Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Probleme mit Standox Klarlack

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Probleme mit Standox Klarlack

    Hallo.

    Ich habe grade meinen BMW nach einem Unfall wider hergerichtet. Eigentlich hatte ich ihn ja vor grossen schwarzen
    Traktoren gewarnt, aber er wollte ja nicht auf mich hören.
    ALso nach Austausch einer kompletten Seitenwand habe ich eine Schicht EP Grundierfüller aufgetragen, dann Polyester Spritzspachtel und
    nochmal eine Schicht EP Grundierfüller. Jeweils von Standox.

    Es folgte dann in einer "Behelfskabine" (Ausgekleidete Garage) eineinhalb Spritzgänge Standox Basecoat (nicht Wasserbasierend). Zu meinem Erstaunen
    wurde der während des Ablüftens nicht matt sondern blieb halbglänzend.

    Eineinhalb Schichten Standox VOC Premium Klarlack mit HS Härter ohne weitere Verdünnung folgten nach wenigen Minuten. Das ganze trocknete dann über
    Nacht bei rund 20°.
    Heute zog ich dann das Abklebeband ab, und es löste sich die Klarlackschicht mit ab. An einigen Stellen zog ich Dreiecke etwa 2x2cm mit ab.
    Der abgezogene Klarlack fühlt sich so an, wie etwa eine Lacktischdecke.

    Was kann denn das sein, was habe ich falsch gemacht? War der Lack nur noch nicht ausreichend getrocknet?

    Im Nachhinein kam mir noch folgendes in den Sinn, den Basislack hatte ich im Internet bestellt, statt einer schönen
    Standox-Dose bekam ich ihn in einer Dose mit dem Label des Onlineshops, auf Nachfrage versicherte man mir aber, es
    sei Standox, den sie selbst angemischt hätten.
    Kann es schlichtweg sein, dass der hier Billiglack verkauft hat, und der sich mit dem Klarlack net verträgt? Trocknete er
    daher auch eher seidenglänzend?

    Ich wäre echt froh, wenn mir ein Profi was dazu sagen könnte. Will net die ganze Seite runterschleifen, und dann vielleicht nochmal
    das gleiche Problem provozieren.

    Danke Leute!

  • #2
    Das der Basislack minderwertig war währe möglich!

    Aber ich denke eher das dein Basislack nicht Trocken war und das so noch viel zu viele Lösemittel im Schichtaufbau waren. deshalb ist auch der Klarlack noch weich.

    Mach mal ein Probeblech und mach nur einen gang Basislack drauf und puste ihn trocken. nimm ihn ggf mit rein! Ich denke der muss Matt werden!

    hast du den Basislack mal angefasst beehe du Klarlack drauf gespritzt hast?
    Ob er hart ist?

    MFG
    Matze

    Kommentar


    • #3
      Danke für die Antwort.
      Also ich hatte an einer verdeckten Stelle nach dem Lackieren des Basislacks und der Ablüftzeit draufgefasst und der Lack war noch leicht klebrig. Ist das dann für die Klarlackschicht zu früh?
      Wird nun der Lack noch durchtrocknen, wenn die restlichen Lösemittel verdunstet sind, oder ist eine Neulackierung erforderlich?

      Kommentar


      • #4
        Hi.
        Dein Problem ist definitiv die Temperatur. Die Standox VOC-Klarlacke trocknen nur richtig durch, wenn sie richtig Temperatur (60° Objekttemperatur) hatten. Kenne die Probleme, hatte das sogar schon nach Ofentrocknung, weil die nicht lang genug war.
        Generell kann der Basis aber auch eine Mitschuld tragen, wobei ich da auch eher zu zu wenig Ablüftzeit tendiere.
        Und dann gibt es auch immer noch den Fehler des falschen Klebeband-Abreissens.

        Kommentar


        • #5
          Ich habe grad nochmal die Produktbeschreibung gelesen. Bei dem VOC Premium Klarlack steht tatsächlich nicht "Lufttrockung über Nacht" dabei. Ich habe den mit dem "VOC Easy Klarlack" verwechselt, bei dem die Lufttrockung explizit angegeben ist

          Also warte ich jetzt mal noch 2 Tage, vielleicht habe ich Glück, und der Lack härtet noch nach, ansonsten alles runterziehen und schleifen, und mit dem Easy Klarlack neu lacken...
          Es müsste doch reichen, wenn ich den Basecoat anschleife, nochmal Basecoat drauf, und dann Klarlack, richtig?

          Woran erkenne ich, wann ich den Klarlack auf den Basislack spritzen kann? Muss der Basecoat richtig trocken sein?

          Kommentar


          • #6
            Falls das Lackierte inordnung aussieht würde ich lieber eine möglichkeit suchen deinen Wagen einmal auf 60° zu heizen!

            Falls es aber mies aussieht oder das sich der Klarlack ablöst - wie du sagtest - muss der komplette Klarlack runter.
            Wenn dieser noch weich ist mit einem Spachtel oder halt mit Verdünnung abwaschen (Damit wäscht du aber alle 1K Produkte wie Basislack und evt Washprimer/Füller wieder ab)


            Den Klarlack kannst du applizieren nachdem dieser Matt geworden ist - Er darf nicht mehr glänzen.

            Trage den Lack in zwei Spritzgängen auf, bei geringer
            Deckkraft 3-4 Spritzgänge. Die Abdunstzeit zwischen den Spritzgängen sollte etwa 5-10 Minuten betragen.

            Warte, bis der Basislack matt geworden ist (Abdunstzeit circa 15-20 Minuten).

            Falls du dir noch nicht sicher bist mach an einer unauffälligen stelle einen Test ob der Basislack noch weich ist bzw ob er schon trocken ist

            Azubi Matze sagte es zwar schon ...
            hast du den Basislack mal angefasst beehe du Klarlack drauf gespritzt hast?
            Ob er hart ist?

            Kommentar

            Unconfigured Ad Widget

            Einklappen
            Lädt...
            X