passt...
          Der Klarlack ist OK - nimm den hs 10 härter und uns je nach Größe vom Teil normale oder kurze Verdünnung.
          Zu. 3 ist auch schon gut beschrieben...
          Spachteln ist meine Leidenschaft

          Kommentar


          • #6
            Mahlzeit,

            ja im Radhaus kann man Steinschlagschutz machen das ist das auch wirklich nötig, aber auch hier würde ich Mipa EP100-20 + Decklack machen und dann den Steinschlagschutz.

            Wenns ganz toll aussehen soll kann man dann auf den Steinschlagschutz nochmal ne dünne Schicht Decklack legen.

            Kommentar


            • #7
              Alles klar. Ich habe jetzt erstmal alles mit EP100-20 gespritzt. Das funktionierte schon richtig gut. Dann würde ich im Radhaus und unteren Schweller PU nehmen und dann Steinschlagschutz rüberlegen. Für Dinitrol z.B. benötige ich dann eine Nahtabdichtungspistole oder? Geht's auch irgendwie einfacher bzw. günstiger?

              Kommentar


              • #8
                Moin
                Mit was willst nun machen?
                Unterbodenschutz 445 von dinitrol - hierfür gibt günstige ubs pistolen
                Oder mit dichtmasse 700 - hierfür gibt's die nahtabdicht pistole kostet nen schweine Geld
                Oder die 410 UV kleb und dicht
                Das kann aber auch gut mit nen Pinsel machen
                Spachteln ist meine Leidenschaft

                Kommentar


                • #9
                  Ja, die Nahtabdichtungspistole ist mir mit 150+ zu teuer. Ich werde dann wohl 410 streichen. Sollte dann reichen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Streichen läßt sich die 700er besser.. Die ist dünner und dafür geeignet
                    Bei der 410 er müsste bißchen trixen...
                    1. Durch Wärme Einfluss
                    2. Durch streichhilfe wie Verdünnung...
                    Da die 410 er auf pur Basis Ist verwendet man auch ne pur Verdünnung... Auf die Frage ob was anderes geht - kann ich nicht genau sagen da ich ausschließlich mit pur arbeite.
                    Ich weiß nur das es sich die Werkzeuge mit nitro und 2k Verdünnung sehr schlecht reinigen lassen..
                    Ach und als tip. Einen pinsen mit harten und kurzen Borsten verwenden bei der 410 und wenn du ne raue struktur willst einfach bißchen mit den Borsten von oben drauf stampfen dann zieht sich auch ne schöne pickelige Oberfläche.
                    Ich hoffe ich konnte helfen ansonsten einfach fragen..
                    Spachteln ist meine Leidenschaft

                    Kommentar

                    Unconfigured Ad Widget

                    Einklappen
                    Lädt...
                    X