Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Probleme mit Alkyharzlack

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Probleme mit Alkyharzlack

    Hallo, bin seit eben in eurem Forum angemeldet und hoffe das ihr mir bei meinem Problem helfen könnt!

    Es geht um folgendes:
    Ich habe mir mit einem befreundeten Schreiner ein PC-Gehäuse aus MDF-Holz gebaut. Dies ist das Zweite Gehäuse, weil mir am ersten noch zu viele Sachen waren die mir nicht mehr gefallen, mir erst mit der Zeit aufgefallen sind und nun im neuen Gehäuse verbessert wurden. Das erste Gehäuse habe ich damals selbst Zuhause mit Dosen-Lack von Auto-K lackiert. Aussen Schwarz Matt und Innen Weiß Glänzend+zusätzlich nochmal Klarlack. Das hat damals auch ganz gut funktioniert. Innen hats schon geglänzt und aussen wars schön Matt.

    Beim neuen Gehäuse meinte mein Schreiner er würde es mir mit der Spritze lackieren, weil es wohl noch nen Tick besser aussehen würde. Also ins Lackierfachgeschäft gefahren und gesagt was ich brauche. Der hat mir dann ne Dose Grundierung, Verdünner, Schwarzen Seidenmatten Lack und Weißern Hochglanzlack verkauft. Alles von Setta und auf Alkydharzbasis.

    Ich hab die Sachen dann meinem Schrienr gebracht und ihn mal machen lassen. Am nächsten Tag war ich dann bei ihm und es waren leider ''Krater'' entstanden!Ich habs dann erstmal so akzeptiert und gesagt er soll nun mal den schwarzen Lack draufmachen. Doch bei Schwarzen waren dann Pickelchen drin, also vermutlich Staub! Das ergebnis war dann das er mir alles nochmals abgeschliffen hat und ich es Zuhause mit der Schaumstoffrolle gerollt habe. Und nun habe ich auch diese kleinen Pickelchen drin!

    Mittlerweile hab ich gelesen das für nen ''Heimanwender'' Alkydahrzlack nur sehr schwer zu verabeiten ist und es ohne Lackierkabine kaum eine möglichkeit gibt die Pickel zu vermeiden!

    Hab auch schon (ca vor ner Stunde) an nem Probestück getestet ob ich über den Alky-Lack mit Acryllack drüber kann, (weil damit funktioniert es ja ganz gut!) was aber ein sehr übles Ergebnis in Form von sich ablösendem Lack hatte!


    Also was kann ich nun tun damit ich ne Weiße Glänzende Fläche und ne Schwarze Matte Fläche ohne Pickel oder Krater hinbekomme?

    Kann ich über das Weiße einfach nochmal mit Grundierung drüber und dann mit der Dose weiter?

  • #2
    Zitat von Creedar Beitrag anzeigen

    Kann ich über das Weiße einfach nochmal mit Grundierung drüber und dann mit der Dose weiter?
    nein !!!

    alles was sich angelöst hat, muß runter----also alles


    habe auch gerade MDF-Platten am WIckel.................................

    in deinem Fall is das Beste, du machst es mit ner Rolle

    es sei denn du hast eine Spritzeinrichtung (Kabine)

    Kommentar


    • #3
      Zitat von rene Beitrag anzeigen
      nein !!!

      alles was sich angelöst hat, muß runter----also alles

      Da hast du mich bisschen Mißverstanden. Ich meinte nicht da wo sich der Lack abgelöst hat, das war nur ein kleines Stück Holz welches ich schnell Grundiert und dann lackiert hatte, also zum testen.

      Ich meinte meine Gehäuseteile die jetzt Weiß-mit-Pickeln sind! Könnte ich die Glattschleifen und da dann nochmal mit ner Grundierung drüber? Also quasi ne Trennschicht zwischen Alkyd- und Acryl-Lack schaffen so das die beiden nicht mehr miteinander reagieren können.

      Ansonsten würde mir ja bloß das komplette abschelifen der Gehäuses bleiben, was ich aber nicht hoffe!

      Kommentar


      • #4
        hey,
        wunder mich alles sehr!! bi nauch nur heim lackier und probleme mit staub oder so hatte ich noch nicht!!
        habe nun doch schon etliche sache gespriztzt alles mit KH also Alkydharzlack!
        kann mir vorstellen, dass es bei dem Tischler doch schon ziemlich Staubig war daher diese Pickel! mit rollen geht es total beschissen, musste ich mal auf arbeit machen an einer tür auch nur mit billig lack ging gar nich habe dann den guten wilckens geholt, der nich mal teurer ist! und es ging wunder bar!
        aber ich würde auch sagen! alles runter
        Exzenter schleifer und alles ab!
        anders wird es wohl nicht gehen!
        mit besten grüßen
        Immer schön am Gashahn drehn, damit die Räder aufm Asphalt drehn!!

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Creedar Beitrag anzeigen
          Könnte ich die Glattschleifen und da dann nochmal mit ner Grundierung drüber?
          hab ich doch richtig vermutet

          du willst mit einer 1K Grundierung eine Sperrschicht machen ???????

          war schon so richtig-----mach bitte alles runter-----dir selbst zu liebe

          Kommentar


          • #6
            @Billy
            Das lustige daran ist, das in der Schreinerei alles Blitzeblank war weil am selben Tag Abends der 50. Geb des Chefs, also des Vaters meines Bekannten gefeiert wurde! Und lackiert wird dort in nem extra Lackierraum (aber nix mit Überdruck oder so)! Aber die lackieren zu 99% nur klarlacke, also eben nur Naturholz!

            Also wenn ich in ein Fachgeschäft gehe, sage ich will die und die Farbe lackieren und der Verkäufer drückt mir alles von Setta in die Hand, dann nehme ich eigentlich an das ich ein Qualitätsprodukt erhalte! Ansonsten bräucht ich nicht dort hingehen und 11€ für ne 200ml Dose zahlen, sondern könnt mich da im Baumarkt für 1/3 des Preises eindecken!

            @rene

            Ja da bleibt mir wohl nix anderes übrig! Hab mir heut im Baumarkt schonmal nen 25er Pack 80er Scheiben für den Exzenter mitgenommen. Fürs feinere hab ich noch 240er und 400er daheim.

            Und dann mach ich alles mit der Dose, da weiß ich wenigstens das es gut wird!

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Creedar Beitrag anzeigen
              Und dann mach ich alles mit der Dose, da weiß ich wenigstens das es gut wird!
              Naja wenn die Ansprüche nicht so hoch sind...
              RTFM!

              Kommentar


              • #8
                Hallo, mir wäre neu, das Alkydharz lack schwer zu verarbeiten sein soll. Das ist doch eigentlich DER Lack für die normalen Dinge, die man streicht. Mit der Rolle läßt er sich gut verarbeiten. allerdings muß man meißt 2 schichten lackieren. Die erste jedoch wie überall richtig durchtrocknen lassen und nochmal fein anschleifen.
                gruß dipi

                Kommentar


                • #9
                  Soo, hab heute mal an den großen Flächen die komplette Farbe wieder runtergeholt! Leider haben ich aber ein paar kleine Stellen wo ich so gut wie nicht hinkomme. Nun dachte ich mir, sofern es möglich wäre, würde ich nur den Lack abschleifen, aber die Grundierung drauflassen.

                  Ist das möglich? Also das ich über die alte Grundierung mit der neuen Grundierung einfach drüber gehe?
                  Oder ''beissen'' sich die Alky...Grundierung und die Acrylgrundierung dann wie die Lacke?
                  Oder ist Grundierung einfach Grundierung und die sind alle gleich?

                  Falls nicht, hab t ihr vielleicht nen Tip wie ich ne 3-Seitige Ecke sauber ausschleifen kann? Mitm Exzenter und mitm Schwingschleifenr komm ich leider nicht rein.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Creedar Beitrag anzeigen
                    Falls nicht, hab t ihr vielleicht nen Tip wie ich ne 3-Seitige Ecke sauber ausschleifen kann? Mitm Exzenter und mitm Schwingschleifenr komm ich leider nicht rein.
                    Du hast doch sicher gesunde Hände, oder?
                    RTFM!

                    Kommentar


                    • #11
                      was man mit gesunden händen alles machen kann
                      also schleiftechnisch gesehn

                      schleifpad in die eine pfote, das werkstück mit der anderen bissl festhalten und rubbeln bis die finger wund sind

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von isegrim Beitrag anzeigen
                        was man mit gesunden händen alles machen kann
                        also schleiftechnisch gesehn
                        da kann uns der ronny nen lied von singen....

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von isegrim Beitrag anzeigen
                          was man mit gesunden händen alles machen kann
                          also schleiftechnisch gesehn

                          schleifpad in die eine pfote, das werkstück mit der anderen bissl festhalten und rubbeln bis die finger wund sind


                          Ooooder man besorgt sich ne Black&Decker Mouse!
                          Die hat so schöne aufstze dabei mit denen man jede Ecke (ja auch 3-seitige!), Rundung und was man sonst noch will, schleifen kann!

                          Kommentar


                          • #14
                            ...oder Abbeizer, was bei alkydharzlack leicht funktionieren sollte. Wobei ich aber denke, wenn die alte Grundierung ausgehärtet ist, nichts passiert,wenn an den schwer zugänglichen Stellen noch etwas davon dran ist. Die 2-K-Grundierung dürfte da nicht so aggressiv sein.
                            Ich würds probieren und riskieren.
                            Gruß dipi

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Alexbs Beitrag anzeigen
                              da kann uns der ronny nen lied von singen....

                              lach riiiiiiiiiichtig...

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X