Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lacknasen schleifen und polieren

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lacknasen schleifen und polieren

    Moin zusammen,

    hab mich grad was durchs Forum gesucht.
    Aber eher Beiträge von vor 10 Jahren gefunden.
    Das angepinte hab ich gelesen, hab versucht das Carport auszukleiden und zu wärmen. Und hab die gesamte Fahrerseite eines T4 mit RAL 9002 lackiert.
    Als Laie hab ich keine Lackiertechnik gelernt und im nachhinein ists klar das es stellen mit zuviel Lack gibt.
    Neu lackieren möchte ich das nicht, mit Vorbereitung, Demontage, sandstrahlen, grundieren, spachteln, füllern sind jetzt 6 Tage vergangen.

    Welche Technik/Methodik kann man als Laie anweden ohne größere Schäden zu verursachen?
    Wie lang sollte ich den Lack bei den aktuellen 10° trocknen?
    Seit 3h läuft der Heizlüfter, sollte ca. 20° sein.

  • #2
    Die Läufer bekommt man nie ganz weg.
    Ansonsten musst du erstmal einige Wochen Warten. Bevor du mit dem Egalisieren anfängst.
    Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
    Francis Picabia 1879-1953

    Kommentar


    • #3
      Man kann die Gunman Methode anwenden ohne viel kaputt zu machen:

      https://youtu.be/mn6nPky0HGs

      Ich würde trotzdem warten bis es gut ausgehärtet ist.

      Jeder Lackierer hat mal Läufer auch die gelernten, nicht verzweifeln und weiter üben

      Kommentar


      • #4
        Hör auf.

        Der Spachteltrick funktioniert wenn man den Spachtel ganz dünn über die Läufer kratzt. Und nur mit dem Klotz schleift.
        Wenn ich in so einem Video jemanden ohne sehe

        Und so wie die Tür auch über der Sicke aussieht sollte der Gunman eher keine Tipps geben. (Daumen Runter)

        Ein Newbie sollte das auch eher lassen man schleift eine Stelle durch und das wars.
        Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
        Francis Picabia 1879-1953

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Phantom Beitrag anzeigen
          Die Läufer bekommt man nie ganz weg.
          Ansonsten musst du erstmal einige Wochen Warten. Bevor du mit dem Egalisieren anfängst.
          Kann ich mit Leben, der Rostschutz steht an erster Stelle.
          Also 2000/3000/4000 schleifen? Ich hab letztes Jahr so Schleifvliesscheiben bei euch im Shop gekauft. Glaub die wurden empfohlen um Nasen raus zu schleifen, weiß die Körnung aber nicht mehr.

          Kommentar


          • #6
            Auf jedenfall mit Klotz und je nach Läuferdicke kann man mit 1200er anfangen. Aber dann nur auf dem Berg nicht zur Randzone.
            Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
            Francis Picabia 1879-1953

            Kommentar


            • #7
              Schleift der ohne Klotz

              Ne Phantom der hat die harte Seite vom Handschleifpad zwischen sieht man nur schlecht.

              Später geht er mit feinerem Schleifpapier ohne Schleifpad drüber das sollte man auch nur mit Schleifpad/Klotz machen.

              Mit Klotz sollte es aber funktionieren, halt vorsichtig.

              Ich mach das immer mit nem 1K Füller bis der Läufer weg ist.

              Angehängte Dateien

              Kommentar


              • #8
                Nö, die Rundkante schleift er nur mit dem Fingern.
                Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
                Francis Picabia 1879-1953

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Phantom Beitrag anzeigen
                  Nö, die Rundkante schleift er nur mit dem Fingern.
                  Ok das ist dann nix

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich habe das dieses Jahr auch probiert. Allerdings war das die zweite Lage Klarlack. Von daher ist unten drunter noch "Fleisch" gewesen. Dauert echt ne ganze Weile. In den Läufern sind dann oft noch kleine Luftbläschen drinnen. Die sind dann auch im unteren Bereich beim Runterschleifen nicht ganz weg. Von daher ist es am Ende doch eher so naja.... Aber es funktioniert mit dem Spachtel.

                    Hier ein paar Bilder dazu. Mit dem Zwischenstand nach der ersten Politur war ich unzufrieden. Daher habe ich dann noch 2 mal weiter gearbeitet bis zum Endstand den man dort sieht. e nach Lichteinfallswinkel sieht man aber die Ränder immernoch. So dass im Grunde noch mehr weg muss. Hatte den Tag dann aber keine Lust mehr. Läuft ja nicht weg.
                    IMG_20200629_130744.jpg IMG_20200629_134818.jpg IMG_20200629_140122.jpg IMG_20200629_141943.jpg 20200629_143117.jpg IMG_20200629_150322.jpg IMG_20200629_150345.jpg

                    Als Spachtel hatte ich gerade den Multispachtel von Mipa da. Der schleift sich vlt nicht so super leicht wie anderer, aber er hat das gemacht, was ich wollte. Von daher ok.

                    Kommentar


                    • #11
                      Die "Bläschen" sind Nadelstiche und kommen von der Überbeschichtung im Bereich des Läufers, das Lösemittel kann nicht raus und bildet blasen im Lack.

                      Ich hatte mal einen Läufer an der Heckklappe Innenseite den hab ich rausgeschliffen und den finde ich heute nicht mehr.

                      Allerdings sind dort zum Glück keine Nadelstiche drin gewesen.

                      Wenn ich einen Läufer mit Nadelstichen hab mach ich das meistens neu weil ich zu genau bin und ich die weißen Pünktchen im Lack hasse

                      Mag aber auch daran liegen das ich nur schwarze Autos hab da sieht man das halt extrem.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Phantom Beitrag anzeigen
                        Auf jedenfall mit Klotz und je nach Läuferdicke kann man mit 1200er anfangen. Aber dann nur auf dem Berg nicht zur Randzone.
                        Das meinst Du mit Klotz?
                        https://autolackierbedarf.de/lackier...hoCJGcQAvD_BwE

                        Kommentar


                        • #13
                          Kann man oder sich selber einen Basteln und dann mit Schleifpapier.
                          Passend für die Läufergroße.
                          Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
                          Francis Picabia 1879-1953

                          Kommentar


                          • #14
                            Holzstück das an der Schleifstelle glatt / plan ist geht auch.

                            Dann gibt es z.b. von Kovax das Tolecut System das nehme ich immer da kann man auch Schleifpapier drumwickeln oder dran kleben

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Starfox Beitrag anzeigen
                              Holzstück das an der Schleifstelle glatt / plan ist geht auch.

                              Dann gibt es z.b. von Kovax das Tolecut System das nehme ich immer da kann man auch Schleifpapier drumwickeln oder dran kleben
                              Ich versuchs mal mit dem Tolecut System. Welchen Vorteil hat es trocken zu schleifen? Hab ich mehr Gefühl wie weit ich bin?


                              Btw ich bin gelernter Holzwurm, schleifen ist kein Fremdwort. Lack verhält sich aber anders als Holz.

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X