Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Probleme mit Klarlack U-POL

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Probleme mit Klarlack U-POL

    Hallo!
    Habe von meinem örtlichen Lackverkäufer eienn Klarlack der Fa. U-Pol empfolen bekommen. Habe das Problem, dass der Klarlack beim auftragen starke Orangenhaut macht. Erst wenn ich sehr dick auftrage, gibt sich der Effekt. Dann kommt es aber zu Kochern und Läufern. Habe frücher zwar nicht so viel lackert, hatte aber eigentlich nie Probleme mit Klarlack.
    Ich verwende eine fast neue Sata RP bei einem Druck von gut 3 Bar an der Pistole. Habe wie vorgeschrieben Härter und auch etwas Verdünnung zugegeben. Temperatur genau 20 Grad. Die Brühe war auch ziemlich dünn. Irgendwie kann ich es mir nicht erklären wo der Fehler liegt. Was mir auch aufgefallen ist, dass der Lacknebel extrem lange in der Luft liegt.
    Kennt jemand diesen Lack? Nennt sích noch "System 20, UHS Klarlack 3:1)
    Bin für jede Antwort dankbar.

  • #2
    welche RP hast du denn ? dei 3000er oder die Jet ? welche Düsengröße ?
    ich kene nicht alle Produkte von U-Pol , aber Müll ist das sicher nicht.
    ..........der Weg ist das Ziel !

    Kommentar


    • #3
      Es ist die Jet mit einer 1.4 Düsengrösse. Unser Lackhändler hat auch sonst sehr gute Produkte vor allem für Holz. Komisch kam mir auch vor, dass sich der Härter beim schütteln im Vergleich zu anderen ziemlich "dick" anfühlte. Mir geht es jetzt auch darum ob ich die verpatzten Sachen wieder mit diesem Lach machen soll oder gleich etwas anderes Probiere. Nur fehlt mir halt die ERfahrung um den Fehler genau bestimmen zu können.

      Kommentar


      • #4
        Ne 1,4er fürn Klarlack ist ewas heftig. Daran könnte es schon liegen. Damit hast du ne schöne Überbeschichting wenn du auch noch richtig was drauf gibst wie du geschrieben hast. Also versuche es mal mit ner 1,2er oder ner 1,3er Düse.
        Du hast geschrieben etwas Verdünnung. Hast du dich denn an das Mischungsverhältnis gehalten oder hast du einfach pi mal Auge was reingekippt? Hört sich so an.
        Und das mit dem Farbnebel der nicht abzieht, liegt dann an deiner Luftsinkgeschwindigkeit in der Kabine oder an den Filtern.

        Kommentar


        • #5
          Das mit der kleineren Düse werde ich probieren, muss mir aber erst eine besorgen. Habe inzwischen auch festgestellt, dass ich früher immer mit MS Klarlack lackiert hatte. Der dürfte anscheinend schöner Verlaufen (vor allem wenn man etwas aus der Übung ist) Verdünnung hatte ich knapp 10 % zugegeben, Härter genau nach Vorschrift. Ein weiteres Teil habe ich inzwischen mit einem Klarlack von "MIPA" gemacht (auch HS) ging besser und vor allem ohne Läufer, aber auch wieder mit etwas Kochern.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Ledinger Beitrag anzeigen
            Verdünnung hatte ich knapp 10 % zugegeben, Härter genau nach Vorschrift.
            Also die Verdünnung solltest du auch schon nach Vorschrift dazu geben und nicht einfach mal nur so aus dem Gefühl heraus....

            Kommentar

            Unconfigured Ad Widget

            Einklappen
            Lädt...
            X