Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Frage zur Verdünnung Standox MSB 15-25

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage zur Verdünnung Standox MSB 15-25

    Hallo Gemeinde,

    morgen werde ich ein bisschen an meinem Auto rumlackieren und hab da noch ne kurze Frage.

    Ich habe von Standox den Standocryl 2K-MS-Xtra Klarlack Clear und dazu den Härter Standox 2K-Härter MS 5-15. Kann ich zum Verdünnen die Standox Verdünnung MSB 15-25 verwenden? Ich frage deshalb, weil nicht 2K mit dabei steht. Im Netz und bei Standox habe ich nichts gefunden was mir weiterhilft.

    Danke schonmal für eure Hilfe.

    Gruß

    Olli

  • #2
    besser nicht , die MSB ist eine Basislackverdünnung.
    ..........der Weg ist das Ziel !

    Kommentar


    • #3
      Mist, hab mir sowas schon gedacht. Jetzt hab ich ein weiteres Problem, hier in der Nähe hat niemand Standox. Kann ich die Verdünnung von Glasurit oder Lechler in Verbindung mit den Standox Produkten benutzen, denn die bekomme ich hier in der Nähe? Warten kann ich leider nicht, denn morgen kann ich einen Platz zum Lackieren haben und wann das nächste Mal ist ungewiss.

      Danke und Gruß

      Olli

      Kommentar


      • #4
        Für das eine mal okay, müßte eine 2K-Verdünnung von Glasurit auch funktionieren.
        Das soll aber kein Freibrief für alle Hobbylackierer sein!

        Sonst bitte immer im Produktsystem bleiben.

        Christian

        Kommentar


        • #5
          Da der Härter ein "sehr kurzer" ist sollte die Verdünnung
          keine "lange" sein, sonst gibt es bei der Trocknung
          Oberflächenstörungen.

          Thomas

          Kommentar


          • #6
            nö, da kannst du mischen wie du möchtest.

            Christian

            Kommentar


            • #7
              Danke für eure Antworten,

              es soll nur für dieses eine Mal sein weil ich halt keine Zeit habe mir die passende Verdünnung von Standox zu bestellen.

              Fahre jetzt los mir die Glasurit Verdünnung holen.


              Danke und Gruß

              Olli

              Kommentar


              • #8
                Zitat von b2b Beitrag anzeigen
                nö, da kannst du mischen wie du möchtest.

                Christian
                Dann haste bislang Glück gehabt oder "tolerante" Produkte verwendet.

                Bei uns gilt die Merkregel: Verdünner sollte gleich oder
                kürzer dem Härter sein. Sonst haste schnell Probleme mit Kochern, da der Lack schneller
                einen Film bildet als die Verdünnung verdunstet ist.

                Selbst wenn es ohne Kocher funktioniert, hat der Lack eine bessere Struktur/Aufbau
                wenn die Regel beachtet wird. Die bei der Verdunstung entstehenden Kapilaren im Lack
                können durch den langen Härter wieder geschlossen werden.

                Thomas

                Kommentar


                • #9
                  Super, der Laden machte um 17.00 Uhr zu. Muß ich halt morgen ganz früh hin.

                  @Comet

                  ich habe in einem anderen Thread auch schon gelesen das es egal ist welcher Verdünner, also lang - normal - kurz, genommen wird, es kommt für die Trocknungszeit hauptsächlich auf den Härter an. Man kann, wenn man zB Klarlack mit einem kurzen Härter und einem normalen Verdünner benutzt, dem Klarlack mehr Zeit zum verlaufen verschaffen, die Trocknungszeit wird dadurch aber nur um 10-15 Minuten verlängert.

                  Gruß

                  Olli

                  Kommentar


                  • #10
                    Hab gleich den Standox-Fachberater angerufen:

                    Dominant ist der Härter. Mit der Verdünnung kann noch zusätzlich verzögert bzw. beschleunigt werden. Was aber bei der forcierten Trocknung nie ein Problem darstellt.

                    Härter 5-15 und Verdünnung lang ist nicht üblich aber machbar.

                    Grüße
                    Christian

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Comet Beitrag anzeigen
                      Dann haste bislang Glück gehabt oder "tolerante" Produkte verwendet.

                      Bei uns gilt die Merkregel: Verdünner sollte gleich oder
                      kürzer dem Härter sein. Sonst haste schnell Probleme mit Kochern, da der Lack schneller
                      einen Film bildet als die Verdünnung verdunstet ist.

                      Selbst wenn es ohne Kocher funktioniert, hat der Lack eine bessere Struktur/Aufbau
                      wenn die Regel beachtet wird. Die bei der Verdunstung entstehenden Kapilaren im Lack
                      können durch den langen Härter wieder geschlossen werden.

                      Thomas
                      Das will ich so nicht stehen lassen, weil es definitiv Blödsinn ist.
                      b2b hat da Recht, die verschieden langen Verdünnung können nach Bedarf (Lackiertemperatur,Flächengröße etc) mit den verschiedenen Härtern kombiniert werden ! Zeigt mir einen vernünftigen Hersteller, der das so vorgeben würde, wie es Comet
                      beschreibt.
                      ..........der Weg ist das Ziel !

                      Kommentar


                      • #12
                        und zur Not kannst du die MCB Verdünnung auch im Klarlack verarbeiten.
                        Wir haben auch einen Hersteller, wo definitiv die konventionelle Basislackverdünnung
                        das gleiche Produkt ist , wie die 2K-Verdünnung lang. Sind nur andere Etiketten.
                        Basislackverdünnungen sollen lange offen sein, damit es keine Wolkenbildung bei zu schnellem Ablüften gibt.
                        ..........der Weg ist das Ziel !

                        Kommentar


                        • #13
                          ich habe mir da eben auch nochmal Gedanken drüber gemacht mit der MSB-Verdünnung. In einen Basislack kommt ja normalerweise kein Härter, "kann" aber gemacht werden, dementsprechend dürfte es der MSB-Verdünnung in meinem Fall auch nichts ausmachen wenn es auf den Härter trifft. Sind halt nur die Gegensätze der Trocknungszeiten, Härter kurz - Verdünnung lang.

                          Ich versuche das mal. Mit der 2K-Verdünnung von einem anderen Hersteller bin ich ja auch nicht auf der sicheren Seite.

                          Werde Morgen berichten wie es gelaufen ist.

                          Falls noch jemand Tipps hat, immer her damit

                          Danke und Gruß

                          Olli

                          Kommentar


                          • #14
                            Soooooo,

                            also mit der MSB-Verdünnung war überhaupt kein Problem, ich würde es jederzeit wieder tun, man hat einfach keine Hemmungen mehr... ach ne, das letzte war was anderes

                            Es ist sprichwörtlich alles im Lack

                            Danke euch allen nochmal.


                            Gruß

                            Olli

                            Kommentar


                            • #15
                              Muß auch plasma Recht geben! Comet's Logik stimmt nicht ganz. Bsp. Klarlack DuPont 3750S: Kurzer Klarlack - kurzer/od.normaler Härter+lange Verdünnung um ihn überhaupt ausspannen zu lassen. = Top Ergebnis und entspricht sogar der Herstellervorgabe.
                              Leute, denkt an den EP !!!

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X