Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Laserannalyse zur Bestimmung des Farbtons..

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Malm
    antwortet


    falls es nix wird....ich schreibe es gleich dazu, muss alles wieder runter

    wenns fertig ist kannst trotzdem mal eins posten..

    *flüster*wir lachen auch nicht

    Einen Kommentar schreiben:


  • bissiger Lurch
    Ein Gast antwortete
    Ich weiß nicht, ob ein Foto jetzt noch was bringt, denn nachdem ich wieder vom Lacker zu Hause war, habe ich schon mal angefangen und die Stellen mit der Sprühdose gefüllert....

    Einen Kommentar schreiben:


  • Malm
    antwortet
    @ Lurch

    stell halt mal ein Foto vom Schaden rein.....vllt gibt es was zu retten oder einer hat nen guten Tipp

    Einen Kommentar schreiben:


  • bissiger Lurch
    Ein Gast antwortete
    Die Optik meine Karre ist mir schon einiges wert, allerdings sind die Kratzer wirklich minimal und an einer senkrechte Fläche. Da kann man dann schon mal etwas pfuschen. Wenn die Karre noch einmal irgendwelche Lackschäden abbekommt, dann erwäge ich ohnehin sie komplett mit einem Autolack oder aber in einem RAL-Ton zu lackieren. Den bekomme ich dann wenigstens überall problemlos nach und habe dann nicht mehr diese Sorgen wie jetzt.

    Die Gabel, die Hinterradschwinge und die Felgen hatte ich ja erst vor kurzem mit einem Zweischichtlack RAL9005 lackiert und das ging sehr gut. Von daher habe ich auch keine Scheu mehr, das Ding neu zu lackieren, wenn es der Zustand denn einmal erfordert. Nur werde ich dann anstelle einens HS-Klarlackes doch besser einen MS Klarlack wählen...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Malm
    antwortet
    Zitat von Pega Beitrag anzeigen
    kenn ich zu gut. Viele Lackierereien hier bei uns verkaufen nicht gerne Lack an Privatleute, keine Ahnung warum.

    Dann Lieber den Lack im Netz bestellt und die Werkezuge im Lackierladen wo die Lackierer auch einkaufen
    Wir habe das schon gemacht....kommt ja nicht jeden Tag einer und will nur Lack.

    Aber ich könnte mir vorstellen, das sie das wegen dem Finanzamt machen....(mal ne Vermutung)

    Falls das Finanzamt mal kommen sollte....und sagt: so und so viel Lack habt ihr gebraucht..wo sind die Autos dafür?

    Aber da kennen sich Plasma und Thomas besser aus

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pega
    antwortet
    kenn ich zu gut. Viele Lackierereien hier bei uns verkaufen nicht gerne Lack an Privatleute, keine Ahnung warum.

    Dann Lieber den Lack im Netz bestellt und die Werkezuge im Lackierladen wo die Lackierer auch einkaufen

    Einen Kommentar schreiben:


  • Malm
    antwortet
    Zitat von bissiger Lurch Beitrag anzeigen

    Schon komisch, was?
    schon und das dich der andere auch noch zum Zubehörler schickt^^

    Trotzdem, das mit der Dose wird nix besonderes werden... das große Aufpolieren wird auch nix.

    Es ist halt die Frage, was es dir die Optik deinens Mopeds wert ist.
    Das muss jeder für sich entscheiden.

    Einen Kommentar schreiben:


  • bissiger Lurch
    Ein Gast antwortete
    Zitat von Malm Beitrag anzeigen
    also das kapiere ich jetzt nicht wirklich......hatten die Lackierbetriebe keine Farbkarte? Nur der Zubehörladen?

    Dann einerseits haste Tinten im Lack....andererseits wirste an nen Zubehörfritzen verwiesen
    Wie sollen denn die Tinten in die Dose kommen?
    Das Metallics in der Pistole hängen bleiben.....

    Und das mit dem Dosenlack polieren....hmmm....ich habe es noch nicht gemacht. Aber oft gelesen, das das in die Hose geht.
    Ja, das war wirklich so... Das wunderte mich auch, dass die mir keine ähnliche Farbe verkaufen konnten oder wollten .
    Den Lack, den ich beim Zubehörfritzen gekauft habe ist ein stinknormaler Lack mit einer Motip-Nummmer ohne irgendwelche Tinten. Er passte so halbwegs von der Farbe her und dann habe ich den eben gekauft. Ich meine, für ein elf Jahre altes Motorrad sollte das reichen zumal ich ich nicht sicher bin, ob ich das mit dem 80 Euro teuren Originallack überhaupt hinbekomme.

    Der Meister aus den ersten Betrieb hatte da so seine Zweifel und auf meine Frage hin, ob ich diese Arbeit nicht in seinem Betrieb in Auftragb geben könnte, meinter er nur: "Geh mal lieber nach Fa. XYZ hier um die Ecke, die haben schon mehr mit Motorrädern gemacht...."

    Schon komisch, was?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Alexbs
    antwortet
    Da fällt einem nischt viel zu ein.......

    Einen Kommentar schreiben:


  • Malm
    antwortet
    also das kapiere ich jetzt nicht wirklich......hatten die Lackierbetriebe keine Farbkarte? Nur der Zubehörladen?

    Ich kenne es so, das man zusätzlich ein Farbtonmessgerät hat..das Ding spinnt auch mal ab und an.

    Dann einerseits haste Tinten im Lack....andererseits wirste an nen Zubehörfritzen verwiesen
    Wie sollen denn die Tinten in die Dose kommen?
    Das Metallics in der Pistole hängen bleiben.....

    Und das mit dem Dosenlack polieren....hmmm....ich habe es noch nicht gemacht. Aber oft gelesen, das das in die Hose geht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • bissiger Lurch
    Ein Gast antwortete
    So, dann will ich mal berichten, was heute diesbezgl. meines Motorradlackes so alles lief....

    Heute morgen habe ich zunächst einmal bei www.motorradlack.de angerufen und nachgefragt, was so ein halber Liter von dieser schwulen Brühe kostet. Die Antwort: Diesen Lack gibt es nur in 375 ml-Gebinden. Das Set besteht aus Vorlack, Basislack und Klarlack inkl. Härter und sollte mit ca. 73 Euro zzgl. 6 Euro Versand zu Buche schlagen, so der O-Ton meines Gesprächspartners.

    Na ja, dann noch einmal meinen Lackierer in Peine angerufen. Der hat sogar ein Lasergerät und ich sollte heute Nachmittag bei ihm vorbeikommen. Die Lasermessung sollte 10 Euro kosten und für den halben Liter Basislack wurden 60 Europäer aufgerufen.

    Ich also dann hin nach Peine. Er rief einen Gesellen herbei, der die Lasermessung durchführen sollte. Das so ein Ding ein Lasermessgerät für den Farbton ist, hätte ich nie gedacht. Ich habe das Ding zunächst für einen Radiowecker gehalten, also wirklich nichts Großartiges...

    Als der Geselle mein Karre sah, griente er mich sofort verschmitzt an (nein, er wollte nicht mit mir in die Kiste hüpfen) und frohlockte: „Ha, das ist ja ein Tintenlack, das kriegen wir sowieso nicht hin.....“

    Na ja, die Messung führte er trotzdem durch und diese Messung bestätigte dann auch seine Vorhersage. Kein entsprechender oder sehr ähnlicher Farbton wäre verfügbar.

    Der Meister kam dann noch hinzu und erklärt mir, dass der Lackaufbau wohl aus einem Vorlack, dem Basislack, danach einem Klarlack mit roter Tinte und schlussendlich aus einem 2K-Klarlack bestünde und meinte, dass selbst wenn ich den Originallack bei www.motorradlack.de bestellen würde, das niemals 100%ig hinbekommen würde. Auf die Frage, ob die ich diese Arbeit hier in der Werkstatt in Auftrag geben könnte, druckste er nur herum und verwies mich an seinen Konkurrenten, der nur zwei Straßenecken weiter seine Lackierkabinen aufgestellt hat.

    Na ja, wenigstens brauchte ich dann die 10 Euronen für die Lasermessung nicht latzen...

    Auch der Kollege aus dem konkurrierenden Unternehmen musste passen. Er hätte mir nicht einmal einen Lack anmischen können, da er nur noch Wasserlack verarbeitet und für diesen Lack bräuchte man spezielle Pistolen, da sonst die Metallpartikel des Lackes in der Pistole hängen bleiben würden, so seine Antwort. Das hatte ich auch noch nicht gehört...

    Er verwies mich dann an einen Laden für Autozubehör und meinte, dass dieser Laden über Farbkarten verfügen würde und ich mir dort eine Sprühdose mit ähnlichen Lack kaufen könnte. Das habe ich dann auch gemacht.

    Die hatten dort Farbkarten von Motip und dort bin ich dann fündig geworden. Allerdings ist der Lack einen Schlag heller als der Original-Motorradlack , aber das ist mir Wumpe, denn die Pisse kostete nur 9,95 Euronen die 400 ml-Dose und mit guter Polierarbeit lässt sich da auch einiges retuschieren...

    Mal sehen, ob das so halbwegs funzen wird....

    Einen Kommentar schreiben:


  • Malm
    antwortet
    Alex hat schon recht.....

    Der Verkäufer hat sich halt nen Scherz erlaubt....die üblichen Spüche halt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • bissiger Lurch
    Ein Gast antwortete
    Sorry, aber bei der Aussage von AlexBS fehlte der (das?) Smiley. Von daher habe ich das wieder mal nicht kapiert...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Malm
    antwortet
    Zitat von bissiger Lurch Beitrag anzeigen
    Das verstehe ich jetzt nicht. Eine DIN A4-Seite ist WESENTLICH KLEINER als ein Kotflügel.
    das hat der doch ironisch gesagt...er hätte auch Tankdeckel sagen können

    Einen Kommentar schreiben:


  • bissiger Lurch
    Ein Gast antwortete
    Zitat von Malm Beitrag anzeigen
    Du kannst es so machen, und fährst einfach mal in ne Lackiererei und guckst per Farbkarte.

    Bei uns sind auch Mopedfahrer gekommen...und wir haben per Farbkarte geschaut. Geht auch, wir haben immer was gefunden.
    Wie schon Thomas geschrieben hat, hatten wir auch keine Motorradcodes (Glasurit)..
    Na das ist doch mal ne Klasse Info, die mich heute dann auch beruhigt einschlafen lässt...

    Einen Kommentar schreiben:

Unconfigured Ad Widget

Einklappen
Lädt...
X