Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Frischen Lack Keramik versiegeln???

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frischen Lack Keramik versiegeln???

    Hallo,
    ich habe das Problem, dass ich nach selbst vorsichtigster Handwäsche meines neu Lackierten Autos immer Hologramme im Klarlack habe (Lackfarbe dunkel Blau). Ich denke das liegt an dem redcht weichen reflow Klarlack von PPG. Hilft hier eine Keramikversiegelung?

    Einige Teile des Autos wurden wegne Fehlern frisch lackiert. Um des Problem mit dne Hologrammen zu minimieren will der Lackierer jetzt eine Keramikversiegelung auftragen. Ist das OK bei ganz frischem Lack?

  • #2
    Eigentlich nicht.
    Der Lack sollte je nach Hersteller 6 bis 8 Wochen Trocknen.

    Aber vielleicht will der Lackierer den Wagen vorher im Trockner nochmal Trocknen.

    Hast Du schon spezielle Hologramm Politur verwendet?
    Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
    Francis Picabia 1879-1953

    Kommentar


    • #3
      Nach jedem wegpolieren der Hologramme und jeder Handwäsche kommen wieder neue Hologramme.

      Kommentar


      • #4
        Das ist schon immer ein Problem mit dunklen Farbtönen gewesen.

        Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
        Francis Picabia 1879-1953

        Kommentar


        • #5
          Denkst du eine Keramikversiegelung hilft? Was kann ich sonst dagegen tun?

          Kommentar


          • #6
            Kann ich nicht Sagen.
            Habe selber noch keine gemacht und kenne auch keinen der eine hat.

            Hologramm Politur.
            Gibt das von einigen Namenhaftigen Herstellern wie 3 M usw.
            Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
            Francis Picabia 1879-1953

            Kommentar


            • #7
              Kannst du mir die benötigten Geräte / Pads und das Handling erklären?

              Kommentar


              • #8
                Guck mal in der Suche unter Polieren.

                https://forum.fahrzeuglackiererforum...anti-hologramm
                Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
                Francis Picabia 1879-1953

                Kommentar


                • #9
                  Dein Problem ist denke ich anderer Natur.

                  Du bist zu anspruchsvoll für diese Welt, wie mal hier behauptet wurde endet die perfekte Lackierung beim rausschieben aus der Box.
                  Waschen von Hand mit weichem Schwamm unter permanent fliessendem Wasser bring schon was, mein BMW hat das zumindest 14 Monate ohne feine Kratzer überstanden, aber der war weiß Glasurit Perl 1986 lackiert.
                  Also ein gut gemeinter Rat, perfekt aufarbeiten und in die staubfreie klimatisierte Halle stellen, oder Ansprüche etwas zurück schrauben.
                  Es freut mich, dass es noch Perfektionisten gibt, ich habe es schon aufgegeben.

                  Kommentar


                  • #10
                    Stimmt. Wenn die Lackierung aus dem Trockner kommt ist alles gut.
                    Aber sobald ein Schwamm oder Lappen rüber wischt, hat man Microkratzer drin.
                    Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
                    Francis Picabia 1879-1953

                    Kommentar


                    • #11
                      Schonmal andere Methode zum waschen probiert? Vor allem anderes Shampoo macht da viel aus. Ich hab auch nach zwei Jahren (Die Zeit zwischen polieren) so gut wie nix an Swirls im Lack, Swirls kommen vom waschen. Hologramme sollten da erstrecht nicht entstehen, dann war zuviel Dreck aufm Lack und das Shampoo hatte keine Gleitwirkung. Das ist dann eher wie schleifen.

                      Richtige Versiegelung macht ja auch viel aus. Ich hab vor Jahren z.b. mal von Gtechniq das C1 und dann drei Schichten EXOv2 aufgetragen. Ist natürlich ne Hausnummer. Beading wie Hulle, Kugelrunde Wassertropfen. Hält eineinhalb Jahre.

                      Es gibt aber auch einfacheres, z.b. das C2 von Gtechniq, ist einfach zu verarbeiten, fast wie Detailer, es darf nur nicht zu warm sein sonst muss man echt richtig auspolieren damits keine Flecken gibt. Und immer nur Bauteilweise, bloss nicht das ganze Auto gleich einsprühen. Hält so etwa ein halbes bis Dreivierteljahr, dann sieht man das es langsam schlechter beaded, die Wassertropfen werden flacher und sehn nicht mehr gut aus. Ein Zeichen das die Schicht nachlässt.

                      Noch einfacher ist Sonax Polymer Netshield. Aufsrpühen, gut abwischen, fertisch. Und das macht auch Plastikteile wieder richtig schön schwarz. Hält aber nur begrenzt, halbes Jahr etwa.

                      Ich wasche seit zig Jahren Rinseless, also ohne anschliessendes abspülen. Mit einem Rinseless-Shampoo von Optimum. Das heisst Optimum No Rinse (ONR) und das gibts als Wachsshampoo (grün) und als Polymershampoo (blau). Ich nehm das grüne ONR, der Glanz ist einfach geiler und die Glätte auch. Der Verbrauch ist minimalst, eine Verschlusskappe oder etwa 10-15ml auf 10 Liter reicht.

                      Waschen tu ich mit Mikrofasertüchern, dicke mit 500gsm oder mehr sind dafür gut, mit langen Fasern. 40x40cm ist okay.

                      So dann falte ich das Tuch zweimal, also einmal in der Mitte, dann das nochmal quer in der Mitte. Damit fang ich aufm Dach an und ziehe das nur flach ohne zu drücken drüber. Diese Seite ist dann schmutzig. Also nehme ich dann die andere Seite zum weiterwaschen.

                      Jetzt kommt der Trick.

                      Ich klappe das Tuch dann einmal um, also genau andersrum zusammenfalten. Die beiden dreckigen Seiten sind dann also innen und aussen hab ich wieder zwei saubere frische Seiten. So tunke ich das Tuch dann einmal nur ins Waschwasser ein. NICHT AUSSCHÜTTELN, sonst landet der Dreck ja im schönen Waschwasser!

                      Dann wasch ich weiter mit den frischen Seiten, einmal umklappen, wieder eintunken usw.

                      Am Ende habe ich so etwa 5 Liter Washwasser verbraucht und das Wasser ist immer noch blitzsauber.

                      Manche nehmen noch einen zweiten Eimer normales Wasser dazu um darin das Tuch zwischendurch auszuwaschen. Kann man sich sparen wenn man das mit den umfalten der Tücher macht.


                      Ja und wenn ich mit waschen durch bin nehm ich ein Trockentuch, 1200gsm in 60x40cm. Einfach flach auflegen und so ohne Druck flach drüberziehen. Schwupp trocken. Ich hab zum trocknen weisse von Wizard of Gloss, gibts leider nicht mehr. Schade. Aber es gibt viele Trockentücher, wichtig ist das sie richtig schwer sind, also so dick wie möglich und die Fasern so lang wie möglich.

                      Willste den Glanz noch auf die Spitze treiben dann gehste anschliessend einmal mit Detailer ums Auto, eben abfeudeln und feddisch. Ich nehm dafür Zaino Z6, sehr geiles Zeuch.

                      Guck mal bei Area52 wegen Tüchern, die haben auch preiswerte.

                      Das wäre zum waschen gut, ich glaub das hat auch auf beiden Seiten lange Fasern https://www.area52-shop.de/herstelle...m-500gsm?c=221

                      Wenns nen bissle mehr kosten darf geht auch das Moos https://www.area52-shop.de/herstelle...m-750gsm?c=221

                      Zum trocknen, naja was dir gefällt, Orange Baby von Liquid Elements z.b.

                      Für Detailer nimmt man meist etwas dünnere Tücher die auch zwei unterschiedliche Seiten haben, wenn man detailer aufträgt kann mans mit der kurzfaserigen Seite verteilen und dann mit der langfaserigen abwischen undso https://www.area52-shop.de/herstelle...m-380gsm?c=221

                      Wichtig ist das man immer viele Tücher hat, lieber 5 zuviel als 1 zuwenig. Ich hab kistenweise

                      Kommentar


                      • #12
                        Videos:
                        Rinseless wash, ab 1:55 siehste wie er das Tuch benutzt und beim waschen das Tuch auch immer mit der Hand so dreht, wie beim Staubwischen so das der Schmutz immer ins tuch hineinegth anstatt den nur kreuz und quer übern Lack zu schieben.
                        https://www.youtube.com/watch?v=ldrE46U2yyU

                        Versiegelung und Detailer auftragen. Nur dünn den Lack annebeln, das ist kein Lack den du in nder dicken Schicht aufträgst. Sonst kriegst Probleme, Flecken, Schmier usw. Mit nem Tuch dann verteilen und sofort mit nem neuen trockenen Tuch abwischen / auspolieren.

                        Das Polymer Netshield von Sonax ist aber nicht die Baumarktschiene, sondern die Profiserie für Aufbereiter usw. Taugt ganz gut das PNS, geht schnell und einfach.

                        Kommentar


                        • #13
                          Spitzen Beitrag, Michael.
                          Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
                          Francis Picabia 1879-1953

                          Kommentar


                          • #14
                            Das ist mal ne Ansage Michael! Vielen Dank dafür!

                            Kommentar


                            • #15
                              Ja danke danke. Ich versuch ja auch was zurückzugeben, mir wird hier ja auch geholfen. Da das zufällig ja mein Gebiet ist passte das ja auch gut.

                              Was diese Swirls angeht vom waschen, die lassen sich leicht polieren, geht Ruckzuck. Ich hatte in Not auch mal einen Schluck Schampoo ausgeliehen, Baumarktschiene von Sonax, Sonax Glanzschampoo Orange. Katastrophe war das, der Lack sah so matt und verbraucht aus danach das ich anschließend poliert habe. Allerübelst.

                              Polieren, ja Exzenter, mittelhartes Pad drauf und denn Menzerna PF2200 oder 2500 (Gibts glaub ich nicht mehr). Danach sind sone Waschswirls erledigt.

                              Swirls sehen in der Sonne Kreisförmig aus, diese furchtbar schicken glitzernden vielen Kreise die man dann sieht. Sind nicht wirklich Kreise, sind ja alles einzelne gerade Kratzerchen die halt so entstehen wenn man einen ollen Schwamm und irgendson Schampoo benutzt.

                              Als Exzenter hab ich ne billige für 90 Euro, die sind von Vossner, gibts unter allen möglichen Namen. Gemeinsam haben die das sie in nem großen Koffer kommen, da sind Polierpads drin (ich vermute die werden einfach aus alten Matratzen rausgeschnibbelt ), dann meist ein zwei hauchdünne Tücher die sich Mikrofaser nennen und eine Superduper-Politur.

                              Hat den Vorteil das man die Maschine aus dem Koffer nehmen und den Koffer samt restlichen Inhalt bequem in die Tonne feuern kann

                              Polierpads sind easy, ich hab mich auf die Brombeerfarbenen in 165mm von Polierschwamm.info eingeschossen, die sind richtig Klasse. ausreichend hart und die sind recht Temperaturstabil. Das Problem bei den Billig-Exzentern ist die Wärmeabfuhr vom Motor ins Getriebe und dann über die Welle in den Klettteller. Polierpads fallen dann in der Mitte in sich zusammen. Hab sogar mal eins gehabt wo das Klett durchgeschmolzen war

                              Daher...ein Bauteil gründlich polieren. Polierpad abziehn und Maschine zum abkühlen an die Seite legen. Die Zeit nutzt man dann um die Politur abzuwischen, das Klebeband abzuziehen undso, eine rauchen.

                              Mit Kotflügel fang ich meist an. Ich kleb die Spalten an Türen, Haube und Deckel immer mit Klebeband einfach so zu, dann kommt der Politurrotz da nicht so rein. Auch Gummileisten usw. klebe ich immer ab, sieht sonst blöd aus wenn die speckig glänzend poliert sind oder dann weisse Politurflecken haben. Wenn die Politur so nach zwei drei Minuten ausreichend durchgefahren ist zieh ichs Klebeband ab und polier auch über den Spalt drüber. Das Klebebandstück häng ich dann so mit einem Ende an die Seitenscheibe, wenn ich die Politur dann gut abgewischt hab nehm ich das Klebeband wieder und machs wieder auf den Spalt drauf. Klebt zwar dann nicht mehr sooo super, aber das reicht. Wenn ich dann die Tür mache polier ich da auch wieder so lang bis die Politur keine weissen Spuren mehr zieht und allmählich durchsichtiger wird, Klebeband abziehn und an die Scheibe hängen, über den Spalt poliern, abwischen, Klebeband wieder druff.

                              Geht echt easy.

                              Ich spar mir meist auch das anschließende entfetten mit Silikonentferner, solang die Politur richtig sauber mit Mikrofasertuch abgewischt ist reicht das schon.

                              Mit dem Sonax Polymer Netshield ist das kein Ding, das ist sone Lösemittelbombe das die quasi in einem Rutsch entfettet Ist sogar so das ich mit gründlichstem entfetten dann Wolken von dem PNS hab die schwer mit nem Tuch auszupolieren sind. Da hilft zwar wenn man nochmal etwas PNS aufnebelt, aber ist ja unnütze zusätzliche Arbeit.

                              Auch direkt nachm waschen nehm ich das sonst, polieren tu ich ja maximal alle zwei Jahre mal. Öfter ist das gar nicht nötig weil ich da so gut wie keine Waschkratzer drinhab nach zwei Jahren. Und wenns immer gut versiegelt ist passiert ja ansonsten auch nix mitn Lack.

                              Also,
                              Exzenter
                              Brombeerfarbenes Pad von Polierschwamm.info (sollte immer größer wie der Klettteller sein, damit der nicht irgendwo an den Lack oder Teile dranstossen kann)
                              Menzerna PF2200 oder 2500

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X