Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mipa cc8 klarlack probleme

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mipa cc8 klarlack probleme

    Hallo leute .. ich arbeite jetzt ca 1 jahr mit dem mipa cc8 klarlack...so funktioniert alles tadellos da ich hier im forum auch schon viel gelesen habe

    Habe ein problem da der glanzgrad irgendwie auf den untergründen wo der füller (acrylfüller mipa) nicht so glatt ist wie wenn ich auf bestehenden alten lack lackiere , da verläuft der klarlack optimal nur da wo füller untergrund ist nicht.
    Bei neuteilen alles kein problem.

    Jetzt meine frage was kann das problem sein ?
    - schleifbild?
    - zu grober schliff? (600 nass oder 400 trocken )
    sonst würde ir nix einfallen.
    danke für tipps

  • #2
    Gutes Foto .....
    Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
    Francis Picabia 1879-1953

    Kommentar


    • #3
      Hallo Michael,
      ich hatte zwei Hauben mit dem CC8 gemacht.
      Hintere Haube angeschliffen, gespachtelt, dann EP-Grundierfüller mit P320, P420, P600 (trocken) geschliffen. -> ok, aber kein Glanz in der Tiefe.
      Vordere Haube komplett abgebeizt, dann EP Grundierfüller und mit P320, P420, P600, P800 und Abralon 1000 geschliffen -> perfekter Tiefenglanz.

      Beides mit gleichem BC Basislack und CC8.

      Mit meiner bescheidenen Erfahrung würde ich sagen - nicht fein genug geschliffen.

      Gruß quat
      SATA X 5500 1,2I RP digital (Klarlack) und 1,3O HVLP Hippie digital (Basislack)
      SATA minijet 4400 RP 1,2SR (für die kleinen Dinge zwischendurch)
      SATA 100 B F RP 1,6 (Grundierfüller)

      Kommentar


      • #4
        Ok danke für deine antwort...das problem have ich wie gesagt nur an den stellen wo ich füller drauf habe.

        Und wenn der basislack trocken war hat man keinen unterschied gesehen erst nach dem klarlack auftrag.
        dEn angrenzenden lack habe ich mit P800 nass und schwarzen flies mit mattierungpaste angeschliffen = perfektes ergebnis nur wo ich füller geschliffen habe ist das ergebnis nicht so toll.....
        aber danke für deinen tipp werde beim nechsten mal feiner den füller schleifen

        Kommentar


        • #5
          Schon mal Kontrollfarbe/Pulver genutzt?
          Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
          Francis Picabia 1879-1953

          Kommentar


          • #6
            ja schon aber nicht immer...

            Kommentar


            • #7
              Nutze es und mach einen feineren Schliff. Auch vor dem Füller.
              Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
              Francis Picabia 1879-1953

              Kommentar


              • #8
                Lese dich mal ein.

                https://www.standox.com/de/de_DE/mar...s/academy.html
                Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
                Francis Picabia 1879-1953

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Michael91 Beitrag anzeigen
                  ja schon aber nicht immer...
                  Hallo,
                  ich benutze das Kontrollpulver vor jedem neuen Schleifgang - und ich bin immer wieder fasziniert, dass dann doch wieder so viel hängen bleibt.
                  Schwamm wird von mir dabei kreisend über die Fläche gerieben.

                  Gute Vorarbeit ist durch nichts zu ersetzten als durch noch bessere Vorarbeit.

                  Gruß quat
                  SATA X 5500 1,2I RP digital (Klarlack) und 1,3O HVLP Hippie digital (Basislack)
                  SATA minijet 4400 RP 1,2SR (für die kleinen Dinge zwischendurch)
                  SATA 100 B F RP 1,6 (Grundierfüller)

                  Kommentar

                  Unconfigured Ad Widget

                  Einklappen
                  Lädt...
                  X