Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lackierfehler mit Standox VOC-Lack, falsche Kombination?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lackierfehler mit Standox VOC-Lack, falsche Kombination?

    Servus!

    Habe wohl Kocher im Lack, sieht zumindest so aus wie der hier im Forum unter Lackierfehler aufgeführte Fehler

    Ich bin derzeit dabei, die Kunststoffplanken, Stoßstangen und Schwellerverkleidungen an meinem 190er Mercedes zu lackieren. Hab den alten Lack angeschliffen, alles mit Silikonentferner abgerieben und dann mit der Lackierung begonnen.
    Verwendet hab ich die Ebay-Pistole, über die in diesem Thema diskutiert wurde, bin soweit auch zufrieden, Spritzbild für meine Verhältnisse bestens.
    Berets nach wenigen Sekunden (ca. 5-15sek), also quasi noch während des Spritzens haben sich dann diese Fehler gebildet. Hier zwei Bilder:
    16.08.2008 006.jpg
    16.08.2008 016.jpg

    Material war das hier alles:
    16.08.2008 002.jpg
    Ich weiß nun nicht sicher, ob das für meine Temperaturverhältnisse genau passt, auf der Verdünnung steht ja nicht wie auf dem Härter 30-40 drauf.

    Lackiert wurde draußen in der (heute allerdings schwachen) Sonne, Lufttemperatur etwas über 20°C. Die Fehler gabs sowohl bei der ersten wie auch bei der zweiten Schicht, die von der ersten Schicht wurden auch bei der zweiten nicht ganz überdeckt.
    Ist vielleicht auch Öl in der Druckluft das Problem? Habe nen Wasserabscheider mit Druckminderer zwischen langem 9mm-Schlauch und Spiralschlauch dran.

    Habe heute nur die Schwellerverkleidungen lackiert, da stören die Fehler nicht, die Planken und Stoßstangen sollten aber sauber werden...
    Ich hoffe, meine Infos reichen und ihr könnt mir helfen

    Gruß Jo

  • #2
    Jo, das sieht eher nach Silikonkratern aus. Wenn Du gut mit Silikonentferner entfettet hast, dann wird's wohl an kontaminierter Spritzluft liegen.

    Kocher enstehen nicht sofort, sondern erst nach/während der Trocknung.

    Thomas
    RTFM!

    Kommentar


    • #3
      ja, das ist Silikon

      Kocher sind kleiner und viel zahlreicher.

      Kommentar


      • #4
        Moin.


        Besorge Dir eine Filtersystem für deinen Kompressor, damit die Spritzluft gereinigt wird.

        Gruß

        Holger

        Kommentar


        • #5
          THX Leute!
          Echt cool, gleich einige Antworten Ihr scheint euch ja wirklich ziemlich sicher zu sein.

          Die Dinger sehen hald wirklich so aus wie die Kocher auf den Bildern. Allerdings hats mich stutzig gemacht, dass auch Überlackieren nicht wirklich was brachte und die Dinger sehr schnell entstanden, so als würde der Lack dort abperlen bzw. zur Seite fließen, nicht an der Oberfläche haften.
          Werd dann wohl noch gründlicher abreiben müssen, zusätzlich könnt ich noch den andren Wasserabscheider testen, den ich noch hab, Wasser war beim Lacken nämlich noch nie drin (ich lackier aber auch wenig Fläche, Kompressor mit 100l-Tank läuft sehr selten).
          Evtl ist auch noch Silikon in der Pistole gewesen, das war der erste Spritzversuch mit der Ebay-Pistole, ich hatte sie zwar vorher gereinigt aber wohl nicht gut genug. Hab nachher nämlich noch Standocryl 2K-Lack auf die Spiegel und an der Karosse gespritzt, da gabs keinerlei Probleme. Werds einfach nochmal an den Unterseiten der Stoßstange beginnend weiter probieren und evtl doch noch abbrechen, bevors an wirklich sichtbare Stellen geht.

          Ich werd wieder berichten!

          Gruß und nochmal THX
          Jo

          Kommentar


          • #6
            Das sind Kocher.
            http://www.diespritzer.de/lackierfeh...?p=275#post275

            Das was du hast ist Silikon.

            Evtl ist auch noch Silikon in der Pistole gewesen, das war der erste Spritzversuch mit der Ebay-Pistole, ich hatte sie zwar vorher gereinigt aber wohl nicht gut genug.

            Das wird der Fehler gewesen sein.

            Gruß

            Kommentar


            • #7
              ich dreh gleich durch...

              ... der Wagen soll so langsam mal fertig werden, nur so wird das nix...

              Hab heute alles vorbereitet und losgelegt, wie geplant an einer weniger gut sichtbaren Stelle. Aber selbst da ist das Ergebnis unzumutbar... Pistole hab ich gereinigt, hab hinterher noch Verdünnung und Silikonentferner durchgeblasen.
              Ich weiß also jetzt, dass es an der Druckluft liegen muss. Hab an einer alten Blechtonne auch probegespritz, da gibts exakt dieselben Fehler, entstehen auch nach 2-3sek.
              Hier nochmal ein Bild. Wenn ich nicht gerade voll geladen wäre, würde ich lachen...
              17.08.2008 015.jpg
              Jetzt die Frage: Warum klappt alles bestens, wenn ich den Standocryl 2K-Lack verspritze, beim VOC-Lack aber gehts total daneben? Derart unterschiedliche Lacke? Hab vorgestern mit demselben Setup (Pistole, Schlauch, Abscheider, gleiche Vorgehensweise) an der Karosse gelackt, alles bestens!

              Ich bin jetzt am Überlegen, ob ich gleich losfahr und Utensilien zur Luftreinigung und auch gleich neue Schläuche besorg oder ob ich versuch, mit der Restmenge 2K-Lack noch hinzukommen... Würde auch gehn, die Komponenten (Weichmacher) vertragen sich laut Datenblatt.
              Aber wiederum schreiben hier viele, sie lacken ohne großartige Reinigung, alles bestens und ich hab nen Abscheider dran (hab sogar nen andren probiert, hab zwei) und dann gleich DERART viele Fehler im Lack? Ist etwa am Lack was faul weils mit dem 2K-Zeug so gut geht?
              Werde weiter berichten...

              Gruß Jo

              Kommentar


              • #8
                Es kann auch sein daß sich der Lack nicht mit dem Silikon-Entferner verträgt.
                Konventionelle Lacke (nicht VOC) sind da nicht so empfindlich .

                Thomas

                Kommentar


                • #9
                  oh ja, das ist ein schönes Silikonproblem.

                  Es ist auch schwierig aus der Ferne zu sagen wo es herkommt.

                  Wurde in dem Raum zb. Teile mit Diesel abgewaschen...Caramba verspritzt...Ne Heizkanone die mit Diesel läuft usw....

                  Ist ein Raum mal richtig mit Silikon voll gepumpt, hast du das noch länger.

                  Trotzdem erstmal die Utensilien zur Spritzluftreinigung besorgen...incl Luftschlauch.

                  Kommentar


                  • #10
                    THX erstmal für die Antworten!
                    Stimmt schon, in dem Raum wird alles gemacht. Es ergibt aber doch keinen Sinn, dass das mit dem Standocryl 2K-Lack bestens geht, mit dem VOC aber garnicht!?
                    Hab eben Schläuche und Wasserabscheider gereinigt - keine Änderung.

                    Egal, was in dem Raum alles mit ÖL genebelt wird, die Teile sind allesamt frisch geschliffen und entfettet - und das gründlich. Das alte Ölfass ist alles andre als entfettet aber auch nicht versifft, steht aber schon ewig in der Location. Hab, ohne es zu reinigen, einfach mal probehalber draufgesprüht - gleiches Problem, nicht mehr, nicht weniger.

                    Werd mir wohl morgen guten 2K-Lack bestellen müssen, geht einfach nicht anders. Der hat solche Probleme nämlich komischerweise garnicht... Ich versuch heute mal noch, mit der Restmenge klarzukommen.

                    Später zeig ich mal noch Bilder von den 2K-lackierten Teilen, da ist nicht die geringste Spur von dem Problem.

                    Sollte das Problem nicht irgendwie ein Fehler seitens des Lacks sein, sondern ein für VOC-Zeug spezifisches, werd ich das nie wieder benutzen, taugt nämlich für mich nicht und bringt somit der Umwelt wenig.
                    Konventionelle Lacke (nicht VOC) sind da nicht so empfindlich.
                    Werd mir das ins Hirn meißeln und entsprechendes Material verarbeiten - besser als nicht verwendbares, ach so umweltfreundliches Material

                    Gruß Jo

                    Kommentar


                    • #11
                      Die VOC Lacke sind Empfindlicher für Silikon.

                      Ich merke das an meinen Purlacken auch, die Filtereinheit muss in kürzeren Zeitabständen gewechselt werden.

                      Gruß

                      Holger

                      Kommentar


                      • #12
                        Die VOC Lacke sind Empfindlicher für Silikon
                        Wenns der Experte schon sagt ;-)

                        Jedenfalls greift die angestrebte Reduzierung von Lösungsmittelverwendung bei meiner Art der Anwendung garnicht. Werd die Pampe jetzt in Ebay verhökern (oder hat wer Interesse an ca. 350ml Mercedes Arcticweiß + ca. 400ml Härter?). Kann ich nicht verwenden.
                        Dennoch werd ich morgen schauen, dass ich meine Druckluft bestmöglich gereinigt bekomm und dann hoffentlich noch diese Woche nen Versuch starten...

                        Gruß Jo

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Holger Beitrag anzeigen
                          Die VOC Lacke sind Empfindlicher für Silikon.
                          aber sone Silikonüberflutung, ist auch nicht normal.

                          Ich kann mir nicht vorstellen, daß das nur am VOC liegt.....aber mal gucken
                          Bitte berichten.

                          Kommentar


                          • #14
                            scheiße, was mir gerade einfällt was es sein könnte:
                            es könnte sein, dass ich mit derselben Spritze in die Verdünnungsdose getaucht bin wie in den Härter vom 2K-Lack. Wäre dem so, dürfte in der Verdünnung evtl eine klitzekleine Menge Härter drin sein. Aber kann das sein, dass das solche oder überhaupt Auswirkungen hat?
                            In der 1l-Dose wäre dann auf jeden Fall weit unter 1ml Härter, also wirklich verschwindend wenig. Das würde eigentlich nur eins erklären: die relativ regelmäßige Streuung der Fehler.

                            Naja, brauch bald eh wieder Verdünnung, kauf also morgen mal neue.

                            Gruß Jo

                            Kommentar


                            • #15
                              Nö, daran liegt es nicht.

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X