Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lackschaden an Heckklappe, wie sollte ich vorgehen? (Anfänger)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lackschaden an Heckklappe, wie sollte ich vorgehen? (Anfänger)

    Hallo,
    wie auf dem Bild zu sehen ist, habe ich an d. Heckkklappe meines 190er´s ein kleine Beule mit überpinseltem Lack. Ich möchte es gern selber neulackieren und da kommt einlackieren sicher nicht in Frage, weil das zu schwierig ist.

    Ich möchte also die kompl. Klappe neulackieren u. möchte mir dafür und für weitere Arbeiten ein Devilbiss FLG5 1,4/1,8mm kaufen (müsste für Einsteiger gut geeignet sein?!).

    Dann Grundieren, Spachteln, Füllern, Lack, Klarlack - aber ich habe etwas angst das diese Kanten auf d. Heckkklappe irgendwie durchs Schleifen verschwinden (auf dem Bild mit Pfeil markiert).
    Sollte ich da lieber ganz vorsichtig mit der Hand schleifen, statt mit dem Exenter?

    Wird es einen Farbtonunterschied geben? Das Auto ist fast 20 Jahre alt! Was kann ich gegen diesen unterschied unternehmen?

    wäre über Hilfe sehr dankbar!


    MfG
    2t-grider
    Angehängte Dateien

  • #2
    Moin,

    Du mußt nicht unbedingt den Heckdeckel ganz lackieren.
    Der senkrechte Bereich würde genügen.
    Die runde kannte wird dabei mit Patt leicht an geschliffen und beim Abkleben wird das Klebeband gekrempelt.
    Dieses wird sofort nach dem Grundlack etwas weiter hoch gezogen, (Besser währe bis dahin kein Basislack) und dann nach dem letzten Klarlack Auftrag sofort entfernt.

    So in etwa:
    Bördelkannte.JPG

    Beim Spritzen sollte man den Lack nicht zu Satt an dieser Bördelkannte spritzen, sonst bekommt man eine zu starke Kannte, die man nur schlecht, nach dem Trocknen Poliert bekommt.

    Den Heckdeckel ganz zu spritzen ist, im Hobbybereich mit viel Staub verbunden, der zum Teil noch schlechter Poliert werden kann, wie solch eine Bördelkannte.


    Die Prägekannten auf dem Deckel verschwinden so schnell nicht, dazu gehört schon einiges an Schichtaufbau.

    Sicher wird man nach 20 Jahren einen kleinen Unterschied sehen, aber in 20 Jahren siehst Du bestimmt auch etwas anders aus, oder

    Zu den Pistolen solltest Du mal die Suchfunktion nutzen, da gibt es schon einen Menge Antworten dazu.

    Gruß

    Holger

    Kommentar


    • #3
      Hi,

      würde auch wie schon beschrieben beilackieren. Was die Lackauswahl angeht, so würde ich 2K Einschichtlack benutzen (kein Klarlack notwendig) Das Auto ist schon 20 Jahre alt und diese Autos würden mit Einschichtlack lackiert, also würde ich auch diesen nutzen, ist ausserdem weniger Arbeit ;-) .......

      PS: Und vorher nicht vergessen das ganze Auto abzudecken, wegen Sprühnebel ;-)

      Kommentar


      • #4
        Meint ihr nicht, dass das ein Metallic ist?

        2-Schicht-Metallics wurden 1982 eingeführt. Der 190er ist jünger.

        Wie möchtest du denn ohne Klarlack beilackieren?

        Kommentar


        • #5
          Zitat von b2b Beitrag anzeigen
          Meint ihr nicht, dass das ein Metallic ist?

          2-Schicht-Metallics wurden 1982 eingeführt. Der 190er ist jünger.

          Wie möchtest du denn ohne Klarlack beilackieren?
          Das sehe ich genauso,schätze das is der farbcode 199
          Außerdem,gibt es überhaupt noch Einschicht?
          Ich glaube nicht.Würde vielleicht Sprühdosenklarlack nehmen
          wird schnell trocken.Es gibt von Mipa ne ganz gute Qualität.
          Wenn Du nicht richtig gut spachteln kannst,ist es ziemlich egal
          ob Du 2k-Material oder 1k-Material benutzt.
          Gruß Andi

          Kommentar


          • #6
            grundsätzlich ist von Holger die Variante , die die mir am sinnvollsten !!
            wenn die ganze Heckklappe überlackiert werden soll, muß nach dem Zustand der Seitenteile geschaut werden
            polierbar, oder nich

            Kommentar


            • #7
              Zitat von rene Beitrag anzeigen
              grundsätzlich ist von Holger die Variante , die die mir am sinnvollsten !!
              ist die Frage wie tief die Dulle ist.....bei paarmal Spachteln und dann noch Füllern, kann es schon passieren das man zuweit raus kommt.

              Um das zu entscheiden, ist ein Foto vom Schaden nötig und nicht vom ganzen Auto.

              Kommentar


              • #8
                ja, hatte gerade kein besseres Bild und meine DigiCam spinnt gerade.

                Farbcode MB 199 ist richtig und es ist auch ein 2 Schichtlack, denn z.B. an Steinschlägen auf der Motorhaube ist das eindeutig zu sehen.

                Die Delle ist nicht tief, bekommt man mit einmal spachteln hin...

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von b2b Beitrag anzeigen

                  2-Schicht-Metallics wurden 1982 eingeführt.

                  Nee, das Stimmt Devenetiv nicht, eher 1964

                  Mit der 54 Reihe habe ich Angefangen ( 1977)

                  Gruß

                  Holger

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von 2t-grider Beitrag anzeigen
                    z.B. an Steinschlägen auf der Motorhaube ist das eindeutig zu sehen.
                    Woran kannst Du das denn erkennen?

                    Gruß

                    Holger

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Holger Beitrag anzeigen
                      Woran kannst Du das denn erkennen?

                      An manchen stellen ist nur der Klarlack abgeplatzt und darunter dann der Basislack.


                      Ein bekannter hatte mit seinem 190er (Bj. 1989) in der gleichen Farbe mal einen Unfall und dann hat ein Lackierer Motorhaube und Kotflügel neulackiert, da ist kein unterschied zum originallack zu sehen.

                      Hab mal was gehört, dass Lackierer das irgendwie berechnen und dementsprechend anmischen können, geht das denn wirklich?

                      MfG
                      2t-grider

                      Kommentar


                      • #12
                        Also ich habe eine E-Klasse (W124) Baujahr 89 und dieser wurde noch mit Einschichtlack lackiert (allerdings kein Metallic Lack). Soweit ich weiss hat man bei Mercedes erst Anfang der 90er komplett auf 2 Schicht-Lack umgestellt. Beilackieren mit 2K-Einschichtlack ist auch nicht viel anders als mit 2K-Klarlack. Man sprüht den Einschichtlack drauf und nebelt den Randbereich ein (Vorsicht keine harten Kanten sprühen) Anschliessend an dem Rand-/Übergangsbereich (zum alten Lack) einen Schuss Beispritzverdünnung spritzen. Später wird das ganze poliert bis kein Übergang mehr zu sehen ist.....

                        Diese Video habe ich auf die schnelle gefunden: Hier wird auch mit Einschichtlack beilackiert ;-)

                        Teil 1:




                        Teil 2:

                        Zuletzt geändert von 2er; 29.10.2008, 23:57.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von IE2000 Beitrag anzeigen
                          (allerdings kein Metallic Lack).
                          Moin,

                          darum geht es aber hier.

                          Uni als Basis gab es schon, bevor MB umgestellt hat.


                          Gruß

                          Holger

                          Kommentar


                          • #14
                            Nun kommen wir ein bißchen von der Frage ab.:wie soll ich vorgehen?
                            Erst würde ich die BEULE rausdrücken,da kommt man garantiert ran.
                            Dann einmal dünn spachteln,füllern,schleifen,Basislack nach allen
                            Seiten ausnebeln,Klarlack so wie Holger beschreibt.
                            So,nun ham wirs.
                            Gruß Andi

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von CalYber Beitrag anzeigen
                              Nun kommen wir ein bißchen von der Frage ab.:wie soll ich vorgehen?
                              Erst würde ich die BEULE rausdrücken,da kommt man garantiert ran.
                              Dann einmal dünn spachteln,füllern,schleifen,Basislack nach allen
                              Jo, so ist das mit vielen Köchen

                              Guter Vorschlag, bis auf die Beule.

                              Bei mir ist das ne Delle, weil nach innen.

                              Aber macht nix, ich wollte letztens ja auch 200 m Verdünner nehmen

                              Gruß

                              Holger

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X