Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

polo baujahr 96 lackieren!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • polo baujahr 96 lackieren!

    hallole
    jetzt ist endlich gehalt auf dem konto eingegangen.
    auto ist soweit runtergeschliffen.
    jetzt meine frage an euch.
    es heißt ja, dass wenn ein auto schonmal lackiert war....einfach der neue lack über den alten(vorbereiteten ) lack kann.
    habe meinen jetzt soweit geschliffen bis an einigen stellen die grundierung durchkommt, also hab mir echt mühe gegeben.
    jetzt muss er nur noch gesaübert werden.
    wollte den wagen wieder(also orginal lack) in daytona gelb lackieren.(hochglanz, aber kein matall)
    ich habe noch viele entscheidende fragen.
    kann ich mit lack arbeiten der auf nitro basis ist?
    bekomme ich noch und ist leichter zu verarbeiten.aber verträgt sich das mit dem alten lack...und wo bekomme ich dafür den passenden klarlack?
    wie mache ich das mit den fensterscheiben?
    müsen die zweingend raus?

  • #2
    Hy

    Ich nehme mal an, du meinst den Basislack, der vor der Einführung des Wasserlacks verwendet wurde:
    http://www.autolack21-shop.de/index....74cc371963624d
    Als Klarlack kannst du bei diesem Händler einen MS Klarlack verwenden (dabei aber unbedingt auch MS Härter nehemen):
    http://www.autolack21-shop.de/index.php?cName=klarlack
    Laut meinem Lackhändler kann man auch mit HS Klarlack und Härter dürber gehen, frag aber lieder nochmal nach.
    Für diesen Lack reicht es, wenn du den Altlack mit 800er Wasserschleifpapier anschleifst, bei Wasserlack würd ich min. 1000er nehmen.
    Bei den Fenstern kannst du Draht unter die Gummis klemmen, dann kannst du besser abkleben und reinlackieren. Blinker, Rückleuchten, usw würd ich abbauen, geht auch schnell.
    Anleitung zum Vorbereiten, Abkleben, Reinigen und lackieren findest du auch hier:
    http://www.autolack21.de/Lackier-Anleitung.123.0.html

    mfg Leizi

    Kommentar


    • #3
      wieviel liter sollte ich bestellen?
      von jeweils? sollte fürs ganze auto aussen reichen.

      Kommentar


      • #4
        Hy

        Bei Literangaben bin ich ganz schlecht, aber da kann dir der Lackhändler sicher weiterhelfen. Außerdem kommt das drauf an, ob der Lack spritzfertig ist.
        Aber eine Frage nebenbei:
        Hast du schon einige Lackierversuche hinter dir? Sonst würd ich mal auf einem alten Kotflügel oder so etwas üben.
        Bei den Kunststoffteilen musst du unbedingt einen Weichmacher hinzugen, sonst kann der Lack brechen.

        mfg Leizi

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Leizi Beitrag anzeigen
          Hy


          Bei den Kunststoffteilen musst du unbedingt einen Weichmacher hinzugen, sonst kann der Lack brechen.

          mfg Leizi
          Quatsch. Die heutigen Klarlacke sind so vorelastifiziert, daß man den Weichmacher ruhig weglassen kann.

          Thomas
          RTFM!

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Polosixx Beitrag anzeigen
            kann ich mit lack arbeiten der auf nitro basis ist?
            Welcher Lack sollte das sein?

            Hersteller?

            Gruß

            Holger

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Holger Beitrag anzeigen
              Welcher Lack sollte das sein?

              Hersteller?

              Gruß

              Holger
              Holger, ich denke er meint konventionellen Basislack. Hat zwar mit Nitrolack nix zu tun, aber so sind sie, die Anfänger

              Thomas
              RTFM!

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Thomas Beitrag anzeigen
                Holger, ich denke er meint konventionellen Basislack. Hat zwar mit Nitrolack nix zu tun, aber so sind sie, die Anfänger

                Thomas

                Moin, Thomas

                Ja, Denke ich auch, aber wenn er doch Nitro meint und dann MS oder HS ................. Schei..e

                Wo hat er die Info her? , von den Schnüffeltypen aus dem komischen Forum

                Gruß

                Holger

                Kommentar


                • #9
                  hey jungs alles lieb und nett aber pflückt das thema nicht auseinander...
                  ich hab sowieso kein plan und nicht genug für teure lackierung.
                  habe mir alte kotflügel und ne motorhaube zum üben besorgt.
                  und werde es dort erstmal probieren.
                  ich habe den begriff nitro lack aufgenommen, weil mir gesagt wurde, dass der lack auf nitrobasis(der ja soweit ich wei0 verboten ist) leichter zu verarbeiten ist.
                  er trocknet ausserdem bei niedrigeren temperaturen.
                  dere wasserbasis lack der muss richtig erwärmt werden, also mit heizstrahler und so.
                  könnt ihr mir eventuell eine empfehlung machen als beispiel so:
                  junge kaufst du diesen füller....diesen lac...und diesen klarlack...machst du dann so und dann so und dann so.
                  aber mit diesen und jene pistole von jene und welche marke.
                  so eine kleine zusammenstelleung.
                  bis jetzt habe ich nur kompressor und adressen wo ich alles herkriege.

                  Kommentar


                  • #10
                    Hy

                    @Thomas:
                    Trifft das auch bei den MS Lacken zu, dass ich keinen Weichmacher mehr brauche? Bzw. wie ist es mit 1-Schichtlack und den Industrielacken (PUR)?

                    mfg Leizi

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Leizi Beitrag anzeigen

                      den Industrielacken (PUR)?
                      Ich verwende 2 K Pur und habe mal eine ABS Kannte lose lackiert
                      (Normal sind die an den Grundplatten mit Heißkleber verklebt)und nach dem Trocknen zusammengeklappt. Als Test für ein Trennmittel für die Kanntenmaschine, ob dieses Trennmittel kein Silikon oder andere störende Mittelchen enthält.

                      Der Lack ist nicht gerissen oder ab geplatzt.

                      Dazu erwähne ich noch das der Lack den ich verwende ohne einen Haftvermittler auf die ABS Kannten gespritzt wird.


                      Gruß

                      Holger

                      Kommentar


                      • #12
                        Hy

                        Alles klar, dann kann ich in Zukunft auf den Weichmacher verzichten.

                        Danke, mfg Leizi

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Leizi Beitrag anzeigen
                          Hy

                          Alles klar, dann kann ich in Zukunft auf den Weichmacher verzichten.

                          Danke, mfg Leizi


                          Moment , für MS, wenn Du noch welchen bekommst ist Weichmacher Sinnvoll, es kommt natürlich auf den Kunststoff und seine Elastizität an, für ein 1 K Produkt brauchst Du kein Elastifizierer, da das Material nicht mit Härter gemischt wird.

                          Mein Beitrag galt für den Purlack den ich verarbeite

                          Die Frage war ja an Thomas gerichtet, deshalb hatte ich nur von dem Pur geschrieben.


                          Gruß

                          Holger

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Leizi Beitrag anzeigen
                            Hy

                            Alles klar, dann kann ich in Zukunft auf den Weichmacher verzichten.

                            Danke, mfg Leizi
                            Solange du keine Teile hast die sehr strapaziert werden oder sich sehr verwinden können benötigst du keinen Elasifizierer.

                            Kommentar

                            Unconfigured Ad Widget

                            Einklappen
                            Lädt...
                            X